Frage von snatascha, 86

frage an Philosophen?

Hey Leute, ich bin grad beim scrollen auf Facebook auf einen Spruch gestoßen, den ich nicht verstanden habe ich zitiere ...in der Tat, wir Philosophen und freien Geister fühlen uns bei der Nachricht " Gott ist tot" wie von einer neuen Morgenröthe angestrahlt. Endlich erscheint der Horizont frei!

ist jemanden von euch der Spruch bekannt, wenn ja was will damit gesagt werden?

Antwort
von achwiegutdass, 31

Der Spruch steht nicht nur direkt in der Nachfolge Nietzsches, er ist von Nietzsche selbst : Die Aussage "Gott ist tot" wird ihm zugeschrieben (man findet sie aber früher bei Heine, den Nietzsche bestimmt gelesen hatte), und Morgenröthe ist der Titel eines Werkes von Nietzsche.

Auch Nietzsche sieht sich als einen freien Geist und wendet sich an solche : Menschliches Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister.

Den Spruch findest du in der Fröhlichen Wissenschaft (zu Beginn des 5. Buches)

Zur Bedeutung: Gott hat bisher eine Instanz dargestellt, von der aus die Welt, die Moral usw. gedacht wurden. Nachdem Gott "tot" ist und damit als organisierende Instanz nicht mehr infrage kommt, ist der Horizont des Denkens frei, d.h. das denken kann sich ohne Rückbezug auf diese Instanz entfalten.

Antwort
von Eselspur, 28

Nietzsche litt darunter, dass die Intellektuellen seiner Zeit so weiterlebten wie bisher, auch wenn sie überzeugt waren, dass Gott nicht existierte.

Antwort
von Yellow2211, 37

Der Spruch so zeigen, dass Gott bzw die Religion die Menschen einschränkt.
Der Spruch "Gott ist Tot" (von Nietzsche) gibt den Menschen dann einen weiteren Horizont. Mehr Möglichkeiten zum Forschen und mehr Offenheit der Menschen.
Sonst nehmen Religiöse Menschen Gott als Erklärung für vieles, ist er aber "nicht mehr da" können wissenschaftliche Erklärungen den Platz einnehmen

Antwort
von ScaryChair, 53

Ich würde sagen man meint damit, dass man seinen Glauben frei entfalten kann mit "Der Horizont ist Frei". Sicher bin ich mir allerdings nicht.

Lg

Antwort
von TheAssiBasti, 25

Nietzsches Ausruf "Gott ist tot" hebt die Schranken der Religionen auf und erlaubt somit ein grenzenloses Denken, welches die Philosophen natürlich bedingungslos befürworten.

Antwort
von nowka20, 3

ein hoch dem atheismus

Antwort
von christi12345, 16

Ich glaube der Satz beschreibt die Situation, dass Gläubige Menschen in ihrer Sicht meist eingeschränkt sind und meist sehr Engstirnig.

Sie glauben an das, was in der Bibel steht und lassen sonst keine andere Meinung zu. (Extremfall)

Wenn nun gesagt wird, "Gott ist tot" bedeutet, dies ein Ende des Glaubens an Gott und das bedeutet, dass die ehemaligen Gläubigen wieder andere Meinungen zulassen. Das wird durch die Phrase "Horizont frei" ausgedrückt. 

Antwort
von mauckenfred, 39

da kann ich dir helfen.

es ist von dem bekannten ilatlianischen philosphen Franceso Acri. Durch sein wagemütiges Leben und den konstanten Wein Genuss vermag es keinerle zweifel an seiner brillianz. Es bedeutet , dass ein auge mein Tag mehr zu sehen vermag als bei nacht.

viele grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community