Frage von Jeggih, 74

Frage an personen mit fortgeschrittenem alter?

Wie war es so für euch als ihr 16-18 wart?Habt ihr euch sorgen gemacht?Wie war denn euer Übergang von Schule ins Berufsleben?Würd mich so interessieren...^^

Antwort
von berkersheim, 20

Da bin ich vom Patres-Internat geflogen, weil ich die "Salut les Copain" (die französische BRAVO) im Pult hatte mit einem Bild von Ursula Andres im Bikini. Den Film selbst (James Bond - Dr. No) hatte ich in Trier gesehen auf dem Weg in die Ferien. Die "Salut les Copain" hatte ich, weil da schöne Glanzfotos drin waren von den Beatles oder Francoise Hardy oder den Beachboys zum Aufkleben in Briefe an eine engl. Brieffreundin, damit die Briefe nicht so langweilig waren. Pop bei RTL hörten wir mit Taschenradios. Ich hatte meins im Waschpulverkarton versteckt, denn die Taschenradios waren verboten. Das war in der Obersekunda. Nach dem Wechsel war mein Problem eher, wie ich das Abi schaffe. An Beruf war noch nicht zu denken, denn nach dem Abi kam die Bundeswehr und dann erst das Studium. Also noch viel Zeit zu überlegen. Auslandaufenthalte gab es damals noch nicht. Zu Hause hatte mein älterer Bruder den ersten Fernseher gekauft, ein Telefon kam erst später. Spätestens um 5.45 Uhr musste ich raus, weil ich gut 1 1/2 Stunden Schulweg zu Fuß und mit der Bahn hatte. Ich war Stammgast beim Krämerche, einer Stöberbuchhandlung, in der ich vor allem Literatur gekauft habe (Brecht, Dürrenmatt, Frisch, Eich, Enzensberger, Handke, Trakl, Lasker-Schüler usw.) - wollte evtl. "Dichter" werden. Später dann Gebrauchsgrafiker. Das Geld für Bücher und Platten habe ich mir in den Ferien verdient, z.B. bei der Müllabfuhr oder auf dem Bau. Dipolom-Volkswirt bin ich dann geworden.

Antwort
von Weisefrau, 36

Hallo, früher hatten wir gar keine Zeit darüber groß nachzudenken. Nach der Schule, bin ich sofort in die Ausbildung und die wurde durchgezogen. Egal wie sch.... es war. Mir 18 Jahren war ich fertig und stand im Berufsleben.

Ich bin froh das es Heute nicht mehr so ist und habe diesen Weg von meiner Tochter nicht verlangt.

Antwort
von kenibora, 28

Nein, habe mir keinerlei Sorgen gemacht. War in der Lehre, von morgens 6 Uhr Abfahrt von zuhause. Rückkehr abends ca. 18 Uhr. Samstag vormittag 6 Uhr Abfahrt, ca. 13 Uhr zuhause! Fussballtraining, Fussball gespielt zusätzlich! Das Wort Stress gabe es damals noch nicht!

Antwort
von somad100, 16

Als ich 16-18 war habe ich immer mir sorgen gemacht
Wo ich studieren wird und so
Aber iwie bekommt man antworte auf alles durch Erfahrungen
Und zwar ich hatte es nie geplant ins Ausland zu studieren aber jetzt hab schon mein Studium hinter mir und jetzt mach ich was fortgeschrittenes
Bin 25 war 19 als ich nach Deutschland gekommen bin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community