Frage an Muslime: Was denkt ihr über andersgläubige oder Atheisten?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Also ich habe im Grunde genommen nichts gegen Andersgläubige oder Atheisten und verstehe mich auch gut mit ihnen :) Manchmal kommen natürlich Diskussionen auf aber denen gehe ich am besten aus dem Weg da ich keinen Streit möchte. Wenn jemand eine Frage bezüglich meiner Religion an beantworte ich sie natürlich gerne aber man merkt ja ob jemand auf eine Erklärung oder auf einen Streit aus ist. Es gab zum Beispiel mal einen Vorfall, da hat mich eine Frau gefragt warum ich Kopftuch trage usw. Ich antwortete nett das es ein Gebot meiner Religion ist und ich mich so total wohl fühle. Nun ja sie war leider auf eine Diskussion aus und sagte das es krank wäre sich zu bedecken. Ich fand das zwar sehr unverschämt da ich sie ja auch nicht wegen ihrer Kleidung so angreife aber ich habe diesen Dialog einfach beendet . Ich sagte ihr das jeder an das glauben soll woran er möchte und man die anderen auch an das glauben lassen soll woran sie möchten. Und was die Hölle angeht ist so, ich sage nie das irgendjemand in die Hölle oder ins Paradies kommt da ich es nicht sicher weiß sonder nur Allah und im Leben kann sich halt das Schicksal wenden deshalb kann man dazu nichts sagen :) Ich hoffe ich habe dir mit meiner antwort ein bisschen weitergeholfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

---"Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis Ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt!" (Sure 47, Vers 4)

---"Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist (...)" (Sure 2, Vers 216)

---"Sie sollen kämpfen auf Allahs Weg und töten und getötet werden." (Sure 9, Vers 111)

---"Und so sie den Rücken kehren, so ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet!" (Sure 4, Vers 89)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder soll an das "glauben" was er für richtig hält...Wenn jemand glaubt das es Gott nicht gibt, dann lass ihn, denn es ist seine Entscheidung und sein Leben. Ich hab selber Freunde die Atheisten sind und wir reden kaum drüber und ich verabscheue die auch nicht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WespenPhobie
17.07.2016, 18:40

Friedliche Ansicht :). Bist du Moslem?

1

Jeder soll und darf glauben was er will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salam

Jeder soll glauben an was er will. 

Christen und Juden und Muslime kommen ins Paradies und Hölle je nach dem wie der Mensch war. 

Finde man kann es nicht anhand der Religion vorhersagen.  Gibt Christen mit gutem Herz und Muslime und Juden usw und andersherum. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von extrapilot350
17.07.2016, 19:26

Es gibt weder Himmel noch Hölle.

0
Kommentar von Aktzeptieren
17.07.2016, 20:54

extrapilot halt dein maul

1
Kommentar von Aktzeptieren
17.07.2016, 20:59

😄 find ich gut jeder sollte eine meinung haben, aber auch zur richtigen feage antworten👍

0

Ich akzeptiere sie, wie sie mich akzeptieren. Ich führe unzählige gute(!) Freundschaften mit "andersgläubigen". Ich behandle sie nicht gleich anders und so sollte es immer sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder der eine bestimmte Religion glaubt - NUR weil er durch seine Eltern da reingezogen wurde - hat eine Sprung in der Schüssel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo
Grundsätzlich kann ich keinen Menschen einschätzen ohne ihn persöhnlich zu kennen .
Damit ich etwas über Person xy sagen kann muss ich ihn / sie kennen .
Atheisten und generell alle nicht Muslime kommen in die Hölle .
Du musst dir das so vorstellen : Wenn du in der Schule überall gute Noten hast nur bei einem Fach durch gefallen bist bist du auch Sitzen geblieben .
Und genau so ist es auch in diesem Leben es gibt nunmal Grundvorraussetzungen um zu bestehen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HumanistHeart
17.07.2016, 21:57

Atheisten und generell alle nicht Muslime kommen in die Hölle . 

Besten Dank für die direkte Demonstration dessen, was für eine anachronistische, ethisch und moralisch zurückgebliebene Geisteshaltung bei manchen von Euch vorhanden ist.

5
Kommentar von Kurisutihna
18.07.2016, 11:10

Alter?!?! Was geht bitte mit dir??? Lass ihm/ihr doch seinen/ihren Glauben! Solange es nicht jedem ungefragt unter die Nase gerieben wird und nicht um jeden Preis versucht wird das gesamte Umfeld zu missionieren, ist doch alles ok. Ich bin auch Atheist, aber geh ich deshalb auf Leute los, die an Gott/Allah/Jehova/das fliegende Spaghetti-Monster glauben los??? Nein! Manche von denen brauchen diesen Glauben, er gibt ihnen halt in schweren Zeiten. Ich finde, da ist absolut nichts verwerfliches dran.

0
Kommentar von Kurisutihna
18.07.2016, 11:13

Solange er/sie nur daran glaubt und sein Leben danach richtet, tut er damit doch keinem andern weh. Er/sie geht ja jetzt nicht hin und steinigt leute die nicht das gleiche Glauben wie er

0

Eigentlich nache ich mir über atheisten und leute die nicht an buchreligionen glauben recht selten gedanken.

Aber christen und juden tun mir irgendwie leit da sie qzasie vor zicv jahren von den priestern und rabies fehlgeleitet wurden da diese due bibel/tora änderten ubd ihnen so vielleicht denn weg zum paradies versperrten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flunra39
18.07.2016, 09:14

Danke für deinen Erklärungsversuch. Aber: wenn Christen und juden dir leid tun, dann musst du dir auch selbst leidtun: Die Suren des Koran sind eine von mehreren islamischen Gelehrten zusammengetragene und dabei immer wieder veränderte Sammlung.

0
Kommentar von Maybewrong
18.07.2016, 19:19

Dir ist klar das das Judentum älter ist als der Islam?
Also ist der Islam eine Abwandlung nicht das Judentum.

0

Ich habe Freunde verschiedenen Glaubens auch Atheisten. Wir kommen super miteinander klar. Jeder hat seine Ansicht die akzeptiert werden muss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir glauben das, was der Nachfahre des Propheten Muhammad gemeint hat.

Diejenigen, die glauben und die Juden und die Nazarener/Christen und die Sabäer, wer an Gott und den Jüngsten Tag glaubt und gute Werke tut, die haben ihren Lohn bei ihrem Herrn und weder wird sie Furcht überkommen noch werden sie traurig sein.” [Koran: Al-Baqarah 2:62]

Exegese von Imam Hassan Al Askari:

Imam Al-Askari (Friede sei mit ihm) sagte: „Der Erhabene sprach: »Diejenigen, die glauben.« (2:62) An Gott und an das, was ihnen der Glaube von der Führung von Ali Ibn Abi Talib (Imam Ali) und den Tugendhaften aus seiner Familie (Ahlul Bayt) zur Pflicht macht: »Und die Juden.« Womit jene gemeint sind, die dem Judentum angehören: »Und die Nazarener.« (2:62) Die den Anspruch erheben, sich für die Religion Gottes beizustehen: »Und die Sabäer.« Die den Anspruch erheben, sie würden Zuneigung zur Religion Gottes hegen, während sie mit ihrer Aussage lügen: »Wer von diesen Ungläubigen an Gott glaubt und seinen Unglauben verlässt und wer von jenen Gläubigen in seinem zukünftigen Leben gläubig und aufrichtig ist und den Bund und Vertrag erfüllt, der von ihnen für Propheten Muhammad und Imam Ali und seine in vollkommener Weise reinen Nachfolger entgegengenommen wurde: »Und gute Werke tut.« Von jenen Gläubigen: »Die haben ihren Lohn.« (2:62) Ihren Verdienst: »Bei ihrem Herrn.« In der jenseitigen Welt: »Und weder wird sie Furcht überkommen.« Während die Frevler sich fürchten werden: »Noch werden sie traurig sein.« Wenn die Widersacher traurig sein werden, denn sie taten nichts an Auflehnung gegenüber Gott, für dessen Handlung man sich fürchten müsste und sie werden dafür nicht traurig sein.” [Tafsir Al-Askari, Seite 264 – 265]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imehl47
17.07.2016, 20:52

Und wie würdest du das, was du hier oben geschrieben hast, jetzt mit deinen eigenen Worten, in 2-3 Sätzen bitte sagen?

2

Jeder kann an das glauben,was er will.Ich habe viele christliche Freunde und wir sind sehr gut befreundet.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die frage lautet eher : was müßt ihr   [ evangelischen , katholischen , muslimischen , jüdischen, orthodoxen ] über anders oder nicht gläubige denken .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HumanistHeart
17.07.2016, 19:30

Have an upvote.

0

Was möchtest Du wissen?