Frage an Muslime: Merkt ihr eine Distanzierung von der Gesellschaft, seit den Anschlägen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Viel bedeutender als die Anschläge in Paris waren der Krieg in Syrien vor allem mit dem Kampf um Kobane und die aktuellen Ereignisse in der Türkei.

Das hat nach einer Phase der relativen Ruhe, wieder mal kurdischen, nationalistischen und islamistischen Kräfte einen Grund gegeben sich gegenseitig zu ärgern.

Das nervt dann eben alle anderen. Und solche kleineren Demos wollen ja immer gesehen und gehört werden.

Der zweite Punkt ist vielen nicht klar, was nämlich die Flüchtlinge für das Machtverhältnis zwischen den islamischen Verbänden bedeutet. Das wird nämlich völlig das Machtgleichgewicht von türkischen Gruppen weg verschieben.

Mittelfristig werden sich die einzelnen muslimischen Gruppen schon gegenseitig an die Gurgel gehen und wenn das passiert, wird die Mehrheitsgesellschaft immer mehr abrücken.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schmolinsky
21.11.2015, 16:59

Das war nicht meine Frage.

0

Ich nicht. Leute die so eine Dastanzierung für nötig halten, werden nicht beachtet, weil sowas wäre diskriminierend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie meinst du das ?
 ob wir uns distanzieren oder ob die welt meint wir sollten uns distanzieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, wieso sollte ich?

Die meisten sind in der Lage zu erkennen, dass wir nichts mit denen zutun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unsinnige frage!

die sollte gelöscht werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst, ob die Gesellschaft sich von uns Muslimen distanziert, seit dem Anschlag in Paris? Naja, um genauer zu sein, ist das alles ja schon viel vorher geschehen. Nämlich nach 9/11.

Es ist aber Gott sei Dank nur ein kleiner Teil, der uns Muslime über einen Kamm schert und sich vor uns fürchtet, oder meint, wir seien alle potenzielle Selbstmordattentäter. Der Großteil (spreche von Deutschland) ist Gott sei Dank so klare im Verstand und denkt noch nicht einmal daran, den Islam mit Terror in Verbindung zu bringen.

Jeder ist nämlich für seine Taten selbst verantwortlich. Nicht die Religion, nicht die Nationalität, oder die Hautfarbe, und und und...

Der Mensch allein. Und das ist sehr vielen bewusst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung