Frage von brummitga, 21

Frage an mögliche Rechtsexperten hier:?

wenn ein Rechtsanwalt in einem Rechtsstreit einen wichtigen Termin versäumt, weil ihm seine Mitarbeiterin den Termin falsch übermittelt hat, wer ist dann für die Folgen verantwortlich ? Muss sich das der Kläger zurechnen lassen ?

Antwort
von thetee99, 16

Es wäre dann ein Organisationsverschulden des Anwalts und er bekommt ein VU (Versäumnisurteil).

Antwort
von Aliha, 20

Der Kläger kann dann Ansprüche an den Rechtsanwalt geltend machen.

Antwort
von Almalexian, 21

Der Anwalt ist für Versäumnisse seiner Angestellten grundsätzlich verantwortlich.


Kommentar von brummitga ,

trotzdem eine Nachfrage: muss sich nun der Kläger die Folgen zurechnen lassen ? Er kann ja als Laie dem Anwalt vertrauen, dass dieser seine Interessen vor Gericht vertritt

Kommentar von Almalexian ,

Wie gesagt, der Anwalt ist für das Versäumnis verantwortlich, der Kläger nicht. Verpasst sein Anwalt einen Termin fällt dies nicht negativ auf ihn zurück, es sei denn er hätte es in irgendeiner Weise zu vertreten (hat er aber nicht).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten