Frage von FAThemaGlaube, 186

Frage an Gläubige Christen?Danke für die Antwort?

Wenn Jesus das Wichtigste im Leben ist (also Herr übers leben) heisst das ,dass ich dann jede Sekunde an Jesus denken muss oder soll ich ihn einfach lieben und meine nächsten auch?Bittr um Antwort!

Antwort
von Netie, 59

Wenn der Herr Jesus in deinem Herzen wohnt, dann ist er immer darin. Niemand kann ihn wieder rausnehmen. Wenn man Ihn als Gläubiger in seinem Leben wirken lässt, dann wird alles Denken und Handeln von ihm geleitet werden. Alle Arbeiten, Familie, Hobbys - dein ganzes Leben liegt in Seiner Hand.

An ihn denken, speziell an Seine wunderbare Person, wirst du, wenn du Ihn liebst oft.

Antwort
von Philipp59, 23

Hallo FAThemaGlaube,

auch wenn die Liebe zu Jesus im Leben eines Christen eine wichtige Rolle spielt, heißt das natürlich nicht, dass man in jeder Sekunde an ihn denken muss. Zum Christsein gehört außerdem noch viel mehr, als Liebe zu Christus und zu seinem Nächsten.

Ein echter Christ sollte z.B. durch und durch von dem überzeugt sein, was er zu glauben bekennt und sich ernsthaft darum bemühen, danach zu leben. Andernfalls müsste er sich in die Reihen derer einordnen lassen, die eher ein "laues" Christentum praktizieren. Wie Jesus jedoch über laue Christen denkt, geht aus folgenden aufrüttelnden Worten hervor, die er an die frühe Christenversammlung in der Stadt Laodicea richtete: "‚Ich kenne deine Taten, dass du weder kalt noch heiß bist. Ich wünschte, du wärst kalt oder heiß.  Weil du nun lau bist und weder heiß noch kalt, werde ich dich aus meinem Mund ausspeien" (Offenbarung 3:15,16). Das sollte jeden, der sich als Christ bezeichnet, aufhorchen lassen und ihn dazu veranlassen, seine Einstellung und seine Handlungsweise im Licht der Bibel einmal zu überprüfen.

In der Bibel besteht für einen Christen kein umfangreiches Regelwerk. Dennoch gibt es einige Anweisungen und Grundsätze, an die er sich halten muss und die keine Kompromisse zulassen. Dazu zählt u.a. das, was die Bibel zum Thema Sex und Moral sagt. Nicht alles, was heutzutage als "normal" gilt, ist auch in den Augen Gottes gut und erlaubt. Die Grundsätze und Richtlinien der Bibel auf diesem Gebiet sind für einen Christen bindend, auch wenn er sich dadurch dem Vorwurf aussetzt, "weltfremd" zu sein. Die Praxis zeigt jedoch immer wieder, dass es zu einem weitaus glücklicheren Leben führt, nach den hohen moralischen Standard der Bibel zu leben.

Ein anderes Gebiet, bei dem sich die Geister scheiden, ist die Verkündigung des Evangeliums. Viele glauben, dafür seien lediglich ausgebildete "Fachleute" zuständig. Jesus unterteilte seine Nachfolger jedoch niemals in Geistliche und Laien. Somit gilt für alle seine Jünger die Anweisung: "Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe" (Matthäus 28:19,20). Ein Christ, der seinen Glauben wirklich ernst nimmt (wenn Du so willst ein "streng gläubiger Christ"), sollte also dafür bekannt sein, mit anderen über Gottes Wort zu sprechen und ihnen die Botschaft der Bibel zu vermitteln. Tut er das nicht, so erfüllt er eines für einen Christen wichtigsten Merkmale nicht.

Es gibt natürlich vieles Weiteres, das zum Leben eines Christen gehört, wie z.B. Gott und seinen Nächsten zu lieben, anderen Gutes zu tun, friedliebend zu sein, nicht zu lügen oder zu stehlen etc. Die von mir genannten Punkte gehören jedoch für viele zu den schwersten und werden daher oft als "zu streng" abgelehnt. Nach der Bibel gibt es jedoch kein "Christentum a la carte", bei dem ich mir nur das herausnehme, was mir persönlich genehm ist.

Bevor sich daher jemand entschließt, den Weg echten Christentums zu gehen, sollte er das machen, was Jesus einmal wie folgt gleichnishaft beschrieb, als er sagte:"Wer von euch, der einen Turm bauen will, setzt sich nicht zuerst nieder und berechnet die Kosten, um zu sehen, ob er genug habe, ihn zu vollenden? Sonst könnte er den Grund dazu legen, aber nicht imstande sein, ihn zu Ende zu bringen, und alle Zuschauenden könnten anfangen, ihn zu verspotten   und zu sagen: ‚Dieser Mensch fing an zu bauen, konnte [es] aber nicht zu Ende bringen" (Lukas 14:28-30). Dazu, "die Kosten zu berechnen" gehört es eben auch, sich zu fragen: "Bin ich bereit, alles zu halten, was Jesus Christus geboten hat oder ist mir einiges davon zu schwer?" Wer verstanden hat, was wahres Christentum alles einschließt, ist auch dazu bereit die Worte zu bedenken, die Jesus in dem vorangehenden Vers sagte: "Wer nicht seinen Marterpfahl trägt und mir nachkommt, der kann nicht mein Jünger sein" (Lukas 14:27). Dieser "Marterpfahl" schließt auch gewisse Härten ein, die der christliche Lebensweg u.U. mit sich bringen mag. Dennoch ist er der beste Lebensweg und der einzige, der zu wahrem und dauerhaftem Glück führt!

Das, was ich hier dargestellt habe, zeigt nur ausschnitthaft, was Christentum alles einschließt. Wichtig ist aber vor allem, dass man sich in allem, was man tut, von Gott und seinem Wort, der Bibel, leiten lässt.

LG Philipp

Antwort
von Ruppi1, 10

Denke einmal an einen deiner Freunde/Freundinnen, die du
wirklich sehr gerne hast. Immer wieder wirst du das Bestreben haben, das Eine oder Andere mit ihnen zu teilen. Sei es weil es interessant ist, oder seltsam ist, oder gut gelaufen ist, oder alles danebengegangen ist, usw.

Ja nun hat jeder Mensch den göttlichen Geist in seinem Herzen. Er kann also mit Gott/Jesus jederzeit und an jedem Ort, dies oder das besprechen. Wenn du nun Jesus auch zu deinem Freund machst, brauchst du ihm nie
nachlaufen, oder auf ihn warten – denn ER ist ja jederzeit bei dir. Du kannst
ihm also jederzeit alles sagen was dir gefällt oder was dir nicht gefällt.

Wenn du dann auch einmal begriffen hast, wie du seine Antworten empfangen kannst – bzw. dass  ER dir tatsächlich immer Antwort gibt, ja dann wirst du langsam begreifen, welchen Schatz du ihn dir hast. Dann wird  ER auch sehr schnell zu deinem besten Freund  werden.

Wie weiss ich, welche Antworten von Jesus sind ? Nun, manchmal
kann es schon dein nächster Gedanke sein, oder vielleicht am nächsten Morgen beim Aufstehen – eine Idee, durch dein Gefühl das dich fröhlich stimmt.

Du sagst es richtig – Jesus einfach gerne haben, dich und
deine Mitmenschen gerne haben, so gut es geht in lieben Gedanken sein. Dich
immer wieder fragen – sind das auch noch liebe Gedanken ?

Antwort
von TUrabbIT, 50

Ein "muss" ist absolut nicht der Zweck der Sache.

Sieh Jesus als deinen besten Kumpel oder Bruder, du denkst nicht immer an ihn aber du kennst ihn, er kennt dich und ihr versteht euch. Du kannst ihm alles erzählen und auch dich aufregen wenn du mit etwas unzufrieden bist.

Die Liebe zum nächsten sollte auch etwas sein, was dir in die Natur übergeht. Behandel die Leute mit Respekt und Freundlich, denk sie dir als deine Familie, deine Freunde und sei Aufrecht dir und ihnen gegenüber.

Das Gebot hat zwei Teile:
Liebe deinen nächsten

und

Liebe dich selbst

Das soll heißen, das auch du dir gegenüber Aufrecht und gut sein solltest, schätze dich und pflege dich. Setze gesunde Grenzen und nimm dich selber ernst.

Kommentar von Hooks ,

Falsch.

Den nächsten lieben wie dich selbst.

Hier wird also also als selbstverständlich vorausgesetzt, daß jeder sich selbst liebt - auch wenn er es als Haß tarnt, um daran festhalten zu können...

Kommentar von TUrabbIT ,

Falsch? Wer bist du das zu entscheiden?

Ich denke nicht, das es als selbstverständlich gesehen wird und sehe die Gleichung beidseitig. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.
Sich selbst zu lieben ist denke ich genauso damit gemeint wie den Nächsten zu lieben.

Kommentar von Hooks ,

Es geht hier um Jesus. Alles, was ihn betrifft, finden wir in der Bibel zusammengefaßt. Und dort steht, daß Dein Denken falsch ist.

Ich selbst entscheide das ganz und gar nicht. Ich habe hier nur das Privileg, Dich darauf hinzuweisen, weil ich beim Bibellesen da schon eher dran vorbeigekommen bin als Du.

Andersmal kannst Du mich vielleicht auf etwas hinweisen, das ich übersehen habe.

Schau hier, das Zeugnis der Bibel ist wirklich eindeutig:


3Mo 19,18 Du sollst nicht Rache üben, noch Groll behalten gegen die Kinder deines Volkes, sondern du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst! Ich bin der Herr.

Mt 19,19 Ehre deinen Vater und deine Mutter!« und »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!«

Mt 22,39 Und das zweite ist ihm vergleichbar: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.

Mk 12,31 Und das zweite ist [ihm] vergleichbar, nämlich dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!« Größer als diese ist kein anderes Gebot.

Mk 12,33 und ihn zu lieben mit ganzem Herzen und mit ganzem Verständnis und mit ganzer Seele und mit aller Kraft und den Nächsten zu lieben wie sich selbst, das ist mehr als alle Brandopfer und Schlachtopfer!

Lk 10,27 Er aber antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Denken, und deinen Nächsten wie dich selbst!«

Röm 13,9 Denn
die [Gebote]: »Du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht töten, du
sollst nicht stehlen, du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen, du
sollst nicht begehren« — und welches andere Gebot es noch gibt —, werden
zusammengefaßt in diesem Wort, nämlich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!«

Gal 5,14 Denn das ganze Gesetz wird in einem Wort erfüllt, in dem: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.

Jak 2,8 Wenn ihr das königliche Gesetz erfüllt nach dem Schriftwort: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!«, so handelt ihr recht;

http://www.bibleserver.com/search/SLT/n%C3%A4chsten%20lieben/1

Epheser 5:

28 Ebenso
sind die Männer verpflichtet, ihre eigenen Frauen zu lieben wie ihre
eigenen Leiber; wer seine Frau liebt, der liebt sich selbst.
29 Denn niemand hat je sein eigenes Fleisch gehaßt, sondern er nährt und pflegt es, gleichwie der Herr die Gemeinde.

Antwort
von Whitekliffs, 23

Vielleicht wurde es schon erwähnt in den vorhergehenden Antworten, aber mir kam spontan der Gedanke:

Weisst du, dass Gott DICH liebt? Lies einmal die unter Bibelstelle. 

 http://www.bibleserver.com/text/NLB/1.Johannes4,7-13

Antwort
von Puddingpech, 89

Niemand muss etwas. Du musst nicht in die Kirche gehen um an Gott zu glauben. Wenn du dran glaubst und deine Nächsten liebst reicht das völlig.

Antwort
von josef050153, 21

Nein, du muss nicht jede Sekunde an ihn denken, denn das kannst du gar nicht. Etwa 8 Stunden schläfst du ja.

Wichtig ist, dass er der Mittelpunkt deines Lebens ist.

Die Liebe zu Nächsten ist sehr wichtig. Aber dieses Gebot lautet

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst

und nicht statt deiner. Nur wer sich selbst liebt, kann auch andere lieben.

Und noch etwas: Kümmere dich nicht um saudumme Kommentare wie von
Puddingpech etc. Die haben noch nicht einmal verstanden, worum es dabei geht.

Kommentar von Hooks ,

Nur wer sich selbst liebt, kann auch andere lieben.

Falsch. Manche Menschen sind so in ihrer Selbstliebe vergraben, daß dies sie davon abhält, andere zu lieben. Sie sehen ihr eigenes ICH als den Mittelpunkt dieser Welt.

Hier wird vorausgesetzt, daß jeder Mensch sich selbst liebt. Und dann: so, ganz genau so sollen wir auch die anderen Menschen lieben.

Kommentar von josef050153 ,

Deshalb heißt das Gebot ja

Liebe deinen Nächsten WIE dich selbst.

Antwort
von Hooks, 26

Hast Du es schon einmal erlebt, einen Menschen zu lieben? Dann willst Du dauernd um ihn sein und ihm Gutes tun.

Genauso ist es mit Gott auch.

Bitte den Herrn Jesus, Dir zu helfen in dieser Frage, rede mit ihm in allen Nöten. Kommt her zu mir alle, dir ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken. Wem aber Weisheit mangelt, der bitte Gott, der gerne gibt.

Antwort
von MarkusK1987, 59

Johannes 17:3 ist auch ein guter Gedankenanstoß für dich: "Dies bedeutet ewiges Leben, daß sie fortgesetzt Erkenntnis in sich aufnehmen über dich, den allein wahren Gott, und über den, den du ausgesandt hast, Jesus Christus" --> Es ist also wichtig Erkenntnis über Gott und Jesus in sich aufzunehmen, dass heißt, sich intensiv mit de Bibel zu beschäftigen. Dann weiß man auch, was gemeint ist, wenn gesagt wird, dass wir nicht nur glauben und an Jesus denken sollten, sondern auch --> Galater 3:22: "damit die Verheißung als Folge des Glaubens an Jesus Christus denen gegeben werde, die Glauben ausüben " (Weiterer Lesestoff: bit.ly/Glauben_ausueben)

Antwort
von nowka20, 11

liebe diejenigen menschen, die für dein fortkommen auf der erde sorgen.

dann bist du christ!

Kommentar von Bodesurry ,

Eher Egoist - wobei es natürlich auch viele christliche Egoisten gibt. 

Wenn ein Christ Jesus nachfolgt, sollte er genau so nicht denken. Denn der Nächste ist (auch) genau der Mensch, von dem man keinen Nutzen erwarten darf. Z. B. Lukas 14,12

Kommentar von nowka20 ,

was soll denn dein unausgegorener text?

das geistige fortkommen in richtung vollmensch wird bei lukas aufgezeigt.

du siehst natürlich NUR die physische komponente, gegen die sich lukas energisch wandte

Kommentar von Hooks ,

Liebe Deine Feinde! Dann bist Du Christusnachfolger.

Antwort
von chrisbyrd, 20

Nach der Bibel lebt Jesus in uns. Wir sollen ihn auch lieben, an ihn glauben und seinen Willen tun, der uns besonders im Neuen Testament beschrieben wird. Dazu gehört z. B., dass wir unsere Mitmenschen lieben uns nach dem Vorbild Jesu ihnen gegenüber verhalten.

Kommentar von Hooks ,

Aber nur, wenn wir ihm Erlaubnis gegeben haben dazu.

Kommentar von chrisbyrd ,

Stimmt, ich habe "Jesus lebt in uns" auf "gläubige Christen" bezogen. Nach der Bibel lebt Jesus natürlich nur in uns, wenn wir ihn im Glauben angenommen haben.

In meinem letzten Satz fehlt das Wort "und", ist mir aufgefallen, sorry. Der Satz muss also heißen: "Dazu gehört z. B., dass wir unsere Mitmenschen lieben und uns nach dem Vorbild Jesu ihnen gegenüber verhalten."

Antwort
von DerOnkelJ, 77

Das höchste Gebot der Christen ist die Nächstenliebe.

Das bedeutet NICHT dass du ständig und überall an Jesus oder an "Gott" denken sollst, sondern dass du deine Mitmenschen mit Respekt behandeln sollst.
Dazu gehöen z.B. die Gebote von wegen nicht stehlen, lügen, ehebrechen etc.

Kommentar von Hooks ,

Vor allem ja wohl mal das 1. Gebot.

Kommentar von DerOnkelJ ,

Die Nächstenliebe steht sogar noch höher als die Gottesliebe!

Kommentar von Hooks ,

Nein.

Gott lieben ist das höchste und wichtigste Gebot. Das andere aber ist dem gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.

Kommentar von DerOnkelJ ,

Ich glaube eh nicht an den Gott den die Bibel und die ganzen darauf aufbauenden Religionen uns einreden wollen

Kommentar von Hooks ,

Wenn Du die Bibel nicht kennst, bist Du ein schlechter Ratgeber in solchen Fragen.

Abgesehen davon waren hier gläubige Christen angesprochen.

Kommentar von DerOnkelJ ,

Wer behauptet denn dass ich die Bibel nicht kenne????

Ich kann zwar keinen mit sinnlos dahergeplapperten Zitaten erschlagen, aber die Grundzüge dieses Märchenbuchs sind mir durchaus bekannt.

Und ich bin definitiv "christlicher" als mancher der seinen Glauben laut hinausposaunt und versucht, jeden zu bekehren.

Kommentar von Hooks ,

Du kannst Deinen Nächsten nur dann lieben, wenn Gottes Liebe in Deinem Herzen ist. Das klappt sonst gar nicht.

Kommentar von DerOnkelJ ,

Wer sagt das? die Bibel?
Und wer ist eigentlich dieses "Gott"?

Kommentar von Hooks ,

Hast Du mal probiert, jemanden zu lieben, der Dir quer kommt oder den Du nicht magst? Oder wer Dir Böses tut? Oder Dir Dein Liebstes genommen hat?

Wer Gott ist, kannst Du in der Bibel nachlesen. Dort wurden seine Offenbarungen zusammengefaßt. Verschiedene Schreiber sind hier mit ihrem Anliegen zu Wort gekommen.

Fang im NT an und lies Dich je nach Textpassage (Fußnoten mit Verweisen zum AT) zum vorderen Teil durch. Lukas hat lauter Augenzeugen befragt, schreibt er.

Kommentar von DerOnkelJ ,

Ich liebe diese Antwort nach der Frage "wer ist Gott!".. "Lies in der Bibel nach..." Klar, selbst denken ist ein Problem...

Wer mir mein Liebstes genommen hat den soll ich lieben?? Aber sonst geht es dir noch ganz gut?

Kommentar von seguiendo ,

@ Hooks

Schon, aber Gottes Liebe kann doch auch in seinem Herzen sein, ohne dass er an Gott glaubt, oder?

Oder willst du ernsthaft behaupten, dass Atheisten die schlechteren Menschen seien oder ihre Mitmenschen weniger lieben würden?

Ich glaube, Gott kann in und durch alle Menschen guten Willens gutes wirken.

Kommentar von Hooks ,

@seguendo

Es gibt verschiedene Arten von Nächstenliebe. Bruderliebe, Sympathie, erotische. Und die Feindesliebe.

Gott fordert von uns, daß wir die Liebe, die nur er geben kann, an andere weitergeben. Er will sie uns geben, aber wir sagen nein danke, ich schaffe das selbst.

Gottes Wille ist nicht hauptsächlich,  daß wir andere Menschen lieben, sondern daß wir IHN lieben. Denn er hat uns dazu geschaffen, daß wir mit ihm Gemeinschaft haben. Das ist unser Daseinszweck.

"Laßt uns ihn lieben, denn er hat uns zuerst geliebt."

Wie kann Gott durch Menschen wirken, die sich von ihm abwenden?

Kommentar von DerOnkelJ ,

Woher wisst ihr nur alles so viel über dieses "Gott"? Ich weiß.. aus der Bibel...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community