Frage von LightBall, 60

Frage an euch Müttern. Würdet ihr von euren Kindern abwenden, nur weil sie nicht einen Lebensstil pflegen wie ihr euch für sie vorgestellt hatten?

Um es schon in Vorraus klar zu stellen, ich bin schon fast 30 Jahre alt, lebe alleine, arbeite und bin nicht von meinen Eltern, bzw. meine Mutter abhängig.

Mich beschäftig eine Sache besonders, und zwar die Beziehung zwischen mir und meiner Mom.

Ich bin alleine in DE, bzw. habe meine Familie nicht hier, bis auf meine Mutter. Ich bin nicht mit ihr aufgewachsen, erst mit 12 nahm sie mich zu ihr und wir lebten in einen kleinen Appartment in der Heimat. Ich wurde damals gegen meinen Willen nach DE mitgenommen. Natürlich wurde DE mit der Zeit sowas wie meine 2te Heimat und ich liebe beiden Ländern.

Meine Mom ist eine sehr materialistische und oberflächliche Person. Sie liebt es mit dem Trend zu schwimmen und sie muss immer auf dem neusten Stand sein. Ich dagegen bin etwas anders. Klar achte ich auch meinen Aussehen, mache es hauptsächlich für mich weil ich mich wohl fühle. Ich bin aber jetzt keine die alles haben muss was die anderen auch haben, oder ich muss auch nicht mit dem neusten Trend mit schwimmen. Es gibt Tage, da mache ich nichts, ich schminke mich nicht, das mache ich sowieso ganz, ganz selten und wenn dann meist auch nur für besondere Anlässe.

Meine Mom ist das peinlich. Sowie auch wie ich mein Leben lebe. Leider war mein Leben bis jetzt alles andere als leicht. Ich habe leider Gottes keine Ausbildung gemacht, sondern stattdessen nur gearbeitet auf Vollzeit, mal hier für eine Weile, mal dort für paar Monate. Weil ich recht gut verdiene, habe ich eben angst aufzuhören. Ich habe angst wenig zu verdienen und Probleme bekommen oder in Schulden geraten, denn ich habe niemanden der mir helfen würde, falls.

Ich versuche und gebe mein bestes, deshalb ich mich entschieden habe eine Abendschule zu besuchen um die Matura nachzuholen. Es ist alles andere als leicht, Job, das lernen, die Sprachen zu lernen die ich in der Schule habe, irgendwie zu vereinen, aber bis jetzt funktioniert es.

Weil so bin wie ich bin, tue was ich eben tue und eine andere Sichtweise vom Leben habe, hat mich meine Mutter mich komplett im Stich gelassen. Seit fast einem Jahr meldet sie sich nicht mehr, obwohl wir in der gleichen Stadt leben. Sie will keinen Kontakt zu mir, weil ich dumm sei, ich sehe auch aus wie eine dumme Person sagt sie, ich bin in ihren Augen ein Elefant, obwohl ich eigentlich nicht übergewichtig bin, und vieles Mehr. Sie macht mich und mein Leben vor meiner Familie in der Heimat lächerlich, erzählt lügen und lässt mich schlecht da stehen. Vorschläge auf besuch lehnt sie ab, mit der Begründung, ich sei angeblich dreckig und sie tritt ungern in dreck, dabei bin ich was Sauberkeit angeht sehr achtsam.

Ich komme nicht an ihr ran und ich fühle mich als Tochter verlassen.

Was mache ich als Kind, als Tochter blos falsch? Würdet ihr, Müttern, von euren Kindern abwenden, nur weil sie ein Leben leben, das euch nicht passt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von abendleserin, 42

Ich habe 2 halbwüchsige Kinder, ein Leben ohne sie? Ich würde daran zerbrechen! Wenn meine Kinder so raus kommen, wie du scheinbar ein Mensch bist, ich wäre sogar stolz auf sie! Liegt daran, weil ich einfach keine oberflächliche Menschen mag, und das bist du nicht :)........also: NEIN, für nichts und niemanden gebe ich meine Kids auf!

Antwort
von Schwoaze, 60

Nein, das würde meine Mutter nie tun. Ganz offensichtlich hat Deine Mutter ein Problem mit Deiner Lebenseinstellung (die ich ganz schön eindrucksvoll finde). Daß Du Dir da verloren vorkommst, kann ich nachvollziehen. Ich habe mir sogar überlegt, ob sie vielleicht eifersüchtig sein könnte. Jedenfalls kann sie mit so einer tüchtigen Tochter nichts anfangen, warum auch immer. Das kann ich nicht beurteilen. Ich finde, Du bist auf einem guten Weg, lasse Dich nicht irre machen.  Du machst nichts falsch, sie sollte stolz auf Dich sein.  Warum es nicht so ist... keine Ahnung. Du kannst ihr aber beweisen, was Du zuwege bringst. Ich wünsche Dir genug Kraft, um Deine Pläne umzusetzen. Alles Gute auf Deinem Lebensweg.

Antwort
von Pummelweib, 28

Du machst gar nichts falsch, sondern deine Mutter...

Jedes Kind sollte sein eigenes Leben leben und sich nicht den Willen und das Leben der Mutter aufzwingen lassen, du machst alles richtig.

Man muss und kann es seiner Mutter nicht immer Recht machen, wenn sie nicht möchte und es nicht akzeptiert, dann lass es, auch wenn es weh tut, evtl. wacht sie irgendwann mal auf.

Du hast dein Leben selbst in der Hand und  musst niemandem Rechenschaft ablegen, oder dich verstellen, denn du bist gut so wie du bist, nämlich einzigartig *dichmalknuddel*.

Um deine Frage noch zu beantworten, ich würde mich nie von meinen Kindern abwenden, weil sie eine anderen Lebensstil haben,  das kann sogar inspirierent sein.

LG Pummelweib :-)

Antwort
von Goodnight, 36

Sei stolz auf dich und freue dich an deinen Erfolgen!  Von deiner Mutter wirst du nie bekommen was du dir wünschst. Sie wird es dir nie geben wollen, deshalb musst du schuld sein. Konzentriere dich auf Freunde, die dich gern haben wollen. Der Kontakt zu deiner Mutter wird dir immer weh tun. Lass deine Mutter sein wie sie ist und leben ohne Groll dein eigenes Leben ohne sie und werde glücklich mit einer eigenen Familie. Alles Gute!

Antwort
von Ille1811, 25

Hallo! Hast du bei dem, was deine Mutter dir meint vorwerfen zu müssen, schon mal daran gedacht, dass deine Mutter eventuell so ist, wie sie das von dir behauptet? Es gibt Menschen, die sehen nur sich selbst! Und diese Menschen wollen perfekt sein. Sehen sie bei sich selbst einen Fehler, dann projizieren sie ihn sofort auf andere!
Was hilft? Auf gar keinen Fall der Versuch, es deiner Mutter Recht zu machen, sondern nur dein klares zu deinem Weg stehen.
Wenn solche Menschen merken, dass sie das nicht mit mir machen können, suchen sie sich ein anderes Opfer.
Ich hatte eine Tante, die diese Strukturen hatte. Erst als sie merkte, dass ich mich von ihr nicht beeinflussen lasse, hörte sie damit auf und SUCHTe sich das nächste Opfer.

Antwort
von Goodnight, 5

Du machst nichts falsch, im Gegenteil! Man kann Mütter nicht zwingen ihre Kinder gern zu haben und zu achten.

Du bist auf einem guten Weg und solltest stolz auf dich sein! Manchmal ist es einfach besser seinen Eltern aus dem Weg zu gehen und ohne sie glücklich zu werden.

Antwort
von Ostblockstern, 46

Es kommt der Moment im Leben, an dem du loslassen können solltest. Du lebst für Dich, nicht für sie. Ich lebe sehr ähnlich. Eltern ändern sich nicht, denn Du bist das Kind, für immer. Es ist nicht deine Schuld !!!

Antwort
von sponti68, 49

Da gibt es viele die das nicht akzeptieren.

In meinem Bekanntenkreis ist eine liebe Freundin immer für ihre Eltern da gewesen, "zum Dank" dafür dass sie immer die war, die gerannt ist und die alles gemacht hat, als ihre Geschwister "keine Zeit hatten", ist sie von ihren Eltern enterbt worden.

Antwort
von voruebergehend, 51

Wenn ich Mutter wäre, würde ich mich von meinem Kind nicht abwenden, wenn es anders wäre als ich. Ich als Kind würde mich hingegen von meiner Mutter abwenden, wenn sie mich nicht so akzeptiert, wie ich bin.

Kommentar von LightBall ,

Das ist ein Problem die ich persönlich habe. Ich habe ein Geduld, der reicht für das ganze Universum, so gesehen. Trotz allem, habe ich immer wieder versucht mit meiner Mom auszukommen, aber es hat nicht funktioniert.
Jedesmal als ich von ihrem Zuhause zurückkam, stand ich in Trännen. Es gab keinen Tag andem ich nicht ohne Trännen zurückkam, trotzdem habe ich immer wieder einen Neuversuch gestartet.

Weil ich jetzt eben nicht mehr rühre und mich auch nicht bei ihr melde, werde ich als ein Eisglotz dargestellt. Ich sei herzlos, hätte keinen Respekt vor der eigenen Mutter, wäre eine eiskalte Person, vom Teufel besessen, hätte kein Sinn für Familie, hätte absolut keine Gefühle usw.

Scheint als egal was ich tue, das ist immer das falsche. Für mich ist es schmerzhaft, weil ich eben nur sie als Familie hier habe und es gibt solchen Momente, da wäre etwas familiäre unterstützung nicht schlecht. Auch später wenn ich selbst mutter werde, wie soll ich das meinen Kindern erklären? Sie müssen wohl ohne Oma aufwachsen. Traurig.

Kommentar von voruebergehend ,

Darf ich mal fragen, woher du kommst? Unglaublich, was dir da von deiner Mutter vorgeworfen wird. Ich weiß nicht, ob es nur in meiner Familie so ist, aber wenn man in Deutschland sagen würde, jemand sei vom Teufel besessen + noch die anderen Vorwürfe, würde man das wirklich so meinen und dann auch nichts mehr von der Person wollen, weil man sie einfach nicht ausstehen kann. Ich weiß nicht, ob man das bei dir einfach so sagt. Aber selbst wenn, würde ich mir das nicht gefallen lassen. Tut mir leid, aber wenn mich meine Mutter hat weinen sehen, war sie immer sofort ruhig, immer sofort auf meiner Seite, immer mich unterstützend. Klingt krass, aber jemanden zum WEINEN zu bringen; da ist dann einfach Schluss. Du kommst von deiner Mutter mit Tränen nach Hause. Lass es einfach. Mach dich rar. Irgendwann wird sie sich dann bestimmt von selber melden und ihr fangt "von vorne" an. Dann ist wieder alles gut. Lass mal Gras über die Sache wachsen. Egal welches Handeln; es würde alles nur verschlimmern.

Kommentar von LightBall ,

Ich komme aus Südamerika, Brasilien.

Kommentar von voruebergehend ,

Wundert mich gar nicht. Ich bleibe bei meinem Rat.

Antwort
von Pfaffenhofener, 19

Respekt, was Du auf die Beine stellst. Deine Mutter liegt komplett falsch und wird sich leider auch nicht ändern. Lebe Dein Leben,auch ohne Deine Mutter. Halte die Türe für sie aber immer ein Stück offen.

Antwort
von Demanien, 5

Ich bin zwar keine Mutter aber ich würde sagen das eine Mutter die sich von ihrem Kind abwendet weil es ihren Vorstellungen nicht entspricht demnach lediglich eine Erzeugerin ist.

Antwort
von Nightlover70, 32

Woher kommt ihr denn?

Kommentar von LightBall ,

Südamerika

Kommentar von Nightlover70 ,

Ok, ich verstehe.
Vermutlich liegt es auch daran, das man dort einen an sich anderen, leichteren Lebensstil hat. Du jedoch mehr auf das europäische Leben geprägt bist.

Dennoch, eine Mutter sollte immer zu ihrem Kind stehen. Dazu muss man ja nicht die gleiche Einstellung haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community