Frage von LLawliet33, 178

Frage an die Muslime :) bitte ehrlich beantworten?

Ist es Haram ein Nacktbild anzuschauen mit 12 jahren ? UND NEIN ICH MEINE KEINE NACKT BILDER VIEDEOS !

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kleinefragemal, 63

Salamu alaikum,

also ..ich denke du hast genug Antworten bekommen inzwischen, um zu wissen das das haram ist ..hm, allerdings hat Allah nie etwas verboten gemacht, ohne dass es einen Grund hat ...

vielleicht willst du dir mal dieses Video anschauen (der Sprecher ist Muslim) ..er spricht zwar direkt über Zina (Unzucht) aber... eins kommt zum anderen, und wenn man anfängt in einer Sache lockerer zu werden, als Allah das erlaubt hat, dann wird man automatisch anfälliger dafür auch noch weiter zu gehen, das ist immer so... deswegen hat Allah uns ja von anfang an verboten, alle Wege die zu einer verbotenen Sache zu gehen - als Schutz für uns.

Allah sagt im Qur'an zB (zu dieser Sache): "Und kommt der Unzucht nicht nahe." (Sure 17:32) nicht: begeht keine Unzucht - sondern kommt ihr nicht mal nahe.. subhanAllah, das zeigt uns dass wir a) schwach sind und es b) viele Schäden (sowohl für unsere Dunya als auch für unser Akhira) haben kann, wenn wir beim Thema (mädchen/jungs/sexualität) nicht auf uns aufpassen.

Erstmal solltest du es lassen, weil es eine große Sünde ist - aber auch weil du damit die Reinheit deiner Seele, deine Unschuld (vor Allah) kaputt machst ..und glaub mir, dass ist es nicht wert, wallahi. Hinterher (wenn man eine Sünde macht, sich sowas antut) wünscht man sich *immer* man hätte das nicht gemacht ..entweder schon in dieser Welt (alleine schon, weil man sich dadurch von Allah entfernt, - aber auch weil man sich selbst damit verunreinigt) - oder - wenn man es nicht bereut, hinterher am jüngsten Tag ..Sünden sind *nur* eine Last - noch dazu, dass Allah dich dafür bestrafen kann, wenn Er will  - aber sie nehmen dir auch die Unbeschwertheit und Leichtigkeit aus deinem Leben (schon in dieser Welt) glaube mir - Sünden (genauso wie gute Taten) haben immer Folgen. Deswegen ..du bist noch jung, ich würde dir raten von Anfang an aufzupassen bei dem Thema (auch wenn es dich vllt in den Fingern kribbelt - aber Allah liebt gerade diejenigen, die eine Sünde unterlassen,auch  wenn es schwer für sie ist - und Er wird sie belohnen - und auf der anderen Seite sollten wir auch Seine Strafe nicht vergessen) ..also, weil du wie gesagt mashaAllah noch jung bist ..pass am besten von anfang an bei diesem Thema auf inshaAllah ..du ersparst dir damit viel übles, wenn du mal älter bist - du machst deine Verbindung zu Allah nicht kaputt - und du läufst nicht Gefahr noch ganz andere schlimme Dinge zutun, wenn du mal älter bist (Thema: Freund/Freundin, Zina, authubillah).

Beschäftige dich doch mal mehr lieber mit deiner Religion, geh öfter mal in die Moschee - vielleicht findest du da andere gleichaltrige Muslime, damit ihr euch gegenseitig stärken könnt. (und ..außerdem vielleicht in ein paar Jahren oder Allahu a'lam wann, kannst du ja dann auch heiraten ..und dann inshaAllah mit reinem Gewissen und mit Allahs Segen).

okay, muss eben weg (denke ich hab auch genug geschrieben^^) - wollte dir ja noch ein video schicken zu dem thema (zina) ..also vllt möchtest dus dir mal anschauen :)

wassalam

PS: sorry, für die späte Anwtort, bin zufällig auf deine Frage gekommen, und vielleicht interessiert dich das ja immer noch/trotzdem :)

Kommentar von LLawliet33 ,

Dankeee :)

Kommentar von kleinefragemal ,

nichts zu danken :) möge Allah uns alle rechtleiten und unseren Iman stark machen inshaAllah

Kommentar von saidJ ,

ich würde aufpassen mit sätzen in denen man was von allah verlangt und dann noch inshallah hinten dran hängt du sagst damit das allah das macht wenn allah das will also in diesem fall ( möge allah mir verzeihen) ein 2er allah

Kommentar von kleinefragemal ,

stimmt ..bei einem du'a soll man eigentlich nicht (inshaAllah) sagen ..hab ich auch mal gehört (weil man Ihn ja drum bittet) - vergessen, danke, bruder

Antwort
von furkansel, 126

Ja ist es. Sich zu entblößen und auch hinzuschauen ist haram. Auch lüstern auf weibliche kurven zu starren (oder umgekehrt).

Antwort
von 1988Ritter, 168

Du bist hier in einer komplett anderen Kultur und Wertevorstellung. Dementsprechend wirst Du laufend mit Sachen konfrontiert, die nach islamischen Vorstellungen sündig (haram) sind. Dementsprechend solltest Du Dich einfach mal damit abfinden.

Antwort
von earnest, 68

Allah hat die Menschen so geschaffen, wie sie sind. Also auch mit all ihren Wünschen, auch mit ihren Begierden. 

Es ist völlig normal, daß ein Zwölfjähriger sich Nacktbilder anschaut. 

Gruß, earnest

Kommentar von kleinefragemal ,

entschuldige. natürlich hat Allah uns so erschaffen wie wir sind - auch mit unseren Begierden, Trieben und Wünschen. Aber das heißt nicht, dass wir ihnen vollkommen unkontrolliert nachgehen sollen - oder dürfen (und so mehr und mehr unsere Menschlichkeit verlieren..). Es gibt nichts, was Allah uns an natürlichen Trieben gegeben hat, was wir nicht auf erlaubte Weise befriedigen könnten/dürften - bloß so in dem Rahmen, dass es uns weder körperlich noch moralisch (für den einzelnen & für die gesamte Gesellschaft) schadet. Das mag für den einen oder anderen jetzt "langweilig" klingen ..ist es aber gar nicht :)) denn was man dafür erhält (zB Zusammenhalt, Loyalität, ein friedliches Miteinander, ..und noch einiges mehr:)) ist viel viel mehr wert :) Grüße

Kommentar von earnest ,

Inwiefern stört friedliches Masturbieren das "friedliche Miteinander"? 

Die testosterongesteuerte Triebtätern von Köln hätte ein friedliches Masturbieren gut angestanden. Es wäre sicher im Interesse der Frauen auf der Bahnhofsplatte gewesen. Ihnen wären all die Übergriffe erspart geblieben, meinst du nicht auch?

Im Übrigen sind das keine Verbote ALLAHS, sondern nur die INTERPRETATIONEN weltfremder alter Männer, die die völlig natürliche Selbstbefriedigung als haram bradmarken.

Kommentar von kleinefragemal ,

naja .."friedliches Mastubieren" so einfach ist das eben nicht ..a) weil man betrachten muss, was das alles mit sich bringt (--> die ganze Pornoindustrie, die damit einhergeht zB (oder halt auch "einfach" nur Nacktfotos)..dadurch geht nämlich wiederum zB der Respekt und die Achtung vor Frauen verloren, usw - aber auch die spirutelle/moralische Seite muss man betrachten, es führt nämlich dazu, dass man weniger Allahs gedenkt, wenn man ständig masturbiert --und lenkt die Gedanken, in eine ganz andere Richtung - was wiederum Auswirkungen auf das gesamte alltägliche Leben hat, wie man (gerade Frauen) wahrnimmt bspw - abgesehen davon mus man allerdings sagen, für einen Muslim reicht es eigentlich schon, dass Allah es haram gemacht - auch wenn man die Gründe vllt im Einzelnen nicht genau kennt und/oder versteht, aber einfach weil ein Muslim Allah vetraut, dass Er es besser weiß - und es außerdem Allahs Recht über uns ist (nicht nur weil Er es besser weiß, sondern auch dass wir Ihm einfach so gehorchen und vertrauen, um ins Paradies zu kommen)) - noch dazu ist es b) sehr wohl eine Sünde ..wir können uns nämlich nicht aussuchen, was wir als haram oder als halal bezeichnen, (was wir denken, was uns schadet - oder eben auch nicht) ..sondern das ist es ja gerade, dass ist Allahs Sache ..und was Er uns verboten und erlaubt hat, dass hat Er uns über Sein Buch, den Qur'an - und durch Seinen Propheten, Friede und Segen auf ihm, mitgeteilt. Allah sagt im Qur'an (zB):

"Sprich (o Muhammad): wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. Dann wird Allah euch lieben und euch eure Sünden vergeben, denn Allah ist allvergebend, barmherzig." (Sura 3: 31) und in der nächsten Aya sagt Er: "Sprich: Gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten. Doch wenn sie sich abwenden, so liebt Allah die Ungläubigen nicht."

Also wer Allah gehorchen möchte, muss auch Seinem Gesandten gehorchen, so einfach (deswegen hat Er ihn ja gerade geschickt), das ist der Islam. Allah hat uns extra den Propheten als Menschen gegeben, damit wir an ihm, Friede und Segen auf ihm, ein menschliches Beispiel haben, von dem wir lernen und dem wir folgen können. Es gibt eine Überlieferung von einem Gefährten des Propheten, der darüber berichtet, dass er (den Propheten) sagen gehört habe, dass derjenige, der masturbiert am jüngsten Tag mit "schwangeren" Händen vor Allah stehen wird --> dh er wird von Allah erniedrigt und bestraft werden.Für einen Muslim (sollte) das schon reichen, um damit aufzuhören ..wer allerdings allgemein nicht an Allah und an Seinen Propheten glaubt, ..naja, nach dem Islam wird er dann am jüngsten Tag ganz andere Schwierigkeiten haben (weil er nicht geglaubt hat) ..und in dieser Welt ..muss er dann eben selbst wissen, ob er daran glauben möchte/was er tut. Der Fragesteller war allerdings ein Muslim, und hat nach einer ehrlichen Antwort von Muslimen gebeten.. und nicht danach, was "irgendjemand" als "normal" ansieht - denn da gibt es weltweit sehr unterschiedliche Vorstellungen unter den Menschen

Was die Täter aus Köln zB angeht ..klar, wäre es allemal besser gewesen, sie hätten sich "an sich selbst" vergriffen sozusagen, statt an diesen Frauen ..allerdings wird es dadurch nicht erlaubt im Islam. Beides ist verboten (wenn auch das eine natürlich *viel* schwerer und schlimmer ist als das andere, aber verboten ist beides). Man könnte auch sagen ..wenn eine Gesellschaft allgemein mehr auf Gottesfurcht, Anstand und Scham (sowohl von Seiten der Männer, als auch der Frauen) aufgebaut wäre, würde die Anzahl solcher und ähnlicher Übergriffe wohl beinahe automatisch um ein vielfaches geringer werden (auch ohne das man nebenher mastubieren "müsste", um sich Erleichterung zu verschaffen). Aber dazu muss einem vielleicht erstmal klar werden, was es wirklich Vorteile für eine Gesellschaft bringt, wenn sie (in allen Dingen) ein bisschen gemäßigter ist.. na und ich bin eben davon überzeugt, dass der Islam dazu die perfekte Lösung bietet :) vielleiicht ..intressiert ja das Video, was ich in meiner Antwort (auf diese Frage) hier dem Fragesteller (gleich schicken wollte^^) ..da redet nämlich ein Muslim über Gemäßigtheit in der Sexualtität - und was es für Auswirkungen auf eine Gesellschaft hat, wenn man nach dem Motto lebt "jeder mit jedem", "freie Liebe" usw.. vielleicht interessiert dich, was er sagt

Kommentar von earnest ,

Nein, da MUSS man keineswegs an die Pornoindustrie denken ...

Und wer etwas auf Hadithe gibt - das ist meist Hörensagen über Hörensagen - dem ist meiner Ansicht nach eh nicht zu helfen. 

Was angeblich "perfekte" Lösungen betrifft, wäre ich etwas vorsichtiger. Vielleicht hätte den Triebtätern von Köln und den betroffenen Frauen eine WENIGER perfekte Lösung geholfen ...

Deine Bemerkung zu den Frauen - es sind OPFER! - finde ich einfach nur unGLAUBlich.

Ich verabschiede mich daher aus einer meiner Ansicht nach sinnlos gewordenen Diskussion.

Kommentar von kleinefragemal ,

es gibt nicht umsonst eine genaue Wissenschaft im Islam, die sich mit der Authenzität der Hadithe beschäftigt (mit den einzelnen Überlieferen, inwie weit sie vertrauenswürdig/Lügner/unglaubwürdig sind, mit der Überliefererkette (ob sie sich getroffen haben können, etc. - und noch einige andere Punkte) das ist keineswegs einfach nur nach "Hören Sagen". Und wie könnte Allah uns befehlen (an sehr vielen Stellen im Qur'an übrigens) dem Propheten zu folgen, wenn wir überhaupt nichts authentisches von ihm überliefert hätten? (Allah ist schließlich der Allwissende, natrülich weiß Er subhanahu wa taala, wie wir zu unserem Wissen über den Propheten kommen ..also wenn Er wüsste, das gar kein (authentisches) Wissen mehr von dem bleibt, was der Prophet gebracht, von seinen Handlungen und Aussagen - wozu dann so ein Befehl - so oft wiederholen? subhanaAllah (gelobt sei Gott)

das ist das eine ..und dann weiß ich nicht was ich so schlimmes zu diesen Frauen gesagt habe ..ja klar, sind es Opfer und es ist mit Sicherheit sehr schlimm, was mit ihnen passiert ist - und die Täter sollten dazu zur Rechenschaft gezogen werden - das macht Masturbation immer noch nicht erlaubt (im Islam) - und wenn du meine Anspielung auf die Gesellschaft meinst, dass ein wenig mehr Gottesfurcht und Anstand solche Sachen wahrscheinlich reduzieren würden, dann verstehe ich es ebenfalls nicht, worüber du dich aufregst, denn das ist einfach die Wahrheit und die Realität - aber wenn du mir nicht glaubst, muss man sich vllt einfach mal an Tatsachen halten..

PS: war auch nie meine Absicht zu diskutieren, ich wollte bloß einige Dinge klarstellen..

Kommentar von earnest ,

Die Hadith-"Wissenschaft" wird wohl nur von Menschen als "Wissenschaft" betrachtet, die sich mit Hadithen beschäftigen.

Du hast auch nichts "klargestellt", auch keine "Tatsachen" genannt, sondern nur MEINUNGEN zum Besten gegeben.

Und zu deiner Information: Ich habe mich in keinster Weise aufgeregt.

Tschüß.

Kommentar von kleinefragemal ,

ähm ..dann hat sich keiner von uns aufgeregt - umso besser :) ..um zu beweisen/widerlegen, dass etwas authentisch ist, muss man sich logischerweise damit beschäftigen ..und das haben die frühen Muslime sehr ausgiebig gemacht mashaAllah -und sie haben Allah weit mehr gefürchtet als wir wahrscheinlich ..und dass Allah uns befohlen hat, dem Propheten sas zu gehorchen ist eine Tatsache und keine Meinung, aber gut ..ma'a salama

Kommentar von earnest ,

Nein, auch DAS ist keine Tatsache. 

Denn es steht nicht einmal fest, ob Allah überhaupt existiert. Und daß der Koran das Wort Gottes ist - und kein Menschenwerk - ist eine reine BEHAUPTUNG.

Kommentar von kleinefragemal ,

oh gut ..dann ist das geklärt. hab mich schon gewundert/gefragt, ob du jetzt eigentlich Muslim bist oder nicht.. also wenn nicht, dann erübrigt sich ja jede weitere "Diskussion" - für einen Muslim gibt es nämlich weder Zweifel an der Existenz Gottes, noch am Qur'an (oder am Jenseits, die Auferstehung, Hölle/Paradies) ..dann gehen wir aber auch nicht vom selben Nenner aus, und können uns daher auch das Gespräch sparen, ob der Islam das jetzt als halal betrachtet oder nicht (abgesehen davon, dass der Fragesteller sich eine Antwort von Muslimen gewünscht hat) - bist du dann glaube ich nicht so ganz in der Lage zu sagen was für einen Muslim "normal" ist ("Norm" bzw "normal" wird nämlich je nach Wertevorstellungen - weltweit - ganz unterschiedlich bewertet) - bzw ob der Islam/Allah es erlaubt oder nicht - wenn du eh nicht an Ihn glaubst  ?

Kommentar von earnest ,

Für die konkrete Beantwortung der Frage, ob etwas eine TATSACHE ist, ist es unerheblich, ob etwas z.B. für Muslime eine Tatsache ist. Tatsachen sind Tatsachen - oder sie sind es nicht.

"Gefühlte Tatsachen" nennt man GLAUBE. Der hat aber mit Tatsachen nichts zu tun.

Aber ich denke, wie können die Diskussion jetzt beenden. Ich lasse dir auch gern das letzte Wort.

Kommentar von kleinefragemal ,

..wenn das so ist (mit dem letzten) Wort (sehr nett^^) :)) dann hab ich tatsächlich noch was zu sagen.. und zwar, dass ich davon überzeugt bin, ebenso sicher wie ich gerade mit meiner Hand die Tastatur berühre, dass wir sterben und danach wiedererweckt werden - und Hölle, Paradies und Auferstehung real sind. Für mich (und jeden überzeugten) Muslim ist das eine Tatsache,so wie zB dass Brot (meistens?) aus Mehl hergestellt wird. Für mich müssen Tatsachen nicht unbedingt etwas sein, was man persönlich mit seinen eigenen Augen gesehen hat - sondern es reicht, wenn über bestimmte Dinge/Ereignisse aus einer vertrauenswürdigen Quelle berichtet wird. (Wenn ein Radiosender bspw einen Stau auf der A3 berichten würde, dann würde man diesem Bericht - normalerweise - auch vertrauen - aufgrund verschiedener Faktoren (dass er zB keinen Grund hat zu lügen, dass es erfahrungsgemäß als eine vertrauenswürdige Quelle eingestuft werden kann, usw). Man würde dem Moderator vetrauen, ohne den Stau persönlich mit eigenen Augen gesehen zu haben, da man verstandesgemäß zu der Überzeugung gekommen ist, dass der Morderator die Wahrheit spricht - und der Stau somit eine existierende Tatsache ist, bei der man lieber einen Umweg wählt. - Nun, ich halte den Qur'an für eine eben solche vertrauenswürdige Quelle, die ebenso (auch) den Verstand anspricht - und uns über Dinge berichtet, die wir (noch) nicht mit eigenen Augen gesehen haben, - die deswegen aber genau so Tatsachen sind - und der für seine Vertrauenswürdigkeit ebenso Beweise gibt (nur dass man hier nicht einen Stau, sondern das Höllenfeuer "umgehen" sollte, wenn man bei Verstand ist.))

das kannst du eine Behauptung nennen, ändert nichts daran, dass es für mich (und andere Menschen, die davon überzeugt sind) eine Tatsache ist ;) ob wir damit im Recht sind, ob es wirklich eine Tatsache ist - nun, das werden wir wohl allemal spätestens dann erfahren, wenn wir sterben ..also, auf jeden Fall früh genug.

bedanke mich für das Gespräch ^^ und liebe Grüße:)

Kommentar von earnest ,

Dir auch - und dies soll jetzt kein ALLERletztes Wort sein. 

;-)

Kommentar von kleinefragemal ,

danke :) - und, Allahu a'lam (Allah weiß es am besten;)), man wird sehen ^^ :)

Antwort
von FooBar1, 178

Ist in Ordnung mit kleinen einschränkungen. Mutter und Schwester nur wenn du, oder ein verwanter, es selbst gemacht haben. Nachbarin ist verboten wenn es gerade vollmond ist.

hoffe ich konnte dir weiterhelfen. 

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten