Frage von DonavonBear, 29

Frage an alle Hobbygärtner Hilft dieser Tipp bei kleinen Bonsai Bäumen wenn man für längere Zeit in den Urlaub fliegt?

  1. Tipp: Pflanzen in die Badewanne stellen Auch in der Badewanne können Pflanzen den Urlaub überleben. Die Wanne am besten mit alten Handtüchern oder Plastiktüten auslegen und die Pflanzen darauf abstellen. Anschließend die Wanne etwa vier Zentimeter mit kaltem Wasser füllen. Die Pflanzen können sich so tagelang selbst mit Flüssigkeit versorgen. Doch Vorsicht: Diese Methode ist nicht für alle Pflanzen geeignet. Vielen empfindlichen Pflanzen wie Sukkulenten oder Orchideen faulen bei zu viel Nässe schnell die Wurzeln. Außerdem brauchen Pflanzen auch Licht. Hat das Badezimmer keine Fenster, sollte zumindest die Türe offengelassen werden.

Ist das bei einem Bonsai möglich? Über deine Antwort freue ich mich :)

Antwort
von Peter42, 15

das würde ich nicht machen. Bei "unten geschlossenen Töpfen" ist das Fußbad wirkungslos für die Wurzeln (die Luftfeuchtigkeit ist allerdings gut). Bei "unten offenen Töpfen" dürfte so ein Dauerfußbad bei sehr vielen Exemplaren schlichtweg für Wurzelfäule sorgen - die Blümchen kannst du wohl wegwerfen (nasse Füße vertragen nur wenige Sorten).

Und die Anmerkungen "Tür auf wenn kein Fenster" ist auch höchst zweifelhaft - erstens zieht es, zweitens braucht jede Pflanze Licht.

Wenn  eine Unterbringung bei gießwilligen Nachbarn oder Kollegen oder Verwandtschaft (oder einer Blumenhandlung/Gärtnerei) nicht möglich ist, empfehlen sich folgende Schritte:

1.) keine Panik - kaum eine Pflanze nimmt es ernsthaft krumm, wenn sie mal ein paar Tage nicht gegossen wird - selbst 2 Wochen im Hochsommer sind (fast immer) kein nennenswertes Problem, bei kühlerem Wetter auch 3, im Winter sogar deutlich mehr.

2.) kühleren (aber hellen) Standort suchen - je niedriger die Temperatur, desto geringer die Verdunstung, desto geringer der Wasserverbrauch.

3.) keine Zugluft - Zugluft fördert die Verdunstung. Also hellen (kühlen) Raum ausgucken, Blümchen rein und dann Türen und Fenster zu.

4.) Töpfe bzw. Eimer mit Wasser aufstellen - das verdunstet.

5.) bei mehrwöchiger Abwesenheit kann man Fäden aus Baumwolle mit einem Ende in diese Wassergefäße tun und das andere Ende in die Erde stecken - das funktioniert wie ein Strohhalm.

6.) Falls die Größe der Blümchen es zulässt: Plastikfolie - einfach eine durchsichtige Plastiktüte (oder Folienkonstruktion) über die Pflanze, fast (aber nicht ganz) zumachen - in so einem Behelfsgewächshaus verdunstet kaum Wasser bzw. bleibt dieses unmittelbar um die Pflanze. 

7.) vor Urlaubsantritt gießen, nach Urlaubsende ebenfalls.

Mit diesen Maßnahmen kommen meine Blümchen schon seit Jahren über meine Urlaube - nicht immer unbeschadet (leider), aber der weitaus größte Teil übersteht das problemlos. 

Kommentar von DonavonBear ,

Vielen Dank :) für deine so ausführliche Antwort und das du dir die Zeit genommen hast :)

Kommentar von Peter42 ,

gern geschehen - viel Erfolg und schönen Urlaub 

Antwort
von mrbounzar, 21

Nein, da würde sich Staunässe bilden, das Substrat faulen und dein Bonsai schaden nehmen.

Kommentar von DonavonBear ,

Vielen Dank für deine Antwort...Schade!

Gibt es eine andere Möglichkeit?

Kommentar von mrbounzar ,

Schau mal bei dir in der Umgebung, ich weiss z.b das in Münster eine Bonsai handel ist der Urlaubspflege für ein paar Euros anbietet. Da wird dann dein kleiner Bonsai und Profis versorgt. Sehr Empfehlenswert!

Kommentar von DonavonBear ,

vielen vielen Dank :) :)!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community