Frage von unbekannt1407, 52

FPÖ und Homosexualität?

Da ja sehr viele Österreicher Hofer als neuen Bundespräsidenten haben wollen, interessiert mich, wie er denn zur Homosexualität steht... Würde er alle Homo-Rechte verbieten, oder so lassen, wie sie sind? Ich mache mir echt sorgen deswegen, weil es wirklich nur eine Sexualität ist und was geht es andere an, zu welchem Geschlecht du dich hingezogen fühlst? Es ist ja nicht dein Leben.

Antwort
von DrHannibaLecter, 42

"Die Familie, geprägt durch die Verantwortung der Partner und der
Generationen füreinander, ist Grundlage unserer Gesellschaft. Die
Lebensgemeinschaft von Mann und Frau wird durch das Kind zur Familie.
Wer alleinerziehend Verantwortung übernimmt, bildet mit den Kindern eine
Familie.

Wir bekennen uns zur Vorrangstellung der Ehe zwischen Mann und Frau
als besondere Form des Schutzes des Kindeswohls. Nur die Partnerschaft
von Mann und Frau ermöglicht unserer Gesellschaft Kinderreichtum. Ein
eigenes Rechtsinstitut für gleichgeschlechtliche Beziehungen lehnen wir
ab. „ (aus dem aktuellen Parteiprogramm der FPÖ)

In den Augen der Freiheitlichen Partei wachsen Kinder also in einer
heterosexuellen Beziehung besser auf als in einer homosexuellen. Ja,
sogar Familien mit nur einem Elternteil stehen in den Augen der FPÖ über
einer Familie mit gleichgeschlechtlichen Eltern.

Diese Betrachtungsweise entbehrt jeglicher wissenschaftlicher
Grundlage und wurde bereits mehrfach durch seriöse Studien widerlegt.

Kommentar von Korrelationsfkt ,

Solch ein Unsinn. Es ist völlig gerechtfertigt, dass homosexuelle Paare keine Kinder haben sollten. Sie mögen ja noch so gut Eltern sein, aber kein Kind möchte in der Schule von seinen 2 Vätern sprechen. Mobbing ist vorprogrammiert.

Kommentar von DrHannibaLecter ,

Persönlich stimme ich dir zu, aber es gibt halt mehr "gute" Studien zu diesen Thema , wenn man es subjektiv sehen möchte

Kommentar von randomhuman ,

Dann sollten vielleicht mal die Eltern der anderen Kinder ihre Kinder ordentlich erziehen und es nicht auf die Homosexuellen schieben, dass dann die Kinder gemobbt werden. Wenn man natürlich FPÖ wählt, dann werden diese Differenzen nicht abgebaut, sondern wieder verstärkt. Ist wie mit der AfD hier. Die beiden Parteien sind eigentlich sehr gleich.

Kommentar von Garlond ,

Klar, man kann einen Krankheit auch dadruch beseitigen, dass man alle Kranken beseitigt.
Normalerweise versucht man aber die Ursachen der Krankheit zu beseitigen, ist irgendwie humaner.
Für Mobbing gilt das gleiche und damit ist es absolut nicht gerechtfertigt, dass homosexuelle Paare keine Kinder haben sollen.
Gegen diesen ganzen Stuss aus dem Parteiprogramm, würde auch niemand etwas sagen müssen, wenn nur eine Partnerschaft die Kinderreichtum bescherrt bevorzug werden würde. Aber wenn eine kinderlose Mann-Frau-Partnerschaft einer kinderlosen Mann-Mann oder Frau-Frau-Partnerschaft vorgezogen wird, dann wird daraus eine nicht gerechtfertigte Ungleichbehandlung.

Antwort
von rudelmoinmoin, 25

es liegt doch an dir selbst, wem du wählst ! da schimmert wieder die "Kirche" durch, die auf diese Basis nicht zu suchen hat was  dieses betr. >Homosexualität<

Antwort
von me2312la, 42

http://derstandard.at/2000035915009/Was-die-FPOe-mit-Lesben-und-Schwulen-vorhat

Kommentar von unbekannt1407 ,

:(

Kommentar von DrHannibaLecter ,

Der Standard ist aber keine zuverlässige Quelle ...

Kommentar von me2312la ,

inhaltlich ist an diesem artikel allerdings nicht wirklich was auszusetzen... außerdem handelt es sich hier um einen blog, der nur teil des standart ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community