Frage von CreepCrole, 37

Fotos auf der linken Seite verschwommen?

Hallo.Ich habe eine Nikon D7200 und ein Tokina 11-16mm f/2.8.So, nun habe ich folgendes Problem: Wenn ich eine Langzeitbelichtung mache sehen die Fotos ab mitte immer zur linken Seite verschwommen aus aber rechts nicht. Das Objektiv ist ja für APS-C Kameras gemacht und egal welche Einstellung, Es sieht immer gleich aus.Wisst ihr wo das Problem da liegen könnte?Hab auch ein Foto wo man das gut erkennt dazugelegt.

Expertenantwort
von IXXIac, Community-Experte für Fotografie & Kamera, 19

Hallo

man sucht sich ein gutes Testmotiv dann fotografiert man dass mit der Kamera bei 0 und 180 ° (Überkopf oder 0-90-180-270).
Am besten mit einer Blendenreihe.

Anschliessend "entwickelt" man die Bilder und dreht das 180° Bild. Dann legt man die Bilder übereinander und zieht das obere Bild als Kachel soweit weg dass man die Ecken nebeneinander hat und vergleichen kann. Wenn die Schärfe in denn Ecken "mitwandert" ist die Optik vermutlich dezentriert und wenn nicht dann ist dass die bei Kit Optiken übliche Toleranz durch Wurfpassungen bei der Konstruktion.

UWW Zooms haben immer recht kritische Ecken vor allem bei lichtstarken Versionen. Zudem hat man bei Kamerasensoren ebenfalls Eckprobleme die sich teilweise überlagern (addieren) können. Deswegen muss man erst mal das RAW betrachten um sicherzugehen das nicht durch Autokorrektur bei JPEG Abbildungsprobleme entstanden sind.

Autokorrektur "kostet" immer Auflösung und Detailtreue.

Ein Tokina ATX ist eine "massiv" gebaute Konstruktion (Profioptik) und man kann es auch "justieren". Dazu reicht eigentlich ein Kollimator oder eine optische Prüfbank. Das hat im Prinzip jede Kamerawerkstätte und einige Profifachhändler, speziel im Medienbereich (Videohäuser).

Erst mal das HAPA Team kontaktieren. Gwährleistung, Garantie und Kulanz bzw "Profiservice" sind unterschiedliche Vorgehensweisen. Profis lassen Optiken regelmässig "warten" also reinigen und justieren. Und wenn eine Optik mal dezentriert ist sei es durch Fall oder Transportschaden ist es ja kein Totalschaden. Am simpelsten ist man kontaktet denn Verkäufer und klärt ab ob es ein Transportschaden ist dann greift die Versicherung des Versenders "mehr oder weniger".

Kommentar von CreepCrole ,

schon alles probiert. das Objektiv hat einen Glasfehler - Habs zurückgeben können.

Antwort
von migebuff, 23

Sieht nach einer sehr starken Dezentrierung aus. Dass der Vorbesitzer davon nichts wusste, halte ich für wenig glaubhaft.

Übrigends sollte das nicht nur bei Langzeitbelichtungen sondern generell bei Fotos mit offener Blende auffallen.

Kommentar von CreepCrole ,

leider nur bei Langzeitbelichtungen und im Dunkeln. am Tag ist alles normal!

Antwort
von sniggelz, 28

Mit einem anderen Objektiv testen. Wenn da der Fehler nicht auftritt, dann hat das Tokina einen Fehler...

Kommentar von CreepCrole ,

Leider nicht. Nur auf dem Tokina.

Schade darum, 400€ für nix ausgegeben und keine Garantie drauf.

Kommentar von sniggelz ,

Kommt drauf an...

Hast du von privat gekauft? Dann besteht erst einmal Gewährleistung, außer sie wurde ausgeschlossen. Wenn du das Objektiv erst ein paar Tage hast, dann teile dem Verkäufer mit, dass das Objektiv defekt angekommen ist. Versandrisiko trägt in so einem Fall immer der Verkäufer.

So ein Defekt muss dem Verkäufer klar gewesen sein. Man könnte also eine böswillige Absicht unterstellen.

Solltest du das Objektiv als defekt oder ungeprüft gekauft haben, dann trifft das natürlich nicht zu...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community