Fotolia.de. Hat jemand Erfahrung damit? Lohnt es sich? Wie viele Bilder habt ihr zum Verkauf angeboten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du mindestens 5000 verkaufsfähige Fotos oder mehr von gesuchten Motiven hast, kann man gutes Geld bei Fotolia verdienen.

Auch in der heutigen Bilderflut ist das möglich. Neue Fotos werden recht weit vorne in den Suchergebnissen gezeigt. Erst wenn sie eine gewisse Zeit nicht verkauft werden, rutschen diese im Ranking nach hinten.

Das ist gut für neue Fotos. Das fordert allerdings auch den Fotografen. Man ist genötigt permanent neue Fotos zu machen um weitere Verkaufschancen realisieren zu können.

Ob und wann es sich lohnt ist von vielen Faktoren wie Motive, Nachfrage, Qualität, Zeitgeist, Geschmack, Zufall .. abhängig.

Just do it.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür fürchte ich bist du jetzt zu spät dran... Da hättest du vor aller spätestens 5 Jahren anfangen müssen.

Das problem dabei ist, dass der Markt absolut gesättigt ist und bei den Agenturen die Standard-Bilder, welche immer und immer wieder nachgefragt werden en masse vorhanden sind was wiederum bedeutet, dass die Agenturen solche Bilder kaum noch annehmen und wenn dann nur, wenn sie Qualitativ weit überdurchschnittlich sind (also mit "normalem" Amateur Geknipse wirst du da nicht weit kommen) und selbst dann, wenn du ein Bild bei einer Agentur unter bekommst heisst das, dass dein Bild meist mit tausenden ähnlichen Bildern konkurrieren muss. Und hier kommt die Krux: die Kunden haben meist keine Lust sich durch 6000 ähnliche Bilder zu wühlen, die sehen sich natürlich bestenfalls um die 600 Bilder an, also die ersten die ihnen präsentiert werden. Das Problem ist, dass die Agenturen natürlich standardmässig so sortieren, dass tendenziell eher solche Bilder ganz vorne präsentiert werden, die sich bereits in der Vergangenheit gut verkauft haben und viele Kunden sortieren natürlich auch von sich aus meist nach Verkaufszahlen (nach dem Motto: das Beste ist wohl das, was sich am besten verkauft) daher wird dein neues Bild irgendwo auf Seite 200 zu finden sein, wo kaum ein Kunde es noch zu Gesicht kriegen wird... Da kann es dann sein, dass dein Bild in einem Jahr vielleicht überhaupt nur 5 mal gesehen wird und wenn von 100 Bildern da nur 5 dabei sind die du auch mal für je € 0,30 verkaufst, dann kannst du von Glück sprechen... Dafür lohnt es sich kaum noch Material zu produzieren und einfach geknipste Schnappschüsse kannst du gar nicht verkaufen (und werden von den Agenturen natürlich auch nicht angenommen!)

Heutzutage profitieren da eigentlich nur noch die Leute, die bereits vor 5 bis 10 Jahren massig hochwertige Bilder produziert haben und ihr Material (und da spreche ich von mehreren 10.000en Bildern) schon entsprechend lange mit entsprechend vielen Verkäufen online haben. Neue Bilder landen irgendwo in einer Masse von tausenden anderen Bildern und haben kaum eine Chance noch gefunden zu werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fabi1104
09.11.2015, 11:54

Erstmal Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

0
Kommentar von bonsaiblogger
10.11.2015, 08:03

Sorry, das neue Bilder untergehen ist falsch. Fotolia hat eine Algorythmus, bei dem neue Bilder am Anfang sehr weit vorne in der Suche gezeigt werden! Wenn diese dann eine gewisse Zeit nicht verkauft werden, verschwinden sie in der Bilderflut. Wenn sie aber ankommen bei den Käufern rutschen sie noch weiter nach vorne und verkaufen sich bei sehr guten Motiven auch regelmässig.

0