Frage von Dilal, 37

Fotografisches Gedächtnis, ähnliches?

Also es gibt ja Menschen, die ein fotografisches Gedächtnis haben, die lernen ja recht schnell. Und dann gibt es Menschen, die kein fotografisches Gedächtnis haben aber auch schnell lernen. Was haben die? Gibt es ähnliches wie fotografisches Gedächtnis?

Antwort
von Tasha, 11

Es gibt einfach Menschen, die sich unterschiedliche Arten von Informationen unterschiedlich gut merken können, Stichwort "Lerntyp". Der eine merkt sich alles, was man ihm erzählt, der andere merkt sich sehr viel oder alles von dem, was er gesehen hat (leichter als andere Arten von Informationen); die meisten Menschen merken sich am besten Inhalte, die sie selbst praktisch erarbeitet haben oder aus mehreren Winkeln durchdacht haben. 

Einfaches Beispiel: Ich sage dir, wie man einen bestimmten Kuchen zubereitet. Du musst dir die Mengen der Zutaten und die Reihenfolge der Handlungen (Mischen, Rühren etc.) merken. Das ist schwierig und du müsstest das Rezept mehrfach wiederholen und könntest dann unter Stress auch noch Mengen verwechseln oder Schritte auslassen.

Jetzt backst du - in entspannter Atmosphäre - den Kuchen mit jemandem. Du wirst hinterher für den leckeren Kuchen gelobt (Lob > Stolz > gute Gefühle verankern Gelerntes/ Erlebtes fester im Gedächtnis) und backst diesen Kuchen einmal pro Woche; anfangs unter Anleitung oder mit Rezept, später zunehmend ohne, da du die Schritte und Mengen schon im Kopf hast. Wenn dich dann jemand nach ein paar Monaten nach dem Rezept fragen würde, wäre es überhaupt kein Problem mehr für dich, dich an Mengen und Schritte zu erinnern.

Wenige Menschen wären in der Lage, das Rezept nach dem ersten Durchlesen wörtlich oder sinngemäß wiederzugeben. Die könnten dann ein fotografisches Gedächtnis haben und den Text einfach vor sich sehen.

Es ist aber immer sehr schwierig, sich vorzustellen, wie jemand etwas wahrnimmt, der einem anderen Lerntyp angehört als man selbst. Oft kann man auch gar nicht sagen, wie man etwas erinnert, warum man etwas weiß, man weiß es einfach. Es gibt aber wirklich Leute, denen es in der Klausur hilft, wenn der Lehrer sagt, ob die Antwort zu Frage 1 auf Arbeitsblatt X links unten stand. Die sehen dann das Blatt vor sich.

Mein Bruder hatte Downsyndrom, konnte nicht lesen. Der hat sich an Filme, die er oft nur einmal gesehen hat, in Form von wörtlich gemerkten Dialogen erinnert. Wenn man ihn fragte, worum es in dem Film ging, gab er irgendeinen (zentralen) Dialog wieder, konnte aber z.B. nicht sagen "da wurde eine Frau entführt und Lösegeld gefordert" sondern er sagte eher "bringen Sie das Geld in einer Sporttasche auf den Parkplatz, sonst ist Ihre Frau tot". Andere können sich nach dem Kino überhaupt nicht mehr an die Handlung erinnern, oder nur ganz grob. Wieder andere wissen vor allem noch, wie zentrale Elemente der Handlung ausgesehen haben.

Wichtig ist für dich, dass du erst mal herausfindest, wie du dich normalerweise Inhalte merkst. Achte mal darauf, wenn du jemandem etwas erzählst - was andere getan oder gesagt haben, Inhaltsangaben, Konzepte etc.: Wie erinnerst du dich daran? Hörst du, was gesagt wurde, siehst du ein Bild vor dir (Vorstellung) oder siehst du konkret einen Text oder Filmausschnitt vor dir?

Wenn dir etwas nicht mehr einfällt, wie beschreibst du es dann? Z.B. gemeinsame Erlebnisse mit anderen, die diese nicht erinnern (wie hieß der Urlaubsort, an dem ich schwimmen gelernt habe): Wie beschreibst du das? Daran merkt man oft, wie man selbst und andere denken. Einige haben sich den Namen des Hotels gemerkt, andere den Weg zum Pool, wieder andere das Logo des Hotels auf dem Handtuch oder irgendeinen Satz, der oft dort gesagt wurde. Typisch daran ist, dass andere Familienmitglieder etc. gar nicht nachvollziehen können, WIE man sich genau diese eine Info merken konnte, denn wer sich eher typische Sätze merkt, kann sich nicht vorstellen, dass einer noch die Speisekarte oder den Werbefyler des Hotels vor sich sieht - und umgekehrt!

Es kommt auch sehr darauf an, wer auf was achtet. Der eine kennt die Speisekarte, der andere das Showprogramm, der dritte kann sich nur sehr detailliert an das Hotelzimmer erinnern oder an eines der Gerichte, die er dort immer aß. Das liegt daran, dass nicht jeder auf das gleiche achtet und nicht jeder sich auf die gleiche Art erinnert.

Antwort
von DesbaTop, 15

Das sind einfach nur schlaue Menschen.

Es gibt aber noch sogenannte Eidetiker. Nicola Tesla soll angeblich einer gewesen sein.

Eidetiker können sich Sachen so Bildhaft vorstellen, das es wie Halluzinationen wirkt.

Tesla konnte angeblich nur in seinem Kopf ganze Machinen zusammenbauen und deren Konstruktionsfehler sehen ohne sie in der Realität tatsächlich gebaut zu haben. Er soll auch angeblich sogut wie keine Baupläne aufgeschrieben haben, da es schlicht nicht nötig war.

Antwort
von Desox, 15

Das nennt man dann Intelligenz was die haben.

Leute mit Fotographischem Gedächtniss können sich meist auch nur merken was irgendwo steht. Das bedeutet aber noch lange nicht das sie den Sinn dahinter verstanden haben.

Antwort
von Nayes2020, 19

Also Menschen die ein ein gutes normales Gedächtnis haben?

Ja gibt es. Ich musste in meiner Schulzeit nie lernen weil ich alle Fakten schon während des Unterrichts mit merken konnte. Einmal gehört und ich hatte es im Kopf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community