Fotografin_werden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich kenne viele, die gerne Fotograf(in) werden wollen. Einschließlich meiner Tochter. Es ist ein schöner und kreativer Beruf. Du kannst zum einen ein angestellter Fotograf werden oder selbstständiger Fotograf. Zum letzteren sind eher wenige geeignet, hängt aber damit zusammen, das die meisten Menschen nicht für die selbstständigkeit geeignet sind.

Mathematik ist nicht wirklich nötig, ein bißchen Rechner solltest du schon können. Viel wichtiger ist ein gutes Auge und Gespür für die richtigen Momente. Fotografiere viel, bilde dich weiter und werde besser. 

Als Fotograf musst du heute nicht nur gut sein, du musst dich von anderen deutlich unterscheiden können und ein sehr gutes Marketing haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin.

Mathe ist das zwingende Fach. Physik schon eher. Fotografie ist ein optisches Verfahren. Von daher ist ein Verständnis der Gesetze der Optik da schon essentieller - vor allem, wenn Du im Bereich der Wissenschaftsfotografie arbeiten willst - die so ziemlich der einzige Zweig der Fotografie ist, der noch nicht vom Aussterben bedroht ist.

Ein gutes Auge ist auf jeden Fall essentiell. Daneben eine gute Kreativität und Vorstellungskraft. Sonst geht es Dir wie den meisten Menschen, die mit der Kamera in einen Zoo gehen. Sie braten 100 Bilder auf ihre Speicherkarte und später am PC werfen sie 95 davon weg.

ASRvw de André

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Clasherinn
06.02.2016, 23:25

Dankeschön!  Jetzt habe ich wenigstens einen Anhaltspunkt was man brauch. 

0

Ich kenne 2 hauptberufliche Fotografinnen persönlich und ich selbst betreibe Fotografie als Hobby. Dass du gut in Mathe sein musst, ist völliger Käse :D

Ein gutes Auge für Details ist natürlich förderlich, wenn du Erfolg haben willst und gute Fotos schießen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Clasherinn
06.02.2016, 23:02

Vielen Dank , dann bin ich ja beruhigt ! :)

0

Ich würde auf jeden Fall - zusätzlich zu den bereits genannten Tipps - jetzt schon mit "richtiger" Fotografe anfangen. Also mit einer guten Kamera. Beschäftige Dich mit Grundlagen, ruhig auch der analogen Fotografie, damit Du diese Kenntnisse schon hast, wenn Du dich bewirbst. Völlige Anfänger (und das bist Du, wenn Du lediglich mit dem Handy rumknipselst) haben bei der Bewerbung meistens das Nachsehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt ganz drauf an, was du genau machen willst. Auch wenn die Mathematik in der Praxis meist eine weniger wichtige Rolle spielt (ganz unwichtig ist es aber natürlich nicht, vor allem wenn man selsbtändig ist muss man viel rechnen) dann ist es trotzdem in der Berufsschule natürlich extrem wichtig. Da brauchst du dann die Mathematik um deine Prüfungen zu bestehen.

Je nachdem in welchen Bereich der Fotografie du willst sind aber die generellen Anforderungen oft sehr hoch. In vielen Fällen wird Abitur vorausgesetzt.

Vor allem kannst du die Knipserei mit einem Handy nicht mit "richtiger" Fotografie vergleichen. Auch ist es was vollkommen anderes in einem Beruf zu arbeiten als es in seiner Freizeit als Hobby zu betreiben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja mathe ist net so wichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch kann Fotograf werden...

Aber der Beruf Fotograf ist ein aussterbernder Beruf.

Mein Onkel war Fotograf und hat gut verdient...

Bei Hochzeiten..für Passbilder...Events...

Mein Schwager ist Fotograf - aber arbeitet hauptberuflich längst was anderes...

Anders bei Paparazzi  und Pressefotografen, die durch die Welt reisen - auf der Jagd nach DEM einen Foto...

...wenn der zeigt, wie zwei Hollywoodstars sich küssen - bringt das Foto locker 5 Stellige Summen...

Doch 99% der Fotos kauft keine Sau.

Wenn Du sehr gern fotografierst - fang doch erstmal an...als HOBBY.

Kaufe Dir eine gute Spiegelreflex-Digitalkamera...

...schiesse tausende Fotos - spiele mit Licht und Schatten...

Und mach eine gute Ausbildung. 
Etwas, was Dir Spaß macht.

Vlt machst Du später Dein Hobby zum Beruf, aber wenn Du nur auf die Fotografie setzt...könnte es leicht schief gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung