Frage von XYZfotografie, 81

Fotografie-Namen für Logo?

Guten Tag, ich habe einen sehr langen Namen (2 Vornamen mit jeweils 5 und 6 Buchstaben und einen Nachnamen mit 10 Buchstaben). Ich bin Fotograf und möchte mit ein Logo designen aber weiß nicht ob ich den kompletten Name nehmen soll, oder nur meinen Nachnamen, aber der ist halt sehr "beliebt". Könnt ihr mir weiter helfen?

MfG

Antwort
von Naiver, 37

Hallo XYZ...!
Bitte lasse am besten alle Namenspielereien mit allgemein eher unbekannten Abkürzungen oder Verbindungen mit ****-Photography, ****-Foto, ****-Fotografie, Atelier für ***** ! Nimm dann lieber einfach "FOTO-Studio" und gutt!

Da du jetzt dein "Gesicht" für alle noch unbekannten Eventualkunden für Jahre(möglichst wenig ändern!) bestimmen kannst, würde ich das wählen, was dein Kunde will oder dessen Interesse an dir vielleicht zu Aufträgen führt.
Das ist je nach deiner Regional- und Zielgruppensituation unter Umständen sehr unterschiedlich. Auch "schnell mal n Passbild" und "ansprechendes Enkel-Portrait für Omi" sind beides gegebenfalls genau die richtigen Firmenbilder deiner etwaigen Kunden.

Achtung, es gibt auch mögliche not-to-dos!
Wenn du dir zum Beispiel mögliche Folgeaufträge eines nahen Handeslhauses/Gewerbebetriebes erhoffst (mehr oder weniger regelmäßige Aufträge, zumeist aus dem Regal ohne großen Studioaufwand), können solche zuvorgenannten Bilder, die für private Straßenkunden durchaus angemessen sind, sehr schädlich wirken, sogar bei Empfehlungen. Hier am Ort hatte der Innungsmeister so einen kleinen Fotokaden und sah junge Hasselblad-Spunde die dicken Insdustrieaufträge einheimsen.

Grundsätzlich:
Unterschätze bitte nie den irrsinnigen Geld- und Zeitaufwand, bis sich ein Name wirklich als "in-Frage-kommend" durchgesetzt hat! Und wie gesagt, erspare dir "UNG" -Kürzel, die kennt keiner, genauso wie die Abkürzung für Unbekannte Namens Gebung. Bis der Wunschkunde dich mit seinen zukünftigen Fotos in Verbindung bringt, hat er schon längst beim Fotoladen in seiner Nachbarschaft beauftragt. Jedoch bereits sehr gut durchsetzte Namen, die schon (woherauchimmer) bekannt sind, ersparten deinen Kunden den zuvoregenannten Lernaufwand. Doch das gilt alles nur für die erste Zeit. Der eigene Name ist da noch das allerindividuellste und ein markant-kurzes logo muss nicht immer sein. Wäre vielleicht zwar chic, aber sogar kontraproduktiv! Schon nach deinen ersten Aufträgen beginnt ohnehin dein stärktes Werbemittel: Die Empfehlung durch zufriedene Kunden! :- ) Viel Erfolg dir dabei.


Antwort
von Cremo15, 21

Hey,

man kann sagen Guten Tag Kollege :)

Wie wäre es mit einem schönen Loge mit einem Nicknamen der direkt ins Auge fällt habe ich auch gemacht. Der Nickname habe ich dann auf meiner Homepage und Visitenkarten und als E mail so fällt er immer wieder auf.

Als Fotograf hast du bestimmt eine eigene gekaufte Domain und da kannst du jeden Nickname verwenden solange er noch zur Verfügung steht. Dann sicher dir diesen Namen und schon ist er unabkömmlich.

Ich habe mit damals macpaint gesichert und gekauft. Sagt dir bestimmt was war mal ein  Apple Grafikprogramm.

Gruß Cremo

Antwort
von nikontante, 37

Mach doch einen Mix aus Ruf- und Nachnamen

Antwort
von backtolife, 29

mach halt iwas mit den anfangsbuchstaben. wie heist du denn wenn ich fragen darf

Antwort
von spassvogel13, 39

mach doch einfach den ersten Buchstaben deinen Vornamens und den ersten deines Nachnamens...und veröffentlichst du deine Bilder auch irgendwo ? also Instagram oder so etwas ? 

Kommentar von XYZfotografie ,

Ja, auf Instagram und habe auch eine eigene Homepage

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community