Frage von Fotos4711, 113

Sind die Fotofilter Linsen aus Japan Glas radioaktiv belastet?

Hallo, sicher für die meisten eine blöde Frage, aber können nicht die vielen Fotofilter, Linsen, die aus Japan Glas hergestellt werden, belastet sein? Je nachdem wo der Sand zur Herstellung herkommt? Viele Grüsse

Expertenantwort
von IXXIac, Community-Experte für Fotografie, 68

Hallo

"radioaktive" Gläser waren noch bis in die 70er Jahre bei Röntgenoptiken sowie High End Foto Optiken "üblich" und auch eine Spezialität aus Deutschland (Schott) und Japan (Ashai Optical). Mitte der 70er wurde aus Arbeitsschutzgründen radioaktives Glas zu teuer für denn "Massenmarkt" und wird nur noch bei Wissenschaftlichen und/oder Militärischen Optiken eingesetzt. Ab denn 80ern wurden auch andere Sonderglassorten wegen Arbeitsschutzauflagen nicht mehr verwendet (Bleiglas).
Radioaktive Gläser sind bei der Anwendung kein Problem aber die Herstellung ist problematisch auch wenn es inzwischen mit Robotern gemacht werden kann gibt es radioaktiven Abfall. Andererseits wurden durch Sondergläser in denn letzten 100 Jahren Abfallmengen erzeugt die durch Kernkraftnutzung täglich anfallen und bei militärischen Einsatz kein Thema sind bzw "grosszügig" verteilt werden (Hartkerngeschosse).

Filter werden meist aus Kronglas hergestellt bei Billigexemplaren auch einfaches Fensterglas (Flintglas). Kronglas wird nicht aus leicht verfügbaren Oberflächen-Sand erzeugt. Fensterglas kann man auch mit Sand erzeugen. Es mag durchaus sein wenn man Billigfilter aus Fermost kauft (oft mit Markennamen wie Polaroid) wo die Glasherkunft unklar/unkontrolliert ist und die Rohstoffe "irgendwie" beschaffft wurden oder auch Abfall aus einer anderen Quelle sind.

Bei der Glasherstellung fraktioniert sich die Schnmelze und man kann die Schmutzbestandteile dann abschöpfen. Mit dem "Schmutzigen Glas" werden dann teilweise radioaktive Abfälle eingeschlossen. Das ist zb eine Methode wie man Filterstäube "entschärft".

Kommentar von Fotos4711 ,

Danke für die ausführliche Antwort! Also wohl besser keine Filter aus Japan Glas kaufen?

Kommentar von IXXIac ,

Hallo

Japanische Filter sind teuere Highendprodukte und das wird auch staatlich kontroliert/zertifiziert. Die grössten Glashersteller für Optiken sind aus Japan und nicht weil die billige Massenware herstellen sondern im Gegenteil einige Glassorten Exklusiv in Grosserie herstellen können (oder Einkristallgläser wachsen lassen).

Die meisten optischen Gläser von Schott oder Zeiss werden in Japan hergestellt (auch wegen der billigen Kernkraft in Japan). Optische Gläser müssen sehr sauber und Homogen sein da kann man keinen Restmüll mit verklapppen oder einfach dreckigen Sand vom Strand zuschlagen.  Das kann man aber bei bei denn Millionen Wegwerf Glasflaschen also ist es viel riskanter eine Bierflasche in die Hand zu nehmen. (Deutsche Pfand Glasflaschen sind aber aus teueren Kronglas)

Aber radiaktiver Müll wird gerne in Glasabfall eingegossen weil er darin gebunden ist.

Der optische Glas "Müll" kommt aus Russland, China, Vietnam, Kambodscha, Malaysia und da ist Radioaktivtät im Glas kein grosses Thema bzw das interesiert die Hersteller nicht.

Und radikatives Glas ist ja unkritisch so lange man es nicht schluckt oder Monatlang am Körper angeklebt hat oder von mir aus im Brillengestell vor Augen hat.

Als Fotooptik oder Vorsatzfilter müssten sich höchstens Fotolaboranten Gedanken über radiologische Belastungen machen. Oder Feinmechniker, Chirugen, Laboranten die stundenlang mit einer Lupe arbeiten. 

Kommentar von Fotos4711 ,

Danke ;-)

Antwort
von blackbirdsr71, 41

Radioaktiv sind die Linsen, die mit Thorium hergestellt worden sind. Im Internet findest du viele Listen mit den bekannten radioaktiven Objektiven. Weiter kannst du im Youtube Kanal vom Angry Photographer einige Videos darüber sehen: https://www.youtube.com/user/kathodosdotcom/videos (such' nach "radioactive" auf der Seite :) ).

Antwort
von Fragentierchen, 13

ich hab ein Super Takumar 55mm f2 und ein Nikkor-Q 200m f4 und die strahlen ganz gut was aus ..

Antwort
von Herb3472, 68

Am besten kaufst Du Dir einen Geigerzähler und gehst damit in einen Fotoladen, dann weißt Du es ganz genau.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community