Frage von BadLove15, 35

Fos Wirtschaft abbrechen - nächstes Jahr Fos Sozialwesen?

Hei meine Lieben, ich bin 16 und gehe zur Zeit auf die Fos Wirtschaft. In der Realschule war ich auf dem Sozialzweig und habe einen 2,3 Realschulabschluss erworben. Ich bin nun seit September diesen Jahres auf der FOS. Auf meiner Fos gibt es leider nur den Wirtschafts und Technikerzweig.

Als es um die Entscheidung ging auf welche Fos ich gehe habe ich mich für diese entschieden, da sie näher an meinen Wohnort liegt und dort eine Busverbindung fährt. Eigentlich wollte ich auf die SozialFos. Das Problem war aber das ich dann mit dem Bus zum Bahnhof fahren müsste, dann mit dem Zug und dann noch mal mit dem Bus. Und das ganze auch wieder nach Hause.

Deswegen habe ich mich für den Wirtschaftszweig entschieden. Nun merke ich jedoch das es überhaupt nichts für mich ist. Ich mag diesen Zweig nicht, er interessiert mich nicht und das Praktikum langweilt mich zu Tode. In Betriebswirtschaft hänge ich total hinten weil ich dieses Fach ja auf der Realschule noch nie hatte.

Damals auf der Realschule hatte ich eine 1 im Abschlusszeugnis im Fach Sozialwesen. Mir liegt dieses Fach wirklich sehr, es interessiert mich total und ich würde lieber ein Praktikum im Krankenhaus oder im Kindergarten machen, anstatt 9 Stunden am Tag in dieses Büro zu sitzen.

Meine Frage ist nun: Wenn ich jetzt die Fos abbreche, kann ich dann nächstes Schuljahr auf eine andere Fos in den Sozialzweig wechseln? Und wie würde das aussehen wenn ich es bis zum Ende der Probezeit versuchen würde? Wenn ich die Probezeit (was sicherlich so sein wird) nicht bestehe, nimmt mich dann eine andere Fos noch an? Angenommen ich würde nun abbrechen, was sollte ich dann bis September machen? Mein Vater ist gestorben und meine Mutter ist krank und lebt deshalb von Hartz 4. Bin ich verpflichtet von der Arge aus arbeiten zu gehen? Können die mich zu irgendeinem Job zwingen? Und was könnte ich in der Zeit bis September eigentlich machen? Könnte es sein das mich die andere Fos nicht annimmt? Bitte helft mir

Antwort
von reverse95, 21

Hi,

gleich vorweg: Nein, dich kann niemand dazu zwingen, mit 16 Jahren arbeiten zu gehen und das Geld zu verdienen, das deine Eltern eigentlich reinholen sollten. Du bist nicht für deine Eltern verantwortlich.

Nun zur FOS:

Das mit dem langen Schulweg ist immer sche**e. Ich kenn das - ich bin zwei Jahre lang jeden Tag mit dem Bus 45 Minuten hin und wieder 45 Minuten zurück zur FOS gefahren (übrigens war ich da im Bereich Gesundheit und Soziales).

Aber es hat sich gelohnt - Wirtschaft wäre auch für mich nicht infrage gekommen. Wie auch immer.

Wenn du die 11. Klasse der FOS Wirtschaft beendest, glaube ich nicht, dass du anschließend die 12. FOS Gesundheit besuchen kannst. Denn der Stoff der 12. baut ja auf dem der 11. auf - du hättest ja alles aus der 11. verpasst.

Was du machen könntest (da bin ich mir aber auch nicht 100% sicher) ist, die FOS Wirtschaft nach der 11. verlassen und auf einer FOS Gesundheit wieder in der 11. beginnen. Frag einfach mal bei der FOS für Gesundheit nach, ob die dich aufnehmen würden, wenn du schon einmal eine 11. Klasse besucht hast. Ich denke aber, dass die das machen - diese Schulen kämpfen um jeden einzelnen Schüler, um auf ihre Zahlen zu kommen.

Du kannst aber auch fragen, ob du die Schule sofort und nahtlos wechseln kannst. Sprich: Du wechselst noch im laufenden Schuljahr von Wirtschaft zu Gesundheit. Der Inhalt der allgemeinbildenden Fächer ist ja in etwa der selbe, wenn du der neuen Schule versprichst, die Themen aus Gesundheit aufzuarbeiten, kann ich mir vorstellen, dass die dich wechseln lassen. Vorher solltest du dich um einen Praktikumsplatz im Gesundheitswesen bemühen - wenn du auch das Praktikum nahtlos wechseln kannst, sollte alles safe sein. Die finale Entscheidung fällt allerdings die neue FOS. Die alte muss dich übrigens gehen lassen, du bist ja freiwillig da.

Wegen deinem jetzigen Praktikum: Du meintest, du könntest die Probezeit nicht bestehen. Das wäre natürlich schlecht. Es ist immer besser, du wirfst von deiner Seite das Handtuch und sagst "Ich probiers mit was anderem", als wenn du wegen dem Praktikumsbetrieb deinen Platz and der FOS verlierst. Nach dem Motto: Lieber kündigen, als gekündigt zu werden - das macht einen weniger schlechten Eindruck bei der neuen FOS.

Prinzipiell gilt: Je früher du dich entscheidest, desto besser. Steckst du erstmal voll drin in der FOS Wirtschaft, wird's schwierig, einen Wechsel zu begründen und durchzuführen.

Wie gesagt: Frag einfach mal bei der FOS für Gesundheit nach - erst danach solltest du mit deiner jetzigen FOS sprechen, bevor die dir Quatsch erzählen, um dich dazubehalten.

Übrigens: Sozialwesen ist auf der FOS nicht der eigentliche Schwerpunkt. Es geht mehr um Gesundheit und Pflege. Ich hatte dort keinen einzigen sozialen oder pädagogischen Aspekt im Unterricht, es geht nur um Gesundheitswissenschaften. Auch ein Praktikum im Kindergarten sehen die nicht gerne. Ich hab mein Praktikum zwar an einer Grundschule machen dürfen, allerdings hat meine Schulleiterin beide Augen zugedrückt und gemeint: Na gut, aber das könnte vom Ministerium angeprangert werden. Es kann also sein, dass deine FOS da weniger kooperativ ist und du nur in Gesundheitseinrichtungen ein Praktikum absolvieren darfst: Krankenhäuser, Pflegeheime ...

Kommentar von MissHim ,

Wir reden hier von FOS Sozialwesen - Pädagogik/Psychologie

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur & Schule, 17

Das Thema solltest Du mal mit der gewünschten FOS Sozialzweig durchsprechen. Wenn Du wechselst, fehlt Dir leider Stoff aus der 11.

Ich würde fast sagen, behalte Dein langweiliges Praktikum und versuche in den Unterricht der 11 Sozialzweig einzusteigen. Ist nur fraglich, ob die das mitmachen. Vorschlagen könntest Du es aber !

Fall es aber eine 2jährige Höhere Berufsfachschule im Sozialbereich gibt, könntest Du Dir auch ein Halbjahrespraktikum im Sozialbereich suchen und anschliessend diese Schule besuchen, da Du dort nur ein 1/2 järhriges Praktikum brauchst. Das Praktikum kann man auch vorher machen !

Wenn Du das passende Praktikum hättest, könntest Du die FOS Wirtschaft dann aufgeben.

Das Jobcenter kann Dich nicht zum arbeiten zwingen, da Du berufsschlpflichtig bist. Mit einem Praktikum für die FHR wird aber die Berufsschulpflicht auch erfüllt und Du brauchst nicht z.B. in ein Berufsgrundschuljahr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community