Frage von alicann99, 31

Fos oder Gymnaisum?

hallo, ich bin zurzeit auf einem gymnasium (9.klasse) in bayern. ich bin zur zeit nicht so gut aber werde das jahr schaffen.. aber ich denke nicht dass ich auf dem gym. in der oberstufe erfolgreich sein kann. deshalb würde ich nach der 10. auf die fos wechseln.. würdet ihr mir das raten? wenn ja auf welche fos.. in frage wuerden nur technik und wirtschaft kommen.. aber fur die technik fos braucht man ja chemie physik und das sind nicht so meine stärken.. aber wirtschaft usw hatte ich auch noch nie.. ist die fos machbar? ist es viel einfacher als das gymnasium? danke im vorraus

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur, Gymnasium, Schule, 5

In der FOS wird fast der ganze Prüfungsstoff in der 12 in nur einem Jahr gelernt, da Du in der 11 an 3 Tagen in der Woche Praktikum hast. Hier haben schon Leute, die von Gymnasium in Bayern auf die FOS gewechselt sind, geschrieben, dass es sehr bereut hätten. Ausserdem brauchst Du in Bayern für FOS13 einen Mindestschnitt von 3,0 bei der Fachhochschulreife.

Andererseits hat Bayern mit ca. 32 % die niedrigste Abiturientenquote in ganz Deutschland, was darauf schliessen lässt, dass es dort wohl nicht ganz so einfach ist.

Alternativ kannst Du aber auch erst eine Berufsausbildung machen, die Dir gut gefällt und danach in 1 Jahr an einer Berufsoberschule Fachhochschulreife und evtl. in einem weiteren Jahr Abitur (hier kein Mindestschnitt erforderlich !). Dann hast Du wenigstens schon mal ein berufliches erstes Standbein.

Die Berufsausbildung kannst Du bei ordentlichen Noten an der Berufsschule um ein 1/2 bis 1 Jahr verkürzen, so dass es unterm Strich dann auch nicht so viel länger dauert.

Antwort
von PrivateUser, 15

Fos ist an sich einfacher. Wirtschaft wird, wenn du es noch nie hattest, aber auch hart. Wenn es dir aber Spaß macht, ist es schon machbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten