Frage von MissHim, 23

Fos abgebrochen - Eltern Hartz 4 - Was tun bis ich neue Fos beginnen kann?

Hei, ich bin 16, habe meinen Realschulabschluss und bin seit September auf der FOS Wirtschaft.

Mir ist nun aufgefallen das es nix für mich ist und ich keine Vorkenntnisse habe. Deswegen würde ich nun gerne abbrechen. Bin jetzt auch 2 Wochen nicht mehr zum Unterricht erschienen und bin krankgemeldet. Nächstes Schuljahr würde ich gerne wieder auf die Fos Sozialwesen gehen. War in der Realschule im Sozialzweig - Abschluss 1.

Wenn ich nun abbreche was mache ich dann bis September? Meine Mutter lebt auf grund ihrer Krankheit von Hartz 4. Bin ich verpflichtet zu arbeiten bis zum September? Oder bin ich verpflichtet eine Ausbildung anzunehmen wenn ich sie sofort beginnen könnte? Was kommt auf mich zu? Kann ich einfach zu Hause bleiben bis September und nebenbei vielleicht einen Nebenjob machen? Muss ich solche Maßnahmen die die Arge immer anbietet machen und wenn ja was passiert wenn ich das verweigere? Wie viel Geld wird dann gestrichen? Ich kenne mich gar nicht aus. Was soll ich nur machen? Und das alles nur weil ich den falschen Zweig gewählt habe Den Zweig wechseln möchte ich jetzt auch nicht mehr. 1. Weil ich dann auch die Schule wechseln müsste 2.schon zu viel Stoff verpasst habe, 3. noch keinen Praktikumsplatz habe

Wie geht es weiter? Bitte helft mir

Antwort
von Tessa1984, 6

du bist schulpflichtig, müsstst also eine ausbildung anfangen, oder eine andere schule besuchen...

aber mal allen ernstes? VORBILDUNG? hallo??? das ist eine Schule!!! da wirst du lernen! klar, wenn du nicht richtig lesen, schreiben oder rechnen kannst, wärst du da falsch. aber nicht so...

ganz einfache faustformel: wenn die vorbildung hier nicht reicht, wird sie bei der FOS Sozialwesen genauso scheitern!!! und wie zur hecke komsmt du auf den trichter, das schon nach ein paar Wochen unterricht beurteilen zu wollen?

sieh erst mal zu, dass du wieder auf die beine kommst, und geh erst mal weiter hin, das wird schon...

5:1, dass du die FOS Sozialwesen auch schmeißen würdest...

lg, Tessa

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 3

Das Problem ist, dass Du noch bis 18 (berufs-) schulpflichtig bist !

Das bedeutet, Du kannst nicht einfach zuhause bleiben, denn dann werden sie Dich in ein Berufsgrundschuljahr oder ähnliches stecken. Selbst wenn Du irgendwo einen Job annimmst, musst Du noch immer einen Tag in die Berufsschule.

Du könntest aber in der Zeit gut ein Praktikum für die Fachhochschulreife machen. Für Bundesländer in denen es neben der FOS auch eine 2jährige Höhere Berufsfachschule (HBFS) gibt, wäre das ideal. Das machst Du nach dem Praktikum eine HBFS. Das ist vorteilhaft, da Du dann volle 2 Jahre Schulzeit für die Fachhochschulreife hast, statt nur ca. 1 1/3 Jahr auf der FOS, wegen des Praktikums in der FOS 11.

Das Praktikum müsste dann mindestens 24 Wochen dauern und der Praktikumsvertrag entbindet Dich auch von der Berufsschulplicht !

Ein Praktikum im Sozialen Bereich könntest Du z.B. in einem Kinderhort, Kinderwohngruppe, einem Altenheim einer Behindertenwerkstatt etc. machen.

Antwort
von RobertLiebling, 4

Bundesland?

In Bayern - davon gehe ich mal wegen Schulbeginn im September aus - wärst Du nicht mehr schulpflichtig, solange Du keine Berufsausbildung beginnst.

Trotzdem halte ich das für keine gute Idee. In Englisch, Deutsch und Mathematik sind die Inhalte der Abschlussprüfung komplett identisch, egal ob Du Wirtschafts- oder Sozialzweig besuchst. Also wäre es keine schlechte Idee, in diesen Fächern noch mitzunehmen, was geht. Damit verschaffst Du Dir auf alle Fälle schon mal einen Vorsprung für den Fall eines Wechsels.

Solltest Du nämlich im September den Zweig wechseln und dann die Probezeit oder die Jahrgangsstufe nicht bestehen, war's das mit der FOS. Noch mal wiederholen darfst Du dann nicht.

Antwort
von Koroso, 9

geh zum arbeitsamt, schildere deine situation un betone, dass du im nächsten jahr fos von vorne beginnen möchtest. noch bist du minderjährig, also ist die versicherungssache geklärt.  nimm einen minijob, auf 450 € basis. vielleicht in einem supermarkt.

informieredich genau darüber, was dich im nächsten jahr fos sozial- so erwartet.

währe schlecht wenn du dieses dann auch abbrichst.

Antwort
von blackforestlady, 5

Da klafft aber dann eine große Lücke im Lebenslauf Deiner Bewerbung, wenn Du bis nächstes Jahr nur herumgammelst. So etwas kommt bei den Arbeitgebern nie gut an.Außerdem bist Du noch schulpflichtig (minderjährig) und daher solltest Du Dir schleunigst eine Alternative suchen wie FSJ usw. Du musst die Maßnahmen der Arge annehmen, ansonsten bekommen Deine Eltern Ärger mit dem Jugendamt, wenn Du nicht weiter zur Schule gehst. Ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen das man irgend etwas anfängt und dann einfach aufhört und nicht weitermacht. Eine ganz dumme Angewohnheit der Jugendlichen von heute, erst sollte man was passendes gefunden haben und dann aufhören und nicht so. Unüberlegt und dumm.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community