Fortsetzungsverfahren - Fristen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Gläubiger kann das Fortsetzungsbegehren erst stellen, wenn der Rechtsvorschlag beseitigt ist!

Das Fortsetzungsbegehren muss beim zuständigen Betreibungsamt eingereicht werden, frühestens 20 Tage nach Zustellung des Zahlungsbefehls an den Schuldner und spätestens ein Jahr danach. Hat der Schuldner Rechtsvorschlag erhoben, muss dieser erst beseitigt werden. Der entsprechende Entscheid ist dem  Fortsetzungsbegehren beizulegen.

Somit als zwischen 20 Tagen und einem Jahr nach dem Zahlungsbefehl. Wenn du aber noch 3 Monate brauchst, um den Rechtsvorschlag zu beseitigen, verlängert sich die Einreichungszeit um die 3 Monate auf 1 Jahr und 3 Monate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?