Frage von alexbababu, 62

Formulierung Eigenbedarfskündigung?

Kann man in Kündigungen von Mietverträgen folgende Formulierung verwenden:

" kündigen zum xx.xx.xxxx oder ersatzweise zum nächsten Termin."

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 46

Kann man.

Kommentar von alexbababu ,

Hat sie auch Bestand bzw ist sie gültig? ;)

Kommentar von anitari ,

Wenn die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten wurden, natürlich.

Der Zusatz "ersatzweise zum nächsten Termin" bedeutet lediglich eine Absicherung falls die Kündigung erst nach dem 3. Werktag zugeht.

Man könnte auch nur "kündige ich zum nächstmöglichen Termin" schreiben.

Ach ja, die Sache mit der Wohndauer 5 Jahre.

Ist die Kündigung Morgen beim Mieter endet der Vertrag am 31.07.2015, danach halt erst am 31.08.

Kommentar von alexbababu ,

Vielen Dank :)

Antwort
von marcussummer, 44

Kann man ohne Weiteres. Die Begründung für den Eigenbedarf (Bedarfsperson, Bedarfsumstände) sollte aber noch dazu kommen.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 23

Vorschlag: Eine Eigenbedarfskündigung sollte man eigentlich nicht ohne Rechtsanwalt aufsetzen. Man kann soviel falsch machen und nur eine Kleinigkeit reicht und man verliert sehr viel Zeit.

Beispiel: Jetzt Kündigung, morgen spätestens Zustellung und weil der Mieter schon etwas länger in der Wohnung wohnt, beträgt die Kündigungsfrist 6 Monate oder sogar 9 Monate. Der Mieter nimmt sich nun raus, erst einmal gar nicht auf die Kündigung zu reagieren und wenn man dann nach längerer Zeit mal nachfragt, ob das mit dem Auszug klar geht, reagiert er erst mal nicht und kurz vor Ende der Kündigungsfrist kommt ein Schreiben seines Rechtsanwalts, dass man die Kündigung aus diesem oder jenem Grund zurück weist.

Ob die Zurückweisung berechtigt ist oder nicht, hat dann sowieso Euer Rechtsanwalt zu klären und wenn dieser Euch dann sagt, dass ihr einen Fehler begangen habt, etwas nicht ausführlich genug beschrieben habt oder so und deshalb die Kündigung unwirksam ist, habt ihr sehr viel Zeit und damit womöglich auch sehr viel Geld verloren.

Deshalb lieber gleich zu dem Rechtsanwalt gehen, der dann auch eine Kündigung notfalls vor Gericht durchsetzen muss, denn dann ist er von Anfang an dafür verantwortlich, dass ihr möglichst bald das Mietobjekt selbst nutzen könnt.

Kommentar von alexbababu ,

Wird von einem Rechtsanwalt geschrieben. Das sowieso. 

Kommentar von bwhoch2 ,

Dann wird das auch gut klappen. Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community