Frage von aly20897, 100

Formigran und Novaminsulfon?

Hallo. Ich leide unter sehr starken Migräneanfällen 2 - 3 Mal im Monat.. Nun hatte ich vorgestern einen, habe dann Formigran genommen und die haben auch gut geholfen, sodass der Schmerz sogut wie weg war.

Nun habe ich gerade erneut Kopfschmerzen bekommen, war mir aber, da der Schmerz nicht an der gewohnten Stelle war, nicht sicher, ob es ein Migäneanfall oder ein Normaler Kopfschmerz ist. Also habe ich statt einer Formigran einfach Novaminsulfon-Tropfen gemommen. Die helfen jedoch nicht und der Schmerz wird stärker und ist mittlerweile wieder an der Gewohnten Stelle (an der er immer ist, wenn ich Migräne habe) angekommen..

Lange Rede kurzer Sinn: Nun weiß ich nicht, ob ich Formigran nehmen kann oder eben später, also ob sich Novamin und Formigran miteinander vertragen.

Wäre lieb, wenn mir da jemand elfen könnte.

Expertenantwort
von Emelina, Community-Experte für Gesundheit, Kopfschmerzen, Migräne, 55

Hallo aly,

ich würde dir raten, Formigran nicht einzunehmen, so lange sich das Novamin noch im Körper befindet. Beide Medikamente werden hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden, so dass es zu einer Überbelastung kommen kann.

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

Du kannst auch telefonisch in einer Apotheke nachfragen. Hier findest du eine, die jetzt am Sonntag Notdienst hat:

http://www.apotheken.de/apotheken-und-notdienste-suchen/

Antwort
von nocheinnick, 51

Du kannst doch einfach in den Beipackzettel schauen, da steht drin ob und welche Wechselwirkungen es gibt. Den findet man zur Not auch im Internet. Die beiden Sachen vertragen sich aber problemlos.

Antwort
von Mamue1968, 39
Kommentar von aly20897 ,

Das ist irgendwie keine Antwort auf meine Frage. Ich habe ein Medikament gegen Migräne. Formigran. Habe jedoch schon Novamin genommen und weiß nicht, ob sich die Wirkstoffe Novamin und Formigran miteinander vertragen.

Kommentar von Mamue1968 ,

Am besten in einer Apotheke anrufen !

Antwort
von Wooifal, 44

Hallo aly20897, an Deiner Stelle würde ich sicherheitshalber in der Apotheke nachfragen.

Kleiner Tipp am Rande: Zur Vorbeugung von Migräneanfällen nehme ich Magnesium (z. B. Magnetrans, rezeptfrei aus der Apotheke) ein. Dadurch hat sich die Anfallshäufigkeit bei mir erfreulicherweise reduziert.

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community