Frage von LeicaX,

Formaldehyd - verseucht! Ich brauche Hilfe!

Ich arbeite in einer Kindertagesstätte. Letztes Jahr wurde die komplette Einrichtung saniert, weil wir eine extreme Formaldehyd - Belastung hatten. Anschließend waren wir nicht mehr belastet. Nun geht es wieder los - in allen Räumen kann Formaldehyd gemessen werden!

Nun zu meiner Frage: weiß vielleicht irgend jemand hier, wohin wir uns wenden könnten, um endlich definitiv feststellen zu können, woher dieses Gift kommt?

Beufsgenossenschaft, Betriebsarzt, Gesundheitsamt etc. zeigen ziemlich wenig Interesse und sind

Antwort von jenesaispas2009,

Hallo Leicax, das hört sich nicht gut an, beim thema formaldehyd kann ich mich nur wiederholen "kairatin" erreichbar inkl. aller Infos unter http://www.kairatin.info.

Wir selbst haben es im ganzen Hause als Raumluft Absorbervlies....super Sache und kinderleicht zu verarbeiten...kann ich nur empfehlen. Übrigens der kurzfristige und zugleich effektive -Formaldehyd Abbau ist sogar wissenschaftlich bestätigt Viele Grüsse

Antwort von parasol,

auf einem nachweislich verseuchtem gesundheitlich schädigendem arbeitsplatz muss heutzutage keiner mehr arbeiten - wozu willst du wissen wo das her kommt das ist sache des arbeitgebers und bei gefährdung deiner gesundheit nicht der ort wo du arbeiten solltest - unternehm eher was gegen deinen arbeitgeber der dir das zumutet..........wende dich damit an das gesundheitsamt und wenn du was in der hand hast an die presse....

Kommentar von HelmutRn,

Nicht nur der Arbeitsplatz, was ist mit den Kindern, die sind viel empfindlicher!

Kommentar von LeicaX,

Danke für diesen Kommentar! Genau deswegen will ich mich selbst mit beteiligen an der Suche nach Hilfe! "Meine" Kinder nehmen noch viel mehr von diesem Gift auf als wir Großen und schleppen die Schäden wahrscheinlich ein Leben lang mit herum - später weiß kein Mensch mehr, warum sie irgendwelche Krankheiten oder Beschwerden haben!

Leider ist Formaldehyd nicht "anerkannt" - deshalb sieht Gesundheitsamt und Berufsgenossenschaft das Ganze auch nicht soo tragisch!

Der Arbeitgeber ist nicht ds Problem - aber wir sind einfach überfordert und suchen verzweifelt nach irgendeiner Behörde oder sonstigen Stelle, die uns hilft!

Kommentar von LeicaX,

du hast natürlich recht! Der Arbeitgeber und ich arbeiten eng zusammen und wir sind momentan beide an dem Punkt angelangt, an dem wir nicht mehr weiter wissen! Es soll ja was unternommen werden - aber wohin sollen wir uns wenden?

Die Presse macht großen Wind, sagt aber bestimmt keine Hilfestellung an!

Kommentar von parasol,

die presse kann hier sehr viel bewegen , die lebt von sowas-wendet euch an einen unabhängigen sachverständigen-kosten müsst ihr oder eure gewerkschaft oder arbeitsverband erst mal vorlegen aber denkt auch mal an die kinder-das zeug schadet dem erbgut und damit die zukunft derjeniger die sich hier garnicht wehren können den KINDERN-bleibt noch der kinder schutzbund umweltamt auf jedenfall soford auf die barikaden gehen ohne rücksicht auf verluste-dieses unser leben gibt es nur einmal und das der kinder dort hat noch nicht mal begonnen.......der parasol find das hier richtig xxxxxxxxxxxxx

Antwort von andreas48,
  1. Wer hat das festgestellt und der Feststeller ist bei solchen Sachen auch meldepflichtig!

  2. wenn die nächstliegenden dienststellen auf #durchzug schalten, dann in ´jedem Falle die Öffentlichkeit

Kommentar von LeicaX,

Festgestellt hat es ein Umwelt-Analytiker durch einen Test! Die Presse hilft mir nichts - es wurde ja beim ersten Mal sofort was unternommen - die alten, verseuchten Möbel raus, Wände mit speziellen Mitteln behandelt etc. Und es war ja auch ein Jahr lang nichts mehr vorhanden!

Mein Problem ist, dass wir zwar feststellen können, dass jeder wieder alles los geht, aber wir wissen nicht, wer uns sagen kann, wo das Formaldehyd drinsteckt und was man dagegen tun kann, dass es nicht mehr nachkommt! (Abreissen steht nicht zur Debatte!)

Kommentar von andreas48,

Formaldehyd kommt ja normalerwise von ausdünstungen und das soll und muss jetzt untersucht werden..ist meine Meinung..was ist mit dem Fußboden?

Antwort von hajottka,

Dann hilft meist nur die Tagespresse!!

Kommentar von tomsby,

genau

Chefredakteur der Mopo O.Wunder@mopo.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community