Frage von REKRM, 188

Forderungen an Chef erfüllbar?

Ich war jetzt zwei Wochen krank, weil mich die Arbeit so aufregt. Wollte kündigen, weil ich ungern mit Chefs verhandele, bin jedoch jetzt doch am Überlegen, nochmal mit meinem Boss zu reden. Ich bin Steuerfachangestellter und das wären meine Forderungen:

  • Ich verdiene derzeit EUR 1.650,00 brutto und will EUR 2.000,00. Besondere Leistungen habe ich nicht erbracht oder mir zumindest nicht notiert. Die Frage hier wäre halt, kostet es einen Chef langfristig gesehen nicht mehr, jemand Neues einzustellen und einzuweisen?

  • Meine Lieblingsaktivitäten sind laufende Buchhaltungen und Lohnbuchhaltungen. Steuererklärungen und Jahresabschlüsse mag ich eher weniger. Mit einem guten Mix aus allem konnte ich mich bisher relativ gut anfreunden. Das Problem ist, wir haben nun eine Praktikantin bekommen, die 11 Monate lang für meine Buchhaltungen zuständig sein wird. Ich muss diese lediglich noch korrigieren und bin sonst hauptsächlich in Steuererklärungen und Jahresabschlüssen tätig. Wie soll ich in dem Fall jetzt fordern, meine bisherige Arbeit behalten zu dürfen?

Und wenn ich mit ihm rede, wie soll ich ihm erklären, dass ich jetzt 2 Wochen "keinen Bock" hatte, zu arbeiten? Das ausschlaggebende Problem war ja, dass ich von einer ehemaligen Freundin bedroht wurde, peinliche Privatangelegenheiten meinerseits in der Kanzlei zu erzählen. Ich glaube, das hat sie nicht getan, da mein Chef ganz verwirrt ist, warum ich plötzlich nicht mehr zur Arbeit erscheine. Ich müsste sie dennoch nochmal vorsichtshalber fragen. Das Problem ist, wie soll ich da jetzt vorgehen, wenn sie mich weiter erpresst? Ich kann nicht einfach zur Polizei gehen, weil ich sie auch übel beleidigt habe und sie somit ja ebenfalls einen Grund für eine Anzeige hätte. Oder sollte ich am besten wirklich einfach die Kanzlei wechseln und ihr meine neue Arbeitsstelle verheimlichen?

Vielen Dank für Tipps!

Antwort
von sr710815, 133

Du mußt Dich ja nicht belasten. Wenn der Chef an der AU zweifelt, könnte er höchstens den MDK als med. Dienst der Krankenkassen bemühen

Leider scheinen das übliche Löhne zu sein

http://www.ausbildung.de/berufe/steuerfachangestellte/gehalt/

Also 1600-1900 €.

Private Probleme zu erzählen, kann Dir evtl. helfen, darüber hinweg zu kommen, dem Chef wird das sicherlich nicht gefallen & ist dann etwas konfus.

Der Job ist aber kein Wunschkonzert. Natürlich sind Mandanten mit kompl. Steuererlkärungen anspruchsvoller, auch Bilanzierungen.

Leider fühlt man sich dann zurückgesetzt, wenn Jahrespraktikanten mit einer Option auf eine Ausbildungsstelle Einem die Arbeit wegnehmen.

Das gibt es in vielen Bereichen, auch bei Veranstaltungstechnikfirmen.

So hat man die Angst, durch Praktikanten verdrängt zu werden. Andere erhalten dann Zuschüsse bis zu 80% im 1. Halbjahr von der Arbeitsagentur, so daß das für den Arbeitgeber interessant sein dürfte.

Antwort
von Turbomann, 50

@ REKRM

Das Problem ist, wie soll ich da jetzt vorgehen, wenn sie mich weiter
erpresst? Ich kann nicht einfach zur Polizei gehen, weil ich sie auch
übel beleidigt habe und sie somit ja ebenfalls einen Grund für eine
Anzeige hätte.

Wieso lässt du dich erpressen? Dann deine Frage vom 16.10., warum lässt man sich überhaupt in einem Chat über seinen Arbeitgeber aus, ziemlich blauäugig, da hat schon mancher Chef sich von einem Angestellten getrennt und das je nachdem wie man sich über die Arbeit äußert, ganz schnell.

Dann bist du zwei Wochen krank, weil dich die Arbeit so aufregt und du verhandelst ungern mit Chefs.

Dann würde ich mir überlegen überhaupt nach mehr Gehalt zu fragen.

Solltest du das trotzdem machen, dann suche dir erst mal im Internet nach Seiten:

Wie verhandelt man richtig Gehaltserhöhungen

Du musst ja schliesslich auch eine Begründung deinem Chef vorlegen, was du vorweisen kannst, damit er dir mehr Gehalt bezahlt.

Kommentar von REKRM ,

Das Problem ist, dass in allen Gehaltsverhandlungstipps so leistungsbezogene Erhöhungen stehen. Ich aber muss mit bröckelnden "Gründen" wie "Jeder verdient so viel und ich will das jetzt auch" kommen müsste.

Kommentar von Turbomann ,

@REKRM

Wenn du schon mit solchen Gründen "jeder verdient so viel und ich will das jetzt auch", daherkommst, dann hast du schon mal verloren.

Ein Mitarbeiter der wirklich gut, der bringt keine Argumente " weil alle das verdienen, dann ich auch", sondern

der überzeugt seinen Chef mit Argumenten dass er gute Arbeit bringt und d a s  bemerkt ein Chef.

Dann sollte man auch den Mumm haben, in der Lage zu sein bei seinem Chef richtig zu argumentieren und das muss man dann auch wollen.

Nur wer sich als Mitarbeiter gut verkaufen kann (gute Arbeit leisten) und dann noch stichhaltige Gehaltsforderungen vortragen kann, hat es auch verdient, dass seine Leistungen gewürdigt werden und das schlägt sich dann in einer Gehaltserhöhung nieder.

Dann darf man sich aber in privater Hinsicht keine Schnitzer leisten, wie sich im Internet - egal wo - sich dementsprechend über den Chef und die Firma auslassen. Geschäft und Privat sind unbedingt zu trennen. Wenn schon sich über den Chef unterhalten, dann nicht Öffentlich über Portale, wo andere mitlesen. Bei soetwas beweist dien Mitarbeiter nicht gerade Klugheit.

Kommentar von REKRM ,

Ohne das 'müsste'.

Antwort
von Helmuthk, 98

Überlege mal, welchen Umsatz Du erwirtschaften musst, um auf ein Bruttogehalt von 2.000,00 € zu kommen.

Zu diesem Betrag kommt nämlich noch der Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung und der Beitrag zur Berufsgenossenschaft.

Außerdem ist Dein Arbeitsplatz zu finanzieren mit Möbeln, PC, Software, Strom, Heizung usw.

Da kommen leicht kalkulatorische Kosten von 4.000,00 € je Monat zusammen.

Und diesen Betrag willst Du allein mit Finanz- und Lohnbuchhaltung erreichen?

Dabei "verdient" der Kanzleiinhaber erst dann an Dir, wenn der von Dir erwirtschaftete Nettoumsatz über den 4.000,00 € liegt.

Schaffst Du das ohne Abschlüsse und Steuererklärungen?

Kommentar von REKRM ,

Nein, ich hab ja alles. Mein Chef stellt sich das momentan jedoch folgendermaßen vor: Geben wir ihm nur StE und JA und zahlen ihm weiterhin EUR 1.650,00 und machen damit Riesen-Gewinn, verstehst du?

Kommentar von Helmuthk ,

Ich denke, Du blickst nicht ganz durch.

Du bist der Meinung: "Wenn ich mehr Gehalt bekomme, leiste ich auch mehr."

Deine Chef meint: "Leiste mehr, dann wird das Gehalt auch höher."

Und der Chef sitzt am längeren Hebel.

Nebenbei: Ich habe in meiner langen Berufstätigkeit keinen Steuerfachangestellten gesehen, der seine berufliche Erfüllung in der Finanz- und Lohnbuchhaltung gefunden hatte.

Wichtiges Motto: Stillstand ist Rückschritt!

Kommentar von REKRM ,

Eben. Wenn sonst jeder StE und JA liebt, können das ja die anderen machen. Und ich übernehme halt meine Lieblingstätigkeiten.

Kommentar von Helmuthk ,

Sei mir nicht böse- aber ich als Chef einer Steuerkanzlei hätte Dich wegen Deiner Haltung bereits mindestens einmal abgemahnt und Dir die Chance gegeben, Dich bei einem reduzierten Gehalt zu bewähren.

Aber da Du wohl beratungsresistent bist, werde ich jetzt den Dialog mit Dir abbrechen und auf weitere Reaktionen von Dir nicht mehr antworten.

Bei einer Kündigung solltest Du Dich über ein Zeugnis nicht beschweren, wenn darin steht:" Er/Sie hat bemüht, die ihm/ihr übertragenen Arbeiten nach seinen/ihren Möglichkeiten zu erledigen." 

Kommentar von REKRM ,

Ja.

Antwort
von Miete187, 79

Ich sehe oder lese nicht einen Grund für eine Gehaltserhöhung.

Ich denke das mehr Geld nicht bedeutet, das dir der Job hier mehr spass macht.

Da dein Chef deine Probleme mit der Mitarbeiterin nicht kennt, kann er da auch nicht eingreifen.

Steuerfachangestellte gibt es auf dem Arbeitsmarkt genug, bestimmt auch motivierte.

Neuer Job!! 

Kommentar von REKRM ,

Der Grund ist, dass EUR 1.650,00 einer Frechheit gleicht. Glaube ich auch nicht, aber zumindest erhöht sich das Schmerzensgeld. :D Steuerfachangestellte sind rar.

Kommentar von Miete187 ,

Das ist kein Grund, nur weil du mit deinem Gehalt nicht auskommst.

Abendblatt bei mir sagt gibt genug und Arbeitsamt Jobbörse gibt 200 Arbeitsplätze.

Kein Angestellter ohne Grund bekommt bei mir mehr Geld, ich bin nicht die Gemeinnützig.

Kommentar von REKRM ,

Deshalb gehören Menschen wie du nicht auf diese Welt und ich hoffe, dass deine AN dies bald erkennen und dich allein lassen.

Kommentar von Miete187 ,

Werden sie nicht, sie sind zufrieden mit dem Arbeitsklima und dem Gehalt.Du solltest dich mal fragen, wie du in diese Situation gekommen bist...achja die Anderen sind schuld.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

Miete:

vergiß es ....

Person ist absolut beratungsresident ...

hat von der Materie NULL Ahnung ....

zeigt schon alleine die Frage, ob er / sie nach Drohung an den Chef noch Arbeiten muß oder ob ER / SIE fristlos kündigen kann .....

somit stelle ich die Behauptung auf: Fragesteller hat noch keine einzige Lohnabrechnung erstellt .....

da die Steuerfachangestellten, die ich kenne, JEDER / JEDE weiß, dass dies kein Kündigungsgrund ist ...

Antwort
von ArminSchmitz, 65

Ich verdiene derzeit EUR 1.650,00 brutto und will EUR 2.000,00

Da brauche ich Dir wohl nicht auszurechnen, wie hoch die prozentuale Steigerung ist. Mit welchem Recht glaubst Du, das fordern zu können, wenn Du gleichzeitig eingestehst:

Besondere Leistungen habe ich nicht erbracht

Wenn Du dann mit solchen Forderungen kommst, wird Deinem Chef egal sein, wieviel ihn eine neue Kraft kosten wird. Auf Dich wird er wahrscheinlich verzichten wollen.

Ich habe etliche Steuerfachangestellte im Familien- und Freundeskreis. Die Bezahlung des Personals bei Steuerberatern wird extrem unterschiedlich gehandhabt. Dein Gehalt liegt im üblichen Rahmen. Manche Steuerberater bezahlen aus Prinzip nicht mehr. Andere lassen es sich etwas kosten, wenn ein Angestellter sie in erheblichem Maße entlastet und unbedingt zuverlässig ist.

Nun überleg mal, wie Dein Chef solche Worte aufnehmen würde:

Ich war jetzt zwei Wochen krank, weil mich die Arbeit so aufregt.

Dir wird hoffentlich klar, daß eine solche Arbeitseinstellung keine Basis für die Forderung nach einer Gehaltserhöhung sein kann.Und wenn dann auch noch eine Praktikantin Deinen Job übernehmen konnte, ist der Ofen ganz aus.

Kommentar von REKRM ,

Na ja, ich sag mal so: Man muss ja nicht immer nach dem Prinzip 'Leiste was, dann bekommst du was' gehen (natürlich tun das AG gern), sondern könnte das Ganze auch aus AN-Sicht sehen: 'Gib mir was, dann bekommst du was.'

Kommentar von ArminSchmitz ,

So läuft das nicht. Wenn Du meinst damit durchkommen zu können, versuch es doch. Könnte natürlich böse ins Auge gehen.

Kommentar von REKRM ,

So läuft das schon! Vermutlich bist du AG.

Kommentar von ArminSchmitz ,

Wenn Du gegenüber Deinem Chef gegenüber genauso auftrittst wie hier in den Anmerkungen hat sich das Thema Gehaltserhöhung ohnehin erledigt weil er Dir die Kündigung.auf den Schreibtisch legt.

Kommentar von REKRM ,

Das wäre schön, dann bekomme ich zumindest keine Sperre beim Amt.

Antwort
von wilees, 96

Einstiegsgehalt Steuerfachangestellte / r  -  1500 bis 1900 Euro (Brutto)

https://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/Steuerfachangestellte-Steuerfachangestel...

Kommentar von REKRM ,

Jaja, ich weiß, aber für mich gelten diese Gesetze nicht, weil ich nicht einsehe, dass so ein schwieriger Job dermaßen unterbezahlt ist, während die Leute beim Lidl sofort EUR 2.500,00 bekommen.

Kommentar von Feuerhexe2015 ,

na dann würde ich zu Lidl gehen. Es ist schon immer so das SFA sehr sehr schlecht bezahlt werden. Freie Wirtschaft wäre noch eine Alternative.

Kommentar von sozialtusi ,

FürDich gilt das genauso ;) Was leistest Du denn, dass du mehr bekommen solltest?

Kommentar von REKRM ,

Na ja, bei uns ist es GRUNDLEGEND so, dass viele gar nicht so schlecht verdienen. Im Gegenteil. Problem ist, dass die alle doppelt so alt sind.

Kommentar von REKRM ,

Vor allem: Muss man beim Lidl nicht Einzelkaufmann sein?

Kommentar von Feuerhexe2015 ,

na ja es ist nicht so schwer Regale einzuräumen und eine Kasse kann man bedienen lernen. Ob Lidl wirklich 2500,- € bezahlt bezweifele ich aber.

Kommentar von sozialtusi ,

Ja, man kann bei Lidl gut verdienen, wenn man dort das duale Studium macht. Sonst eher nicht so. Die 2000 wird man auch dort nicht erreichen, wenn man "einfach nur" Kaufmann Einzelhandel sit.

Kommentar von REKRM ,

*Einzelhandelskaufmann. Achso, okay, cool. Muss ich mich mal erkundigen. :D

Kommentar von REKRM ,

Was leisten denn die Lidl-Mitarbeiter? "Oh, du kannst das Regal 2 Minuten schneller einräumen." Oder was? Da gibt es nix zu leisten.

Kommentar von Helmuthk ,

Warum wechselst Du dann nicht, wenn Du bei Lidl für das Regal einräumen 2.500,00 € brutto erhältst?

Oder ist das nur ein Gerücht?

Nach meiner Information werden Arbeiten wie Regale einräumen an Subunternehmer vergeben- mit entsprechend niedrigem Lohn für die Mitarbeiter.

Kommentar von REKRM ,

Na ja, Feuerhexe hat das gesagt. Ich meinte, als Einzelhandelskaufmann.

Antwort
von lupoklick, 5

Such dir schleunigst einen anderen Job

einen MIT "Bock"???  (was auch immer das bedeutet)

........ und vorher einen Termin beim Psychologen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community