Frage von saulhudson, 42

Fonds rechnen, die sich?

Hallo! Ich bin vor kurzem 18 geworden und hab eine girokonto eröffnet. Nebenbei wurde mir eine Geldanlage angeboten. Natürlich habe ich keine Ahnung, und hab erstmal zugestimmt, zumal man den "Vertrag" kündigen konnte. Letztlich schien es sich alles gerechnet zu haben, jedoch wurde ich von meinen Eltern geraten, dass so schnell wie möglich abzubrechen. Selbstverständlich in höchster Aufregung. Liegt es tatsächlich daran, dass das Geld dann WEG ist, ich es nicht rechtzeitig wiederbekomme und dass sich ds Ganze gar nicht lohnt? Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht? Und sollte ich die Geldanlage abbrechen?Ich freu mich über jede Antwort :)

Antwort
von kevin1905, 37

Langfristig gibt es zu Fonds und Aktien keine wirklichen Alternativen (außer fremdgenutzte Immobilien).

Aber Fonds ist nicht gleich Fonds, hier gibt es Unterschiede wie Sand am Meer.

Mach dich lieber erstmal selbst damit vertraut, z.B. bei Aktien mit Kopf auf YouTube und auf anderen Kanälen sowie einigen Büchern zu der Thematik.

Dann sicherst du deine Arbeitskraft ab (Berufsunfähigkeit), dann kannst du mit dem Vermögensaufbau beginnen.

Kommentar von saulhudson ,

Es geht weniger um die Vermögenssteigerung als vielmehr um den Abbruch des Anlage :)

Kommentar von kevin1905 ,

Wenn es keine geschlossenen Fonds sind oder diese sich in Versicherungsmänteln befinden, ist der Verkauf börsentäglich zu machen.

Antwort
von Hardware02, 13

Du solltest nicht auf deine Eltern hören. 

Ob eine Kapitalanlage in diese Fonds eine gute Idee ist, kann man nicht sagen. Dafür müsste man wissen, welche es sind. Aber generell ist es eine gute Idee, Geld in Aktienfonds anzulegen, am besten in mehreren verschiedenen, um das Risiko zu streuen.

Du kannst solche Fonds ganz normal über einen Onlinebroker kaufen, OHNE Ausgabeaufschlag, und zwar, indem du die Fonds nicht vom Emittenten kaufst, sondern an der Börse. 

Kurzanleitung: 
- Fonds aussuchen
- Depot bei einem Onlinebroker eröffnen, z.B. IngDiba, Cortal Consors, Flatex
- Fonds an der Börse kaufen.
Du kannst auch einen Fondssparplan einrichten, z.B. jeden Monat EUR 100,- in Fonds sparen. Da musst du halt schauen, ob dein Broker das anbietet und welche Fonds es gibt.

Antwort
von tharealharambe, 21

Also es ist so, meist sind Fonds sehr stabil und fressen dein Geld nicht auf, es gibt aber eine Vertragsbindung die nicht nach der Regulären Gewinnausschüttung auszahlt sondern erst nach mehreren Jahren.(Dies ist in manchen Fonds eingebaut muss aber nicht bei dir vorhanden sein.)

Nochmal zu den Fonds, falls du den Vertrag kündigen willst aber wieder investieren willst rate ich dir Anlage sichere Immobilienfonds zu nehmen, dein Vermögensberater soll dir denn mal welche vorschlagen. Dann würde ich mir die ausgewählten Fonds mal bein Finanzen.net heraussuchen und deren Kurs analysiert und guckst ob der Fond regelmäßig Ausschüttet (normal ist so ca. 1 Jahr). Finde denn den richtigen Fond für dich raus, fast immer gibt die Bank auch ein Risikorating über den Fond ab an den du dich auch orientieren kannst.

Und eigentlich habe ich nur gute Erfahrungen damit gemacht, ich bin jetzt 14 Jahre alt (ich weiß sehr jung) und habe schon in mehrere Produkte investiert und auch recht gut Kapital daraus geschlagen.

Falls du aber dir sagst Fonds und diese ganze Börsen Geschichte ist nix für dich kann ich dir auch empfehlen in Gold oder Silber zu investieren, da diese Rohstoffe nach dem Brexitbeschluss an Wert gewonnen haben, ja es ist nicht so eine stabile Anlage Investition wie Fonds aber es ist alternativ auch sehr lukrativ. 

Wenn du schon sagst du hast von dem allem keine Ahnung würde ich die Finger von anderen Anlageoptionen wie zum Beispiel:Zertifikaten, Aktien, Anleihen abraten da diese sehr spekulativ sind.

 

Antwort
von AnnaStark, 11

Also abbrechen aus Panik wäre Quatsch.

Du kannst jeden Fond (ausser geschlossene) zu jeder zeit verkaufen, so kannst Du die Entwicklung beobachten. Natürlich kann man hier jetzt nicht sagen, ob der Fond, den Du hast ein guter oder rentabler ist, aber generell kann man sagen, dass Du i.d.R. mit Fonds gut bedient bist, allerdings sicherlich auch weniger "verdienen" wirst, wie es mit einzelnen Aktien wäre. Allerdings ist das Risiko des Verlusts auch erheblich niedriger

Antwort
von BTyker99, 8

Man sollte grundsäzlich nicht auf Bankberater hören, da es denen in der Regel nur um ihre Provision geht. In dem speziellen Fall müsste man sich aber das kleingedruckte ansehen...

Kommentar von DinoSauriA1984 ,

Das ist mal ein kluger Tip an Jemanden, der sich nicht auskennt. Ohne Bankberater hätte er schon mal keinen Fonds - und wenn es nach seinen Eltern ginge, würde er von diesem 'Teufelszeug' auch künftig die Finger lassen.

Ich habe den Eindruck, Dir geht es weniger um einen guten Rat, als um einen Feldzug gegen Banker. Habe gehört, das sollen auch Menschen sein!

Kommentar von BTyker99 ,

Ich habe viele Leute im Bekanntenkreis, die selbst Bankkaufmänner sind. Die haben mir selbst gesagt, dass es so ist. Man kann auch Fonds oder Aktien ohne Beratung kaufen, und sich vorher bei einer neutralen Quelle informieren.

Antwort
von bronkhorst, 8

Vielleicht verrätst Du uns mal, um welchen Vertrag und welche Fonds es sich handelt...

Antwort
von WosIsLos, 22

Welche Geldanlage abbrechen?

Kommentar von saulhudson ,

Na die, die oben geschrieben steht :) Ist eine Strueung aus aktie, Rentenpapiere und noch 2 anderen

Kommentar von kevin1905 ,

Du müsstest schon genauer sagen um was es sich handelt.

Wertpapiere, wie Aktien kannst du börsentäglich verkaufen.

Kommentar von DinoSauriA1984 ,

Klingt erstmal interessant - ein Mischfonds, der mehrere verschiedene Bereiche abdeckt. Tatsächlich wäre noch zu schauen, wie teuer es ist (Höhe des Ausgabeaufschlages). Bis zu 3% denke ich, ist akzeptabel. Klar gibt es sowas auch immer günstiger, aber nicht jeder möchte Geldanlagen zu seinem Hobby machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community