Frage von sonja7711, 73

Follikelanzahl varriert stark - ist das normal und wie sind die Blutwerte vor dem Eisprung?

Hallo,

ich habe zwei ganz spezielle Fragen. Bin nicht sicher, ob hier jemand helfen kann. Leider sind die Ärzte nur schwer erreichbar und nehmen sich null Komma null Zeit Fragen zu beantworten.

Aufgrund schlechter Spermawerte (zu wenig, zu langsam usw.) bei meinem Mann, müssen wir uns leider einer künstlichen Befruchtung unterziehen. Das heißt für mich: Stimulation der Eierstöcke mit Hormonen, damit besonders viele Eizellen auf einmal reifen, die dann in einer OP entnommen werden und dann extern befruchtet.

Vor Beginn der Stimulation werden einige Untersuchungen gemacht, ua Ultraschall der Eierstöcke. Beim ersten Mal wurden bei mir insgesamt 11 Follikel (dh 11 Eibläschen, in denen sich ein Ei bilden kann) gesehen. Einen Monat später nur noch insgesamt 6 Follikel. Ist es normal, dass die Anzahl von Zyklus zu Zyklus so stark variiert?? Werden es denn nicht sogar im besten Fall unter Hormongabe mehr?

Und eine weitere Frage: Der Beginn der Hormongabe ist gebunden an den Eisprung des Vorzyklus, dh dieser muss "bestätigt" werden bzw. dass er vorbei ist muss bestätigt werden. Ich messe die Basaltemperatur seit Monaten und bisher war laut der Temperatur der Eisprung immer so Zyklustag 14/15. Dieser Monat war der Kontrollzyklus mit eben der Kontrolle für den Eisprung bzw. dass dieser vorbei ist. Ich war am Zyklustag 15 in der Klinik. Der Ultraschall zeigte, dass der Eisprung wahrscheinlich schon war. Die Temperaturkurve zeigt das auch, aber die Blutwerte von dem Tag zeigen das nicht. Nun meine Frage: Kann es sein, dass ein Bluttest direkt am Eisprungtag indifferent ist??

Bestimmt sind meine Fragen zu speziell, aber ich dachte, ich versuch es mal hier ein paar Antworten zu bekommen! Danke!

Antwort
von xPapatyaa, 49

Ich wusste nicht, dass die Anzahl der Follikel sich verändert.
Die Frau wird schließlich mit all ihren Follikeln geboren, da entstehen keine neuen.. :/

Kommentar von Stellwerk ,

Aber Follikel durchlaufen unterschiedliche Stadien. Aus den von Geburt an vorhandenen reift in jedem Zyklus eben ein "sprungreifes" Follikel heran, das dann um den Eisprung herum eben befruchtet werden kann.

Durch künstliche Hormongaben können mehr als eines gleichzeitig heranreifen.

@sonja: Leider kann ich Dir dazu nichts sagen. Ich würde vorschlagen, dass Du diese Frage wirklich zum nächsten Arztgespräch mal mitnimmst, einfach, um zu wissen, was da eigentlich vor sich geht. Oder Du fragst mal in einschlägigen Kinderwunschforen rum.

Wünsch Euch viel Glück, dass es bald klappt!

Kommentar von sonja7711 ,

Danke, Stellwerk! Ich möchte es möglichst vermeiden in diesen Forum zu viel zu suchen und generell zu googlen. Man liest dann bestimmt nur die ganzen Horrorgeschichten... das ist sicher sehr belastend!

Kommentar von xPapatyaa ,

danke, Stellwerk! dann war das wohl nicht ganz klar für mich :) davon ist auch nur abzuraten, das kann wirklich grausam sein.. ich wünsche dir und deinem Mann alles Gute und drücke euch die Daumen!!

Antwort
von michi57319, 44

Hast du schon mal darüber nachgedacht, das LH mit Ovulationstests zu messen? Das gäbe dir durchaus ein noch feineres Ergebnis. Die gibt es für kleines Geld, auch bei Ebay.

Die Anzahl der Follikel kann variieren, ja. Verabschiede dich von dem Gedanken, daß es lediglich einen Termin benötigt, um dir Eizellen zu entnehmen.

Ich beneide dich nicht, auf diese Art schwanger werden zu müssen ist anstrengend. Die Psyche spielt da eine sehr große Rolle, das haben mir reihenweise Freundinnen berichtet, die Liebe nach Plan gemacht haben, um ein Kind zu bekommen.

Aber wenn du einigermaßen locker bleibst, zudem die Messmethoden verbesserst, wirst du dein Ziel erreichen :-)

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, daß es bald geschieht :-)

Kommentar von sonja7711 ,

Danke! Das mit dem Ovulationstest hab ich in einem Zyklus gemacht und es passte super mit der Temperatur Kurve in dem Monat zusammen, deswegen hab ich aus Bequemlichkeit seitdem drauf verzichtet und weiterhin nur die Temperatur gemessen. Aber hilft ja nichts. Die Ärzte verlassen sich auf die Blutwerte und nicht was man selbst zuhause testet.

Welcher Wert würde NACH dem Eisprung anzeigen, ob einer gewesen ist? Wäre das Progesteron? Das ist doch das Gelbkörperhormon, was aus dem Follikel entsteht, wenn das Ei gesprungen ist oder?

Und danke für die ehrlichen Worte. Das wird sicher keine einfache Zeit... aber hilft ja nichts.

Kommentar von michi57319 ,

Für die Zeit nach dem Eisprung gibt es meines Wissens nach keinen Test. Zumindest nicht für Laien verfügbar. Weil ja das LH zum Eisprung hin so hohe Werte erreicht, daß man diesen recht zweifelsfrei erkennen kann. Das reicht im Normalfall ja aus, um gezielt schwanger zu werden.

Die Gestagene, wozu auch Progesteron gehört, verhindern übrigens eine weitere Reifung von weiteren Follikeln, wenn es zur Befruchtung gekommen ist. Da das bei dir ja natürlicherweise nicht der Fall sein kann, wird der Wert sowieso keine Aussagekraft haben. Die bilden sich nur während einer Schwangerschaft. Einzige Aufgabe: Einen Eisprung verhindern.

Ist dein Hormonstatus eigentlich auch mal geprüft worden? Es muß ja nicht zwingend nur an deinem Mann liegen, daß eine Schwangerschaft problematisch ist.

Kommentar von sonja7711 ,

Ja, alles okay bei mir. Alle Hormone super. Gebärmutterschleimhaut, Zyklusdauer und Regelmäßigkeit, Schilddrüse... usw usf. Die testen ja einfach alles. Laientests sind für mich eh irrelevant, weil das alles über die Klinik läuft, nur kriegt man nur die Ergebnisse und ein "passt" oder "passt nicht" dazu aber irgendwie würde ich gerne verstehen was wozu gut ist und welcher Wert was bedeutet. Am Ende wird Follikelphase und Eisprung und Punktion ja eh durch medikamente geregelt und hat nichts mehr mit natürlichem Zyklus zu tun. Trotzdem hätte ich gerne in etwa verstanden was wie funktioniert und von welchem Hormon geregelt wird (mein Biounterricht war wohl nicht so ausführlich ;) ) ... für solche Erklärungen haben die Ärzte natürlich keine Zeit und das Internet verleitet bei solchen Recherchen schnell auf diese "Kummer-Kinderwunsch-10Jahre-Frust" Seiten zu kommen...

Kommentar von michi57319 ,

Für deine Belange ist eigentlich ausreichend, das Geschehen nach der Blutung bis hin zum Eisprung zu kennen. Hormonell gesehen. Ich schätze, du hast auch wiki dazu schon längst gelesen. Da wird es eigentlich gut erklärt. Stichwort wäre Menstruationszyklus.

Kommentar von sonja7711 ,

Vielleicht hab ich nicht ganz genau rübergebracht, was ich wissen wollte.

Um die Stimulation beginnen zu können (ich bin noch ohne Medikamente im normalen Zyklus), muss der Eisprung bestimmt werden bzw. ob einer stattgefunden hat, damit man danach dann (bevor die Periode kommt) mit einem Teil der Hormone schon beginnen kann.

Meine Temperaturkurve hat einen Eisprung angezeigt (am Tag vor dem Ultraschall). Der Ultraschall hat ebenso alle Anzeichen von "nach dem Eisprung" gezeigt. Nur die Blutwerte vom selben Tag waren nicht wie erwartet. Meine Frage: Ob das sein kann, weil der Eisprung so kurz zuvor stattfand und man gerade erst ganz am Anfang der 2. Zyklushälfte war? Alles was ich im Internet und Büchern lese ist, dass die Temperaturkurve ein sehr sehr sicheres Zeichen für einen Eisprung ist. Und der Anstieg bei mir war diesen Monat sehr eindeutig. Vielleicht hinken die Blutwerte minimal hinterher und laufen nicht instantan mit dem Eisprung? Beim LH ist das ja auch, erst ca 24h nach dem Maximum dieses Werts ist der Eisprung und nicht gleichzeitig mit dem Maximum.

Kommentar von michi57319 ,

Was mich jetzt doch arg wundert ist, daß sie dich nicht einen Tag später nochmals untersucht haben. Nur so hätte man herausfinden können, ob die Blutwerte "nachhinken".

Kommentar von sonja7711 ,

Danke, dass du nochmal geantwortet hast. War denn mein Gedankengang richtig? Sie haben mich für mehrere Tage später bestellt für einen Bluttest. Und mich interessiert eben was sie da testen wollen würden und laut meiner Recherchen kam ich nur auf Progesteron. Ich dachte Progesteron ist das Hormon was vom Gelbkörper gebildet wird. Einen Gelbkörper gibt es aber nur, wenn es ein Follikel MIT Ei gab und das Ei gesprungen ist. Was übrig bleibt ist der Gelbkörper, der dieses Progesteron erzeugt und das hat laut einiger Kurven, die ich gesehen hab, einen Höhepunkt etwa EINE WOCHE NACH dem Eisprung. Vielleicht testen sie das dann? Weil genauer, als wenn man erst eine Tag später testet? Was meinst du? Aber du meintest eh Progesteron wäre unnötig...

Ich werde es dann so oder so sehen. Ich wünschte, ich würde mehr von dem ganzen Zeug verstehen, aber konnte ja auch keiner ahnen, dass man das mal braucht :(

Kommentar von sonja7711 ,

Andererseits gehen die ja davon aus, dass noch GAR KEIN Eisprung war (zumindest sagte das die Telefonfrau laut Blutwerten, nicht der Arzt). Ich hoffe eben, dass der Zeitpunkt von Ultraschall und Blutwerten schlecht (oder uneindeutig) gewählt war. Aber das die Untersuchung nach der einen Woche den passenden Wert zeigt.

Kommentar von michi57319 ,

Der Eisprung passiert jeden Monat. Gelbkörperhormone werden aber nur gebildet, wenn ein Ei befruchtet wird. Keine Befruchtung, keine Gelbkörperhormone.

Kommentar von sonja7711 ,

Seltsam. Letzten Zyklus war der Progesteron Wert in der 2. Hälfte da und im guten Bereich, aber ich war definitiv nicht schwanger. Ich dachte, der unterstützt nur, dass das Ei sich einnistet, aber wenn nicht, dann sinkt der Wert am Ende des Zyklus vor Periode wieder. Ach, keine Ahnung. Danke dir auf jeden Fall, dass ich mich austauschen konnte!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten