Frage von Unbekannt92, 75

Folgender Vorfall.....?

....Person A (volljährig) ist in der Psychiatrie wegen bekannter Suizidalität (nicht akut). Trotz seiner geäußerten Suizidabsichten, darf er am Wochenende zu Hause übernachten. Was passiert? Person A bringt sich am Wochenende um. In seinem Abschiedsbrief erwähnt er, dass er seine suizidalen Gedanken geäußert hätte. Nun die Frage: Kann z.B die Mutter von Person A den zuständigen Arzt verklagen und Entschädigung fordern und wenn ja in welcher Höhe wäre diese dann? Was muss der Arzt befürchten?

Antwort
von user8787, 39

Vorsicht bitte mit der Verallg. der Schuld - Frage. Ich habe dir mal ein Beispiel rausgesucht : 

http://www.pwg-seminare.de/index.php?article_id=62

Das ist rechtl. ein verdammt schwieriges Thema. 

Antwort
von MML88, 61

wie du gesagt hast war die suizidalität nicht akut und somit trifft den Arzt keine Schuld

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community