Frage von Cerelium, 39

Folgende Aufgabe zur bedingten Wahrscheinlichkeitsrechnung. Ich finde einfach keinen Ansatz. Hat jemand eine Idee?

Antwort
von Pucky99, 23

ich würde mit einem baumdiagramm beginnen, dann kannst du den Erwartungswert sehr einfach bestimmen und hast einen Überblick über das, was beim Würfeln geschehen könnte.


Kommentar von Cerelium ,

Das Baumdiagramm beim 4maligen Würfeln würde doch rießig werden. Ich habe es rechnerisch versucht, bekomme aber einen komplett falschen Wert raus. Ich habe die Zufallsvariablen bestimmt. Mit: -3/-3/-3/+97/+997. Die Wahrscheinlichkeiten bestimmt und dann die Wahrscheinlichkeit * die Zufallsvariable. Ich denke der Fehler liegt beim bestimmen der Wahrscheinlichkeiten

Kommentar von Pucky99 ,

du musst ja nur jeweils 2 ereignisse betrachten 6 oder nicht 6 da wird es nicht so groß. rechnerisch geht auch. Wahscheinlichkeit für 4 mal wären ja p=(1/6)^4 dies müsste zur wahrscheinlichkeit von einmal nicht 6 und 3 mal 6 addiert werden. also zu p=((1/6)^3*5/6)*4)

Kommentar von Pucky99 ,

ist natürlich blödsinn mit dem addieren. dies erst machen wenn du die einzelnen erwartungswerte berechnet hast und dann addieren

Kommentar von Cerelium ,

ich habe es gerade eben hinbekommen. Habe die Formel für die Binomialverteilung genommen. Für jede Zufallsvariable die Wahrscheinlichkeit ausgerechnet und dann den Erwartungswert berechnet. Dein Ansatz sieht eindeutig einfacher aus. Ich werde es so nochmal versuchen. Ein dickes Dankeschön meinerseits für die schnelle Hilfe :)

Kommentar von Pucky99 ,

ich habe es mal berechnet. Der Erwartungswert liegt bei mir bei 2,3 € bzw. dann bei -0,7 €

Kommentar von Cerelium ,

Jup, das passt. Lösung sagt 0,68697. Und ich habs auch endlich raus bekommen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten