Frage von rahel 08.08.2010

Folgen von Sauerstoffmangel während der Geburt?

  • Hilfreichste Antwort von annalee13 08.08.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja das kann sein. Auch ein kleiner Sauerstoffmangel kann schon zu Schäden führen. Ist wie mit Alkohol wärend der Schwangerschaft.....ein Gläschen zum falschen Zeitpunkt und das Kind hat nur noch einen IQ von 75. Aber da könnte man dann auch sagen, na vielleicht wärs auch so , wenn Mama nicht getrunken hätte, das weiß man nicht. Aber es sind wirklich zu viele kanns/wenns/aber/oder. Eine normale Geburt birgt immer das Risiko eines Sauerstoffmangels, der hinterher nicht mehr behoben werden kann, leider. Sowas kann man nur mit einem geplanten Kaiserschnitt vermeiden.

    Blöd ist, dass man solche Sauerstoffschäden erst mit herranwachsen des Kindes feststellen kann, und du das so nun sehr schwer beweisen kannst, dass es von der Geburt kommt.

    Schau doch auf jeden fall mal in den Mutterpass auf die Apgar werte. die sagen was darüber aus, wie es dem Baby direkt nach der Geburt ging.....dieser werden 1 ,5 und 10 minuten nach der Geburt gemacht und da wird wird aufs Aussehen,Puls,Atmung,Aktivität,Respiration und die Gesichtsmimik bei Stimulation geschaut.....und ist der Wert unter 8 oder 7 dann stimmte da was nicht und du hast schonmal einen Anhaltspunkt. UNd kannst dir auch noch zusätzlich die Akten aus dem Krankenhaus geben lassen, die sind übrigens verpflichtet sie dir zu zeigen oder auf deine Kosten hin zu Kopieren.

  • Antwort von Katara64 08.08.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich würde mir einen Rechtsanwalt suchen, der auf Arzthaftungsrecht spezialisiert ist! ich bin kein Arzt, aber eine Sauerstoffunterversorgung des Hirns kann ernsthafte Folgen haben und wenn es so gelaufen ist, wie Du sagst, dann scheint es, als ob Hebamme und/oder Arzt eine Mitverantwortung tragen. Das werden die aber niemals freiwillig zugeben!!

  • Antwort von Akka2323 08.08.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es kann da schon einen Zusammenhang geben. Leichte Hirnschädigungen durch Sauerstoffmangel können so entstehen.Guck doch mal, was im Vorsorgeheft steht. Du kannst auch vom Krankenhaus die Herausgabe Deiner Krankenunterlagen verlangen. Bist Du mit Deinem Sohn in einer Frühförderstelle? Rede mal mit denen, die haben da auch Erfahrung. Frag auch mal Deinen Kinderarzt, aber erwarte Dir da nicht zu viel, da er seine Kollegen im Krankenhaus nicht so ohne weiteres belasten wird.

  • Antwort von owaki 10.08.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Kann sein, muß nicht. Entwicklungsdefizite können ihre Ursachen generell von vor der Geburt, unter der Geburt und nach der Geburt haben. Die Geburt ist nur ein eher kleiner Moment (auch wenn es oft anders hingestellt wird und gern versucht wird, alles darauf zurückzuführen). Aber seitdem ist vieles andere passiert und in die Gesundheit und Entwicklung spielt alles rein: Ernährung, Zuwendung, Krankheiten, medizinische Maßnahmen (Medikamente, Impfungen usw.). Niemand wird dir nachweisen, daß seine Probleme einzig von der Geburt herrühren, die ja alles in allem relativ normal verlaufen zu sein scheint.

  • Antwort von trine8106 08.08.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Es kann auch sein das sich dein Kind nur etwas langsamer entwickelt, jedes Kind hat nunmal sein eigenes Entwicklungstempo. Das dein Kind jedoch mehrere Tage ein blaues Gesicht hatt gibt mir schon zu denken, scheint ja länger ohne Sauerstoff gewesen zu sein als gesund ist bin da aber kein Fachmann hört sich eben nur merkwürdig an. Vor allem warum musstesie einen Arzt anrufen?? In der Klinik in der ich war stand der Arzt immerdabei falls es Komplikationen gibt.

    Ich würde mal zu einem Fachmann gehen und nachhaken, mehrere Ärzte konsultieren um auch andere Meinungen zu hören und erwähne nicht gleich die genauen Umstände bzw geh nicht direkt auf Ärztefehler raus, denn "eine Krähe hakt nunmal eineranderen kein Auge aus". Als letzte Möglichkeit such einen Anwalt auf und lass dich beraten, es gibt extra Fachärzte die direkt vom Gericht gestellt werden.

    Viel Glück und ich drück dir die Daumen das es doch nur eine kleine Entwicklungsverzögerung ist und nichts ernsteres.

  • Antwort von newcomer 08.08.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    es sind zu viele "kann" und "wenn". Sicher wäre das Möglich aber auch das andere. Auch ein Gutachter kann hier keine Aussage treffen. Sie werden vorbringen, dass er während der Schwangerschaft zeitweise schlecht versorgt war oder anderes. Leider lässt sich sowas aus heutiger Sicht meisst nicht beweisen

  • Antwort von parisberlin 24.10.2012

    Ich habe ein Bruder, der auch einen Sauerstoffmangel hatte. Man hat meine Mutter einfach in ein Nebenzimmer gelegt weil der Kreissaal voll war und der kleine kam alleine zur Welt und es war niemand da. D.H. mein Bruder war schon blau als endlich jemand kam. Ich sage Ihnen wie schlimm die ganze Kindheit, Jugendzeit war und jetzt noch. Mit 52 ist mein lieber Bruder immer noch manchmal wie ein Kind in manchen Sachen, obwohl er arbeitet und Auto fährt, aber vieles ist im Gehirn auf der Strecke geblieben und er hat auch viele motorische Probleme - Hüftprobleme, geht nicht wie wir alle, ist sehr langsam in vielen Sachen, ist schnell überfordert und manchmal hat er auch Wutausbrüche weil die Konzentration nachläßt wenn er sich Sachen überlegt. . Natürlich wird und wurde er während seines Lebens immer von vielen Menschen abgelehnt, da er wegen dieser Geburt einfach "anders ist als andere" und somit bekommen die Leute regelrecht Angst weil sie die Person nicht einordnnen können. Diese Kinder sind auch sehr sensible Kinder.

    Ich würde an Ihrer Stelle einen Anwalt nehmen und gerichtlich gegen das Krankenhaus /Arzt und Hebamme vorgehen, denn da können viele Schäden eine Rolle spielen im wachsendem Alter Ihres Sohnes, denn wenn sein Gesicht länger blau war, können Sie sich vorstellen dass ein Mangel an Sauerstoff offensichtlich war. Heutzutage gibt es viele Institutionen wo man sich hinwenden kann wenn Mängel sichtlich werden, aber vor 52 Jahren war das noch anders, angefangen mit der Schule usw.
    Und, natürlich sagen die Ärzte es ist nicht schlimm, weil sie die Verantwortung nicht tragen wollen und nicht zu ihren Fehler stehen wollen. Viel Glück.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!