Frage von nisi04, 50

Folgen nach einer Lungenembolie?

Hallo ihr Lieben, Ich hatte vor etwa vier Monaten eine Lungenembolie. War ne Woche im Krankenhaus und vor kurzem drei Wochen in einer Reha. Allerdings hat diese mir überhaupt nichts gebracht. Nun bin ich wieder zuhause und weiterhin krankgeschrieben. Allerdings hängt das auch noch mit einer anderen "Baustelle" zusammen. Auf jeden Fall kann ich genau wie vor der Reha extrem viel schlafen. Ich geh so gegen zwölf ins Bett und kann trotzdem locker bis 15,16 Uhr schlafen. Dann spätestens zwing ich mich wirklich aufzustehen. Also wahrscheinlich könnte ich sogar noch länger schlafen. Jetzt frag ich mich natürlich woran das liegt und ob ihr evtl auch ähnliche Erfahrungen hattet. Es kann ja auch sein, dass es gar nichts mit der Lungenembolie zu tun hat. Aber so langsam bin ich wirklich ratlos. Ich bin antriebslos, erschöpft, kaputt und empfinde es als enorme Anstrengung nach weniger als zehn Stunden Schlaf aufzustehen. Vielleicht habt ihr ja schon mal was ähnliches erlebt oder davon gehört. Bin für alle Ideen und Ratschläge offen... Liebe Grüße

Antwort
von Daniel7979, 46

Das hört sich nach einer Depression an und nicht nach einer Lungenembolie. Vielleicht hast du auch viel mit Ängsten, Einsamkeit oder Aggressionen zu tun?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community