Frage von DerMikeZ, 132

Folgen eines Sturzes mit 70km/h auf's Wasser?

Welche Folgen hat es, wenn man mit 70 km/h vom Jetski auf das Wasser stürzt?

Vielen Dank,
Mike

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von JTKirk2000, 71

Gehen wir das mal mathematisch an: s = 0,5 * a * t² und v = a * t Der Einfachheit halber rechne ich mit 72 km/h, welche 20 m/s entsprechen. Ebenfalls runden wir mal bei der Fallbeschleunigung von 9,81 m/s² auf 10 m/s², was die etwas erhöhte Geschwindigkeit zum Teil wieder ausgleicht. Nach der umgeformten Formel t = v / a ergibt sich also 20 m/s / 10 m/s² = 2 s. Aus der Formel s = 0,5 * a * t² ergibt sich nun 0,5 * 10 m/s² * 2² = 20 m. 

Ich weiß nicht, ob schon mal jemand von einem Zwanzigmeterturm in ein Schwimmbecken gesprungen ist, aber zumindest Zehnmetertürme sind recht verbreitet.

Antwort
von ThomasJNewton, 39

Es wird ja nicht nur hier gesagt, bei hoher Geschwindigkeit wirke Wasser wie Beton.
Auch wenn ich dem nicht uneingeschränkt zustimme, kann auch Beton bei 70 km/h durchaus harmlos sein.

Schau dir mal ein Motorradrenen an. Wenn da das Motorrad umfällt, rutschen die Fahrer mit deutlich mehr als 70 km/h über den Beton.

Sie rutschen eben darüber, und prallen nicht senkrecht darauf.
Die Fallhöhe von einem Motorrad ist eben kaum ein Meter, beim Jetski sollte es nicht wesentlich mehr sein.
Außer du nimmst erst ein hohe Welle, dann können es ein paar Meter sein, die übersteht man aber, weil Wasser dann doch ein bisschen anders als Boton ist.

Und Schürfwunden kann man sich auf dem Wasser auch nicht holen, also viel Spasss.

Antwort
von newcomer, 94

wenn du unglücklich stürzt kann Wirbelsäule durch sein sprich entweder auf der Stelle Tod oder Querschnittlähmung

Kommentar von DerMikeZ ,

Reichen 70 km/h schon aus, um das Wasser so hart zu machen?

Kommentar von PlueschTiger ,

Selbst Schrittgeschwindigkeit reicht da schon aus, wenn du mit großer Körperoberfläche auftriffst. Denke mal ein einen Bauchklatscher in Schwimmbad. Wasser ist eine flüssige Maße mit einem Gewicht von 1 Kg je Milch Karton. Bei niedrigen Geschwindigkeiten kannst du das Problem umgehen indem du die Fläche des Körpers, welche auf das Wasser trifft, möglichst gering hältst. Doch auch das hat seine Grenzen, denn je höher die Geschwindigkeit desto größer ist auch die Belastung für das Körperteil. Bist du also schnell genug oder zu hoch würde ein Senkrechter Sprung ins Wasser dir die beine Brechen.

Antwort
von Roebdc, 72

Das kann zu ernsthaften Verletzungen führen,durch die Oberflächenspannung und die hohe Geschwindigkeit wird beim Aufprall ein hohes Maß an Energie "frei" aua garantiert 😳

Kommentar von DerMikeZ ,

Reichen 70 km/h schon aus, um sich ernsthaft zu verletzen?

Kommentar von Roebdc ,

Definitiv je nach Aufprall bzw eintritswinkel 

Antwort
von dexter13, 79

Ab einer bestimmten Geschwindigkeit wird das Wasser wie Beton.

Kommentar von DerMikeZ ,

Das weiß ich, wollte wissen, ob 70 kn/h schon ausreichen, um sich ernsthaft zu verletzen.

Kommentar von DerMikeZ ,

*km/h

Kommentar von dexter13 ,

Ja

Antwort
von KoyeDersim62, 51

Wird extrem wehtun... Verletzung kann man nicht genau sagen, weil es davon abhängt,wie man fällt... kann aber aus Erfahrung sagen,dasa man nicht so schnell davon runter fliegt

Kommentar von KoyeDersim62 ,

*dass

Kommentar von JTKirk2000 ,

Nicht so schnell ist gut. Ich habe es nachgerechnet und kam auf 2 Sekunden. Aber Du kannst meine Berechnungen gern überprüfen.

Kommentar von KoyeDersim62 ,

??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten