Frage von Saikora, 79

Folgen einer umschulung von Links-, zu Rechtshänder ?

Hi, ich habe seit gut 3 Jahren schmerzen im Rechten Handgelenk, Ärtzte sagen Bänderschwäche, ich wollte fragen ob es auch sein kann das, dass folgen von einer umschulung von der linken auf die rechte Hand sein kann. Ich erinnere mich das meine Kindergärtnerin immer schimpfte, ich solle nicht die ,,pfui" Hand benutzen und in der schule lernten wir auch nur mit der rechten Hand zu schreiben.(Ich bin zwar erst 15 hatte aber das Pech mit aldmodischen Betreuern/Lehren)Meinem Bruder erging es genau so und er hat sich auf der rechten Hand das 4-finger schreiben angewöhnt.Ich freue mich über Antworten und sage Danke fürs Lesen/Komentieren.

Antwort
von Kuhlmann26, 32

Na selbstverständlich kann das sein. Du wirst Dir noch ganz anderer Beschwerden bewusst werden, wenn Du den Zusammenhang erst einmal zur Kenntnis genommen hast.

Ich bin schon älter und wurde ebenfalls im Kindergarten und in der Schule gezwungen, die rechte Hand zu benutzen. Ich weiß wovon ich rede.

http://www.linkshaender-beratung.de

Wenn nicht schon die Unterseite "Problematik" angezeigt wird, klick diesen Bereich mal an. Es ist der erste Punkt oben links unter "Home".

Das beste wäre, Du würdest mal zu einer Linkshänderberatungsstelle gehen. Eventuell kommt eine Rückschulung für Dich infrage.

Geh mal auf "Linkshänder-Berater" und gib Deinen Wohnort ein. Dann werden Dir die Beratungsstellen angezeigt. Je nach dem wo Du wohnst, können die natürlich auch in einer weiter entfernten Stadt sein.

Gruß Matti

Antwort
von wilees, 41

Sorry, Deine Geschichte ist nicht glaubhaft, da diese Umerziehung seit Jahrzehnten in Deutschland nicht mehr praktiziert werden darf und wird.

Kommentar von Saikora ,

Meine Kindergärtnerin war halt schon eine Ältere Dame, die uns immer schimpfte wenn wir mit der Linken Hand malen wollten. Wie schon erwähnt war es bei meinem Älteren Bruder das gleich bei der gleichen Betreuerin. Ich weiß dass man das umerziehen heute nicht mehr darf/ soll, es wahr halt ein sehr Religiöser Kindergarten. Durch ein Praktikum hab ich auch mitbekommen das meine Betreuerin dort auch nicht mehr arbeitet und Kinder nicht mehr umgeschult werden.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Das die Umerziehung nicht mehr praktiziert werden darf, heißt doch nicht, das sie nicht dennoch geschieht. Solange der älteren Dame niemand ins Handwerk pfuscht, wird sie das tun, was sie gelernt hat. Wo kein Kläger, da kein Richter, heißt es so schön.

Kommentar von wilees ,

Umerzogen wurde bis etwa Mitte der 70er Jahre, und dann soll dieses Umerziehen noch über 30 Jahre danach erfolgt sein.

Und dann auch gleich von Kindergärtnerin und Lehrerin?

Auch der Begriff Kindergärtnerin wird seid mehr als 25 Jahren nicht mehr genutzt.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Umerzogen wird bis heute, wenn auch selten. Meistens geschieht das bewusst oder unbewusst in den Familien. Offiziell ist der Tatbestand der Körperverletzung erfüllt, wenn umerzogen wird. Den Wenigsten, die das tun, ist allerdings bewusst, dass die Umerziehung ein massiver Eingriff in das Gehirn ist.

Wie unwissend die Leute sind, macht eine Begegnung mit einem Mann und seiner Tochter deutlich, die ich Mitte der Neunziger Jahre während meiner Verkauftätigkeit hatte. Dieser Mann kam zu mir während ich etwas schrieb. Er sagt zu seiner Tochter: "Na der hätte ja von mir Schläge gekriegt." und meinte mein Schreiben mit der linken Hand. Die Tochter war im Teenageralter und auch Linkshänderin.

Rassendiskriminierung oder Gewalt gegen Kinder ist auch längst verboten. Dennoch kommt beides häufig vor.

Die negativen Auswirkungen der Umerziehung bleiben ein Leben lang. Es ist völlig egal, wann mit der Umerziehung aufgehört wurde. Bei mir unterblieb die Forderung, ich möge doch mit der rechten Hand schreiben, etwa ab der 4. Klasse. Eine Rechts-Links-Schwäche und einen schlechten Orientierungssinn habe ich bis heute. Über andere Folgen rede ich in der Öffentlichkeit nicht.

Ich weiß nicht, aus welcher Gegend Du kommst. Bei uns wird das Wort "Kindergarten" noch immer benutzt. Inzwischen habe ich mitbekommen, dass es da auch keine Trennung zwischen Ost und West gibt, wie man meinen könnte.

Kommentar von wilees ,

Mir ist sehr bewußt, dass dieses Umerziehen teilweise in Familien noch stattfindet.

Meine Antwort soll/te zum Ausdruck bringen, dass die Schilderung des TE unglaubwürdig ist. 

Kindergartenbesuch ca. 2003 - 2006                                                      Grundschulbesuch ca ab 2006                                                                Kindergärtnerin - der Begriff wird seit Ende der 70er fast nicht mehr benutzt und von einem 15jährigen schonmal gar nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten