Frage von DrachirBashir, 135

Folge von Drogen?

Hallo, ich bin männlich und noch eher jüngeren Alters (keine genaue Angabe - 16/17). Ich kiffe so gut wie täglich und saufe jedes Wochenende so ein bis zwei Mal. Nur in letzter Zeit merke ich wie ich auf einmal immer abwesender werde und mein Leben nicht mehr selbst mitbekomme. Es fühlt sich an als würde ich zwar ich sein aber spüren tu ich nichts. Ich lebe quasi garnicht. Dazu kommen oft Kopfschmerzen, Übelkeit, plötzlich eintreffende Müdigkeit, schlechter Schlaf und Schweißausbrüche. Da ich nicht der dümmste bin kann ich mir zusammenreimen, dass dies auf die Drogen zurück zu führen ist. Die Frage ist jetzt allerdings wie komm ich am Besten vom Kiffen weg und kann das Saufen reduzieren?

Antwort
von Yogi851, 42

Am besten dein ganzes weed wegschaffen und nicht mehr saufen gehen ^^ wenn du es wirklich willst, dann sollte dein Wille doch sehr stark sein, dem Drang nach Alk und Weed zu widerstehen.

Ich selbst habe vor 4 Monaten aufgehört täglich Kräutermischungen zu rauchen. Das hatte sich seit gut einem Jahr in meine Tagesroutine eingeschlichen, ich hatte mich immer in den Schlaf gekifft.

Irgendwann habe ich mir dann gedacht, dass ich das doch eigentlich garnicht brauche. Ich habe mich dann ins Bett gelegt; der Drang sagte zu mir 'rauch doch noch eine ist doch nur ein kleiner Hut', ich habe diesem Drang dann einfach immer widerstanden. Da ich ein Tablett habe, habe ich mir dann immer beim schlafen gehen eine Serie von der Amazon Prime App oder DMAX drauf gemacht. Das hilft beim einschlafen und man kann sich damit etwas ablenken.

Ich hatte auch dieses komische benommene Gefühl gehabt, ich habe auch 2 Horrortrips erlebt, da ich zu viel in der Bong hatte. Ich habe mich auch nach dem guten Gefühl von früher gesehnt, dass man klar denken kann, sich wieder konzentrieren kann. Das Gefühl habe ich nun auch wieder, es ist einfach toll :))

Man muss echt nicht ganz aufhören, man kann ja mal am Wochenende wieder feiern gehen, aber du solltest dir Grenzen setzen, 1 oder 2 mal im Monat reicht doch vollkommen.

Kommentar von DrachirBashir ,

Vielen Dank, eine gute Antwort und jemand der mich versteht. Ich werde jetzt versuchen das Saufen bis auf Feierlichkeiten (Geburtstage etc.) zu reduzieren  und werde versuchen maximal am Wochenende zu kiffen.

Kommentar von Internetzer123 ,

Versuch am besten erstmal gar nicht mehr zu kiffen und erst wenn es dir besser geht vielleicht wieder anzufangen (aber geregelter und immer ein paar Tage auch mal abstinent leben)

Kommentar von Yogi851 ,

gerne Drachir :) ich wünsche dir viel Erfolg

Antwort
von DJFlashD, 30

Abrupt aufhören zu rauchen und zu saufen... Irgendwie ablenken durch schule/ausbildung und zocken ect... Nicht mit leuten in kontakt kommen die weiterhin kiffen und saufen, jedenfalls mal für ne zeit lang nicht... So lange bis du das Gefühl hast, dein leben wieder in der hand zu haben

Antwort
von CurrYxK1ng, 55

Ich hab mal 3 Jahre exzessiv geraucht, wurde aber dann stark motiviert und habe vom einen auf den anderen Tag aufgehört. Einfach durchziehen👌 Ist schwer, ich weiß aber such dir Freunde die das mit dir durchziehen dann wird das🖒

Antwort
von rockylady, 51

Du solltest eher vom Saufen wegkommen und das Kiffen reduzieren. Kein Scherz.

Wende dich an eine Suchtberatungsstelle in deiner Nähe.

Antwort
von ichweisnetwas, 40

Einfach machen.

Ich hab auch von jetzt auf gleich das saufen eingestellt und zudem sogar nie wieder nur einen tropfen alk angelangt.

Es geht sehrwohl wenn man nur will. Kalter entzug ist zwar hart aber funktioniert

Antwort
von Wiesel1978, 58

Entweder lenkst Du Dich ab und schaffst es selber oder Du wendest Dich an eine Suchtberatungsstelle

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community