Fogger-Spray bei Hauskatzen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bitte nur die FOGGER vom Tierarzt verwenden, alles, was man im Handel kaufen kann, taugt nicht viel.

Gleichzeitig müssen die Tiere behandelt werden. Und ja, sie dürfen, genau wie Du, nicht in der Wohnung sein, wenn Du den Fogger anstellst. Achte darauf, daß er frei in der Wohnung aufgestellt ist und Du ausreichend kaufst, eine Kartusche reicht für etwa 32 qm. Wenn Deine Wohnung größer ist, brauchst Du dementsprechend mehr. Am besten stellst Du das Teil auf den obersten Tritt einer Leiter, nicht hinter Schränken oder in Türdurchgänge. Fenster schließen, bis auf Küchenschränke alle Türen öffnen (auch Kleiderschränke), Betten aufschlagen, und mindestens 3 Stunden einwirken lassen. Dann Fenster öffnen, gut lüften, und die Katzen können wieder hinein.

Wenn Du allerdings nur "ein paar" Flöhe hast, solltest Du Dir überlegen, ob Du nicht mit anderen Mitteln zurecht kommst. So ein Fogger ist schon ein Hammer, da hat Palusa Recht. Allerdings bin ich damit immer bestens klargekommen, man muß es nur richtig anwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fogger würde ich nur verwenden, wenn andere Mittel nicht reichen. Da legt sich ein giftiger Film auf alles, wirklich alles. 

Fogger nebeln das ganze Zimmer mit heftigen Giften ein. Wenn du dir nicht sicher bist, dass das fragliche Zimmer luftdicht ist, solltest du raus. Die Katzen auch.

Es gibt Fogger in verschiedenen Ausführungen. Achte darauf, den ohne Permethrin zu verwenden. Das Zeug ist für Katzen hochgiftig, sie können es nicht abbauen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung