Frage von douschka, 61

Förderung zurück zahlen?

Hallo, mein Sohn ist seit über 4 Jahren in einer Kinder- und Jugendhilfsmaßnahme (Schulproblem). Bis jetzt bezahle ich den minimalsten Elternbeitrag (Kindergeld). Durch Erbe komme ich in eine andere Situation und brauche es auch dringend für meine Altersvorsorge. Meine Rente (EM) ist gering, weshalb ich dazuverdienen muss und auch gern mache, sowie es geht. Die Altersrente wäre noch weniger und ich im Fall der Arbeitsunfähigkeit auf Grundsicherung angewiesen. Nun, das Erbe wovon ich mir eine bescheidene Immobilie kaufen möchte um keine Miete mehr bezahlen zu müssen und ohne Transferleistung auszukommen.. Im Pflegefall könnte die Immo verkauft und für anstehende Kosten verwendet werden. Soweit meine Gedanken. Meine Frage ist, kann das Jugendamt die bisherigen und folgenden Kosten mit Kenntnis über zugefallenes Vermögen einfordern? Wenn ja, würde ich nichts zu meiner Absicherung behalten und bis zum Schluss auf staatl. Hilfe angewiesen sein. Gibt es einen guten Weg für mich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von himako333, 33

Du bist verpflichtet Deine geänderten Vermögensverhältnisse darzulegen und Dich entsprechend an den Kosten beteiligen.. Du erhälst eine Neuberechnung 

Kommentar von douschka ,

Das weiß ich. Wollte nur wissenin wieweit die Kosten zu erstatten sind und ob man mir alles wegnehmen kann.

Kommentar von himako333 ,

evtl. hilft Dir das weiter ...

Hinweise zur Verjährung von Kostenbeitragsansprüchen
Kostenbeiträge stellen öffentlich-rechtliche Forderungen dar. Es kommt weder die direkte noch die analoge Anwendung der Kostenerstattungsvorschrift des § 113 SGB X in diesen Fällen in Betracht.

Für die Geltendmachung von Kostenbeiträgen gilt daher die 3-jährige Verjährungsfrist des § 195 BGB. Die Frist beginnt gemäß § 199 Abs. 1 BGB mit dem Ende des Jahres, in dem der Anspruch auf einen Kostenbeitrag entstanden ist und der Kostenbeitragspflichtige von seiner Verpflichtung Kenntnis erlangt hat (zur Aufklärungspflicht vgl. Nr. 92.03.01) oder ohne grobe Fahrlässigkeit hätte erlangen können.

aus und mehr unter ...ww.blja.bayern.de/service/bibliothek/fachliche-empfehlungen/Berechung_Kostenbeitrag.php

vom 2.12.2015 (Stand 01.01.2016)

m. lieben Gruß ;)h

Kommentar von douschka ,

Vielen Dank. Bissel hilft`s.

Antwort
von Dickie59, 11

Hallo,

die Frage ist zum Thema Altersvorsorge nicht richtig.

Hier geht es um Unterhaltsfragen/Jugendgeld, wenn du von spezialisierten Usern eine Antwort haben  möchtest.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort
von eulig, 26
wovon ich mir eine bescheidene Immobilie kaufen möchte um keine Miete mehr bezahlen zu müssen

das ist eine Milchmädchenrechnung. dir ist doch hoffentlich bewusst, was da alles an laufenden Kosten auf dich zu kommt? Versicherungsprämie für die Hausrat- und die Gebäudeversicherung, Abwassergebühren, Instandhaltungsrücklagen, Straßenreinigung und nicht zu vergessen die jährlich anfallende Grundsteuer. Dazu noch die normalen Nebenkosten für Wasser, Müll, Strom, Gas/Öl-Heizung.

und wenns ganz blöd kommt, fällt der Verwaltung noch ein, dass der Kanal oder die Straße gemacht werden muss und schwups kommt eine Rechnung über mehrere tausend Euro Erschließungskosten.

Kommentar von douschka ,

Ja was meinst Du aus was meine Nebenkosten als Mieter im Dreifamilienhaus bestehen? Außerdem hatte ich schon Eigentum und kenne mich einwenig damit aus. Leider geht Deine Antwort an meiner Frage weit vorbei.

Antwort
von solev25, 24

Da würde ich mich mal beraten lassen. Den Pflichtanteil können sie dir ja auf jeden Fall nicht wegnehmen.

Kommentar von douschka ,

Eine Beratung wird wohl das Beste sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community