Frage von sommedy66, 109

Fördert die private Krankenversicherung präventive Gesundheitskurse bzw. Therapien?

Ich selber bin bei der AOK - ich frage für eine Bekannte, die keinen gutefrage.net-Account hat. Sie meinte, sie zahle alles aus ihrer eigenen Tasche.

Aber gibt es denn keine Möglichkeit, auch bei privater Versicherung, gewisse Leistungen zu erhalten bzw. bezuschusst zu werden? Gerade wenn es darum geht, präventive Maßnahmen zu machen, wie Rückenschule?

Ihr geht es aktuell nicht so gut und ich wollte sie animieren, mit mir einen Kurs zu machen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Barmenia, Business Partner, 54

Hallo, sommedy66,

das ist aber lieb von dir, dass du das für deine Bekannte klären magst.

Leider ist deine Anfrage von den gewünschten Maßnahmen, die deine Bekannte machen möchte, sehr allgemein gehalten.

Generell gilt für die Leistungen in der privaten Krankenversicherung immer, dass eine "medizinisch notwendige Heilbehandlung" durchgeführt werden muss.

Präventionsmaßnahmen oder Kurse , die keiner gezielten Krankheitsbehandlung dienen, sondern persönlich der Gesundheitsfürsorge zuzuordnen sind, können daher nicht erstattet werden.

Ich würde deiner Bekannten empfehlen, sich einmal bei ihrer Krankenversicherung zu melden und konkret zu schildern, welche Kurse oder Maßnahmen sie durchführen möchte, und ob eine Erstattung dazu erfolgen kann.

Noch ein Tipp: Vielleicht hat die Versicherung deiner Bekannten auch eine Art "medizinisches Beratungstelefon", wo sie sich hinwenden kann, wenn es ihr aktuell nicht so gut geht?

Vielleicht kann sie dort dann auch noch weitere Anregungen für Behandlungsmöglichkeiten erhalten.

Ich wünsche euch beiden alles Gute!

Viele Grüße

Saskia vom Barmenia-Team

Antwort
von DerHans, 57

Die "private Krankenversicherung" gibt es in dieser Form nicht. Es herrscht freies Vertragsrecht jede Gesellschaft kann ihre Tarife planen und kalkulieren, wie si es für richtig hält.

Wenn die Interessentin einmal versichert ist, kann sie aber jederzeit bei ihrem Anbieter erfragen, was alles möglich ist.

Im Nachhinein einzuschließen ist eher unmöglich. Da geht man dann davon aus, dass sofort Leistungen erbracht werden sollen.

Antwort
von basiswissen, 44

Üblicherweise während von privaten kassenpräventive Maßnahmen nicht, oder nur sehr selten und dann geringem Umfang, erstattet.

Antwort
von eulig, 59

die Big ist eine gesetzliche Krankenkasse und keine private Kasse.

Kommentar von sommedy66 ,

Da habe ich mich völlig vertan im Eifer des Gefechts. Ich weiß nicht mehr genau, wie ihre Krankenversicherung genau heißt..

Kommentar von eulig ,

wenn die Bekannte tatsächlich in einer privaten Krankenversicherung versichert ist, dann kommt es darauf an, ob sie einen Tarif abgeschlossen hat, der Präventionskurse beinhaltet. es gibt nur sehr wenige Tarife in der PKV, über die man das absichern kann. im Gegensatz zur gesetzlichen Versicherung, muss man in der PKV jede Eventualität extra ab- und versichern. gerade was Prävention angeht, haben die gesetzlichen Kassen da die Nase vorn - gegenüber der PKV.

Kommentar von sommedy66 ,

Vielen Dank eulig!

Antwort
von Iwillshowyou, 63

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community