Frage von xoLara242xo, 64

Fördern Zerrspielzeuge bei Hunden den Beißtrieb?

Hallo! Einige sagen ja, dass der Beißtrieb durch Zerrspiele bei Hunden gefördert wird, aber andere sagen, dass man dieses Beißen auf das Spielzeug umlenken soll.. Wie ist eure Meinung dazu?

Antwort
von MuttiSagt, 25

Oh nein! Zerrspiele gehören neben gemeinsamen Jagdspielen zu den Bindungsspielen Nummer 1.

Antwort
von Rinachen92, 23

Zerrspiele tun meiner Meinung nach den natürlichen Hetz- und Jagdtrieb unterstützen. Was nicht schlimm ist, solange er es mit mir macht und nicht alleine. Sprich, Zerrspiele gibt es nur bei mir und mit mir !!! Man kann somit auch sehr gut Kommandos üben, wie "aus" !!! Wir machen das mit unsrem ebenfalls. Sei es drum ob mit einer Beißwurst, an die er sich richtig dran hängen darf wenn ich ihm das "ok" gebe, oder aber mit einer Reizangel, wo er dann hetzen bzw jagen darf.

Bei der Reizangel üben wir auch sehr gerne noch. Und zwar das der Hund liegen oder aber sitzen bleiben muss, obwohl sich da etwas bewegt! Und dann auf mein "ok" wieder jagen darf ... natürlich bekommt er dann auch irgendwann seine Beute, ansonsten würde es natürlich langweilig werden.

Ich befinde dieses ganze Spiel also nicht als schlimm, sondern mache es sogar sehr sehr gerne. Gerade mit der Reizangel, kann man manche Hunde ordentlich auspowern, wenn man mal keine Zeit stundenlang spazieren zu gehen !!! Wir haben hier so eine Powerrakete...entweder wir laufen einige Kilometer, machen Unterordnung, sowie Suchspiele...oder aber wir lasten ihn (wenn es nicht zu heiß ist) mit der Reizangel aus. Beispielsweise dann, wenn ich mal krank bin und keine Lust auf lange Spaziergänge habe!!!

Antwort
von Antworten0815, 14

Also ich finde Zerrspiele gut solange der Hund weiß, wann Schluss ist. Für Hunde die wie wild alles zerfetzen wenn man Zerrspielzeuge verwendet, ist es nicht so geeignet als für welche, die mit einem AUS oder anderen Kommentaren, das Spiel beenden können.

Antwort
von Nschoschi, 29

Man muss hier unterscheiden zwischen Spieltrieb (mit Hilfe der Zähne) und Wehrtrieb. Durch zerfetzten von Gegenständen spielt der Hund und er spielt das, was ihm die Natur eigentlich vorgibt...... festhalten, um die Ohren schlackern, zernagen, zerfetzen. Da fördert man den Spieltrieb.

Beißförderung durch den Wehrtrieb ist ein arge Angelegenheit und hat schon bei Diensthunden nicht funktioniert. Über den Wehrtrieb ausgebildete Hund neigen zum Rückzug, wenn es zu haarig wird.......

Jungen Hunden tut es entwicklungstechnisch gut, wenn sie Gegenstände zerbeissen und zerfetzen dürfen....... (nur sollte man ganz klar die Gegenstände dafür bestimmen: zb. altes Handtuch, Zeitung, Küchenrollen). Vorsicht, dass der Hund nicht zerfetzte Sachen schluckt (Holz, Plastik etc.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community