Frage von braintastic95, 31

Fördermaßnahme durch Arbeitgeber und Stipendium gleichzeitig?

Hallo liebe Community,

ich habe die IHK-Prüfung zum Industriekaufmann ziemlich gut abgeschnitten und nun einen Brief zur Information über das Stipendium der SBB erhalten.

Ich fange im März berufsbegleitend mit dem Industriefachwirt an, daraufhin werde ich berufsbegleitend (2017) einen Studiengang in Oldenburg belegen (Business Administration)

Und jetzt zu meiner eigentlichen Frage:

Für das berufsbegleitende Studium käme das Stipendium in Frage, aber: Mein Arbeitgeber bezahlt mir alle Bildungsmaßnahmen komplett, ich muss also keinen Cent für die Module, die mit 750€ pro Modul (multipliziert mit 16(!)) ziemlich teuer sind. Ich habe "nur" beim Arbeitgeber kleine finanzielle Nachteile bezüglich des Lohns, sowie ein Mindestaufenthalt nach dem Studium in der Firma (ansonsten würde ich - anteilig - Geld zurückzahlen müssen für das Studium).

Kann ich gleichzeitig mir das Studium vom AG bezahlen lassen und die "finanziellen Nachteile" mit dem Stipendium wieder auffüllen?

Danke für eure Antworten,

Gruß

Braintastic95

Antwort
von susicute, 22

Hi,

Welches Stipendium kommt deiner Ansicht nach denn in Frage? Die sind ja auch nicht so ganz leicht zu bekommen ;)

Um deine Frage zu beantworten (soweit ich sie verstehe, denn leider ist dein Text etwas unstrukturiert.):

Sämtliche Stipendiengeber, deren Gelder aus BMBF Mitteln stammen (also alle Begabtenförderungswerke) legen bei der Berechnung des Grundstipendiums die Bafög Sätze und Einkommensgrenzen zugrunde. Wenn du weiter Gehalt beziehst, wirst du somit nicht in den zusätzlichen Genuss eines Stiependiums kommen.

Stiftungen deren Stipendien nicht aus öffentlichen Mitteln bereit gestellt werden, können natürlich alle ihre eigenen Regeln aufstellen. I.d.R ist ein Stipendium ja aber dazu gedacht einem ein Studium überhaupt zu ermöglichen. Eigenes Einkommen wird daher bei allen mir bekannten Stiftungen, berücksichtigt. Zudem gibt es strenge grenzen wie viel wöchentliche Arbeitszeit ausgeübt werden darf.

Lg Susan

Kommentar von braintastic95 ,

Wie dargestellt geht es um das SBB Stipendum die "berufliche Talente" fördern.

https://www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium.html

Bewerbungsvoraussetzungen

"[..] Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen Sie entweder mit einer wöchentlichen
Arbeitszeit von mindestens 15 Stunden berufstätig sein oder bei der
Arbeitsagentur als arbeitssuchend gemeldet sein. Vollzeitstudierende
ohne regelmäßige Berufstätigkeit und Hochschulabsolventen /-innen können
nicht aufgenommen werden."

Muss ich dann unentgeltlich arbeiten? Mann muss zwingend Arbeiten oder zumindest arbeitssuchend sein, also bezieht zumindest ein großteil ein Gehalt/Lohn.

Konktret geht es mir um dieses Beispiel:

Wenn der Arbeitgeber mir das bezahlt, mir deswegen aber anstatt 3.000 Brutto nur 2.600 Brutto gibt weil er mir für 10.000 € ein Studium finanziert, so habe ich doch Aufwendungen im Sinne von Lohnverzicht das ich mit einem Stipendium auffüllen möchte

Dieses SBB-Studium verstehe ich nicht als "Studiumermöglichung" sondern eher als "Motivation"..

=> Man darf nicht über 25 J sein, bis 25 J lebt ein Großteil der Menschen noch bei den Eltern

Geld dürfte nicht fehlen, allerdings vielleicht die Vernunft das Geld in Bildung zu investieren und nicht in ein neues Auto etc.

Und hier kommt das Stipendium ins Spiel, denn das ist Zweckgebunden.

Ich hoffe ich konnte meine Fragestellung weiter erläutern.

Liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten