Frage von kartiloco, 99

Flugticket stornieren / verkaufen / nachträglich Reiserücktrittsversicherung buchen?

Hallo, eine Freundin hat zusammen mit ihrer Freundin ein One Way Ticket nach Mallorca gebucht weil sie dort ein paar Monate verbringen und arbeiten wollten etc.

Nun haben sie sich aber verkracht und die ganze Aktion wird abgeblasen, Tickets sind aber schon gebucht und bezahlt (per Lastschrift).

Buchungsbestätigung vom 8. Juni, Flug am 14. Juli, Eurowings

Habe dort eben angerufen und für dieses Ticket (BASIC Ticket) gibt es keine Stornierungsmöglichkeiten, man kann das Ticket nur umbuchen auf einen anderen Termin oder eine andere Person.

Welche Möglichkeiten hat man jetzt, nachträglich wieder an das Geld bzw. wenigstens Teile des Geldes zu gelangen?

Meine Gedanken bisher:

  • Ticket versuchen online zu verkaufen (ist halt ein Ticket für 2 Personen, One-Way nach Malle, meint ihr das könnte was werden?)

  • nachträglich eine Reiserücktrittsversicherung abschließen und diese dann versuchen zu nutzen?

  • einfach die Lastschrift von der Bank zurückbuchen lassen - wäre das rechtswidrig? Ist das dann wie ein normaler Widerruf, oder wird dann eine Rechnung bzw. Mahnung von Eurowings kommen?

Antwort
von moreblack, 62
  • Verkaufen: unwahrscheinlich, dass du dafür jemanden findest. Beim Verkaufen muss der Name der Reisenden geändert werden. Das kostet bei Eurowings 65€ pro Person + die Differenz zum aktuellen Flugpreis. Das kauft so gut wie sicher niemand, da die Eurowingspreise nach Mallorca oft noch billiger sind als diese Gebühr.
  • nachträgliche Reiserücktrittversicherung: zum einen wird es nachträglich wohl nicht klappen, zum anderen ist "sich verkrachen" bei praktisch keiner Reiserücktrittsversicherung ein versicherter Grund, um von der Reise zurückzutreten. In der Regel sind das nur schwere Krankheiten oder evt. unverschuldete berufliche Gründe.
  • Lastschrift: falls das die Bank überhaupt machen kann... Jedenfalls ist das absolut kontraproduktiv. Dadurch trittst du nicht vom Vertrag zurück. Es kommen dann Mahnungen und Inkassobüros, dann wird es wesentlich teurer als eh schon.
Antwort
von adabei, 71

Du wirst kaum eine Chance haben, das Geld zurück zu bekommen. Die einzige Möglichkeit ist wirklich, das Ticket zu verkaufen.

Natürlich kann man nachträglich keine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Selbst wenn du eine hättest, würde sie dir in diesem Fall kaum helfen. Dass man nicht mehr fliegen will, gilt nicht als Rücktrittsgrund.

Antwort
von Kirschkerze, 63

Ticket versuchen online zu verkaufen (ist halt ein Ticket für 2 Personen, One-Way nach Malle, meint ihr das könnte was werden?)

Versuch es, ist deine einzige Möglichkeit

nachträglich eine Reiserücktrittsversicherung abschließen und diese dann versuchen zu nutzen?

Die gilt natürlich nicht oder denkst du die Versicherungsgesellschaften sind blöd, im Nachgang kannst du die nicht abschließen bzw. geltend machen

einfach die Lastschrift von der Bank zurückbuchen lassen - wäre das rechtswidrig? Ist das dann wie ein normaler Widerruf, oder wird dann eine Rechnung bzw. Mahnung von Eurowings kommen?

Da kommt natürlich eine Mahnung, denn du bist den Vertrag mit Eurowings eingegangen und musst auch bezahlen. Bei Reiseverträgen gibt es kein "Widerrufs"recht

Antwort
von dieLuka, 44

Warum reisen die beiden nicht einfach weiterhin dahin?

Es zwingt sie ja keiner die ganze zeit aufeinander zu hocken. Genau genommen können die doch nach dem Flug getrennte wege gehen.

Damit wären die Flüge nicht umsonst gekauft und mann spart sich das Drama mit dem Verkaufen.

Ich würde nämlich mal vermuten das der Bedarf an one way flügen grade bei Malle nicht sonderlich hoch ist.

Antwort
von Hardware02, 40

Punkt 2 und 3 wären rechtswidrig. Punkt 1 kann sie versuchen. Es gibt spezielle Portale, auf denen man stornierte Reisen verkaufen kann, z.B. www.jumpflight.com

Natürlich muss sie einen Preisnachlass bieten, sonst kauft niemand bei ihr, sondern lieber direkt bei der Fluglinie.

Antwort
von leoll, 33

War der Ticket-/Tarifpreis gering, sprich machen die "Steuern und Gebühren" einen großen Teil des Gesamtpreises aus? Dann lohnt sich das Stornieren durchaus. Du erhältst dann alle Steuern und Gebühren zurück. Anstandsloß, ohne Gebühren. Das muss die Fluggesellschaft machen. Lass dich nicht mit einer Bearbeitungsgebühr abspeisen. Du hast das Recht, sämtliche Steuern und Gebühren rückerstattet zu bekommen, auch wenn das reine Ticket nicht stornierbar ist. Alles andere wäre eine ungerechtfertigte Bereicherung der Airline (§812 BGB). Bleibe hartnäckig und drohe ggf. mit rechtlichen Schritten.

Eine Rückabwicklung der Überweisung ist nicht sinnvoll, da der Vertrag weiterhin besteht. 

Antwort
von Novos, 49

Da bleibt nur ersteres. Die Reiserücktrrttsversicherung wird wohl die Leistung verweigern, da sie nach dem Geschehen abgeschlossen würde.

Kommentar von kartiloco ,

Mit "ersteres" ist eine Stornierung gemeint? Sorry, hatte mich da wohl blöd ausgedrückt - eine Stornierung ist bei diesem Flugticket NICHT möglich und daher keine Option, man kann das Ticket nur auf eine andere Person "überschreiben" oder eine Umbuchung auf einen anderen Termin vornehmen

Kommentar von Novos ,

Nein, der erste Gedanke, "verkaufen"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community