Frage von afrochuffer, 103

Flugstornierung flüge.de ohne Reiserücktritt. Hat jemand damit Erfahrung?

Ein über flüge.de gebuchter Flug konnte aufgrund einer schweren Erkrankung nicht angetreten werden. Eine Reiserücktrittversicherung besteht nicht. Die Kosten des Fluges beliefen sich auf ca. 1200€ Laut Kostenaufstellung kostete der Flug selbst 280€ die Service Fee 120 € und der Rest (ca. 800€) sind Steuern. In einem Artikel habe ich von Präzedenzfällen in Brandenburg gehört, dass eine Rückerstattung der gesamten Steuern als auch der Zuschläge wie beispielsweise der Kerosinzuschlag, etc. vollständig zu erstatten sind, da diese Kosten durch den Nichtantritt der Reise auch keinem angefallen sind. Nun ist die Aussage der Airline, dass durch den gewählten Tarif ("not Refoundable") lediglich eine Zahlung von ca. 100€ möglich sei und diese müsse ich wiederum direkt bei Flüge.de einfordern. Diese aber sagen von den 100€ behalten sie sich 50% als Stornogebühren ein. Ist dieses Vorgehen rechtens oder sollte ich einen Rechtsstreit in Kauf nehmen? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Hier noch der Bericht, welcher mich hoffen lässt: http://www.n-tv.de/ratgeber/Stornierung-Airline-muss-Geld-zurueckzahlen-article1...

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für fliegen, 61

Und Du glaubst, wir hätten die ultimative - und rechtlich korrekte - Lösung? 

Was irgendwo in Brandenburg passierte - oder auch nicht -, ist für Deinen Fall völlig irrelevant, denn kaum jemals gleichen sich zwei Fälle haargenau - und wir kennen ja jetzt auch nur Deine Sicht. 

Und bevor Du in operative Hektik ausbrichst, solltest Du Dir mal die Vertragsbedingungen genau durchlesen. Wenn die Airline schreibt "not refoundable", gibt es doch eigentlich nichts zu deuteln. Vielleicht gibt es aber ja noch einen Hinweis, wann und wie es doch geht. 

Mein Vorschlag wäre, sich an die Verbraucherberatung zu wenden. Ein Vorabanruf kostet ein Ortsgespräch, ein Telefonat zur Beratung ca. 2 € pro Minute (immer noch billig) oder Du machst einen Beratungstermin aus. Kostet auch was, ist aber preiswerter als die 1.200 €. 

Antwort
von hauseltr, 63

Du hast bereits bei der Auswahl deines Reisevermittlers nach meiner Meinung voll ins Klo gegriffen!

Ob die von dir zitierten Präzedenzfälle deinem Fall gleichen, kann ich nicht beurteilen. Auf jeden Fall mauern die Fluggesellschaften und fluege.de sowieso! Wenn es sich um eine ausländische Fluggesellschaft handelt, stehen die Chancen noch schlechter!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten