Frage von MeSeGa, 68

Flüssigkeitansammlung am Knie und Schmerzen! MRT und Röntgen NEGATIV. Wer hat ähnliches erlebt?

Hallo Leute. Ich habe seit ca. 2 Jahren Schmerzen am linken Knie. Es ist angeschwollen und hat Flüssigkeit angesammelt.

Bis vor 3 Jahren bin ich ca. 40-50 km in der Woche bei unterschiedlichen Herzfrequenzbereichen gelaufen. Darunter auch Sprinttrainings. Nach einem Wettbewerb hat mir ein Freund für einen Halbmarathon überredet. Ich erhöhte mein Laufdistanz und lief jeden Tag 18-20 km. Meine Kondition war ziemlich gut und ich spürte kaum eine Müdigkeit. Bei einem Lauf spürte ich dann ein Ziehen an der Außenseite meines linken Knies. Nach einigen Tagen bin ich dann zum Arzt, der nach Röntgen und MRT Untersuchungen "Läuferknie" diagnostiziert hat. Ich ging anschließend zur Physiotherapie. Mit Dehnübungen erledigte sich das Problem nach einigen Wochen.

Ich habe danach mein Lauftraining etwas reduziert. Bin öfters auf die Berge und habe auch Fahrradtouren gemacht.

Vor ca. zwei Jahren bin ich bin auf zwei aufeinanderfolgenden Tagen Wandern gegangen. Beim zweiten Mal habe ich beim Bergablaufen Schmerzen am linken Knie gespürt und es schwoll an. Die Schmerzen ließen die nächsten Tage nicht mehr nach - vor Allem beim hinabsteigen der Treppen. Ich steige seit dem seitwerts die Treppen hinunter.

Ich suchte einen Orthopäden auf, der auch Fußballmannschaften betreut. Nach MRT und Röntgenuntersuchungen konnte er nichts feststellen. Lediglich eine leichte Stressbildung am Knie, die normalerweise kein Problem darstellen dürfte. Die Bänder, die Kniescheibe, Miniskus; TIP TOP! Mit seiner Emfpehlung setzte ich das Fußballspielen aus. Ich ging auch nicht mehr laufen. Belastungen für das Knie nur noch vorsichtig im Fitnessstudio; z.B. vorsichtige, nicht zu tiefe Kniebeugen um meine Oberschenkel zu stärken.

Nach ca. einem Jahr habe ich dann bei einem Hallenturnier mitgemacht und vorsichtig gespielt. Über die Spielzeit hatte ich keine Probleme. Doch im letzten Spiel stolperte ich über meine eigene Füße und viel, wie es sein muss, direkt auf das linke Knie. Es tat unheimlich weh. Ich ging die Tage darauf erneut zum Orhtopäden, der erneut NICHTS finden konnte.

Bei kleinen Laufversuchen verspüre ich ein Stechen im Knie, meist oberhalb, aber öfters am ganzen Knie. Auch wenn ich lange stehen muss oder sogar schon nach dem Aufstehen in der Früh.

Zusammengefasst ist mein linkes Knie seit 2 Jahren angeschwollen, tut morgens und nach langem Stehen weh. Auch das Hinknien ist ohne Schmerzen nicht möglich.

Ich will einfach wieder gemütlich joggen gehen und dabei keine Schmerzen empfinden.

Ich habe noch Fotos hochgeladen. An den Pfeilspitzen sind die angeschwollenen bereiche. Am besten spürt man die Flüssigkeit an der Außenseite, direkt unter dem Knochen.

Wer hat so etwas oder ähnliches erlebt? Wer kann mir TIPPS geben?

Antwort
von Hiroto, 68

Das könnte ziemlich sicher mit deinem Eiweißspiegel zu tun haben. In der Medizinersprache heißt das Ödem oder Einlagern von Wasser.

!!!!! Am besten mal Urin- und Blutprobe abgeben. !!!!!

Urin deswegen weils vielleicht auch mit der Niere zusammenhängt.

Die Erklärung dazu:

Eiweiß fließt an Kapillaren (dünne Adern, die das Gewebe durchbluten) vorbei und bindet Wasser. An den Kapillaren wird Wasser aufgrund des Osmotischen Drucks an das Gewebe abgegeben und das Eiweiß nimmt es später wieder auf. Ist nicht mehr genug Eiweiß vorhanden kann das Wasser nicht mehr aufgenommen werden und lagert sich ein.

Wenn es an der Niere liegt kann man das durch schäumenden Urin erkennen. Da will ich jetzt aber nicht näher drauf eingehen.

Mögliche Behandlung:

Mehr Eiweiß essen.

Kommentar von Hiroto ,

Achja, falls das ganze anfängt blau, dunkelblau, schwarz zu werden SOFORT ins Krankenhaus. Das dauert gar nich allzulange wenns erstmal soweit is.

Kommentar von MeSeGa ,

Ich habe vor kurzem mein Blut und Urin für einen neuen Beruf untersuchen lassen. Man hat natürlich nicht explizit auf diese Werte geachtet. Ich habe zu der Zeit und auch danach immer wieder nach den Trainingseinheiten Eiweiß, in Form von Shakes zu mir genommen. Esse auch sehr gern Topfen/Quark. 

Mein Urin ist nicht schaumig.

Gottseidank ist bis dato keine Verfärbung vorgekommen.

Ich danke dir für dein Rat, werde demnächst einen Arzt aufsuchen und diese Untersuchungen veranlassen.

Kommentar von Hiroto ,

Ja ok, dann höchstwahrscheinlich Eiweiß. Dann wünsch ich dir noch ein schönes Wochenende und gute Besserung! ;) Machs gut

Antwort
von Pianoforte79, 47

dehnst du deine Beinmuskulatur immer nach dem Training

und hast du auch eine gute Laufhaltung?

Kommentar von MeSeGa ,

Ich habe damals kurzfristig günstigere Schuhe angehabt, aber kurz nach dem Läuferknie habe ich mich beraten lassen und passende Schuhe geholt, mit denen ich zufrieden war.

Mein Laufverhalten müsste eigentlich passen. Auch wenn ich beim Laufen etwas nach außen neige. Aber da ich seit ca 2 Jahren nicht mehr laufe, kann ich mein Laufverhalten als Ursache ausschließen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community