Flüchtlinge weiterhin willkommen?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Der Typ in Ansbach hat vorher zweimal versucht sich umzubringen, war in psychiatrischer Behandlung und sein Asylantrag wurde abgelehnt, da merkst du schon was... 

Der Täter in Würzburg, sein Freund wurde kurz davor umgebracht, ich denke bei einem Angriff des Westens, was dazu geführt hat, dass er sich am Westen rächen möchte... 

Der Täter in Reutlingen, da war es ein Streit... Meine Wurzeln sind aus Marokko und dort bringen sich Leute öfters bei Streitigkeiten um, mit öfters ist aber nicht oft gemeint, also es ist kein ernsthaftes Massenphänomen, eher wird geschlagen, die Reaktionen bei solchen Streitigkeiten sind krank und unislamisch (so wirst du bei einem gläubigen Moslem so Reaktionen eher nicht vorfinden), aber es liegt irgendwie an der Sozialisation, das Temperament ist ganz anders,die Leute werden dort so extrem aggressiv und außer sich bei Streitigkeiten, es wird sehr gerne geschlagen, ganz anders als Streitigkeiten bei durchschnittlichen Deutschen z.B. (obwohl das auch hier vorkommt, nur ist das Temperament in der Regel nicht so stark) Sowas müsste man Asylbewerbern klar machen, dass sie nicht so reagieren dürfen wie im Heimatland, wenn sie ernsthaft provoziert werden.

Der Täter in München, das war ein in Deutschland geborener, wurde anscheinend sieben Jahre gemobbt, war in psychiatrischer Behandlung, war von Breivik fasziniert, er hat so gut wie nichts mit seinem Wurzelland zu tun. 

Was verbindet diese Angriffe alle? Ich denke ganz klar der Vorbildeffekt. Schon einmal etwas vom Bandura-Modell gehört?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninamann1
25.07.2016, 13:35

Ja, Psychologisch Lernen . Die hatten psychische Probleme.

Mit Glauben oder der Religion hatte es gar nichts zu tun

1
Kommentar von Daria700
16.10.2016, 17:38

Psychische Probleme rechtfertigt aber nicht Anschläge!Oder entschuldigen diese!Wie viele kommen vor den Richter mit sowas davon!Ich finde das nicht richtig,alleine schon nicht wenn es Opfer gab und die Hinterbliebenden dan noch das ertragen müssen!Der arme Täter!Ist das fair?

0

Der Anschlag wäre sogar gekommen, hätten wir wie unsere gastfreundlichen osteuropäischen Nachbarn letztes Jahr sofort dicht gemacht.

Denn der Typ kam vor 2 Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nunja oftmals sind es nicht dei Flüchtlinge aus einem Krisengebiet, sondern "radikalisierte" Personen. Natürlich gibt es auch Vorfälle, wenn es nicht so viele Flüchtlinge im eigenen Land gäbe, aber es ist ja schliesslich Fakt, das die "Vorkommenisse" sich häufen seitdem. Man sollte aber nicht anfangen zu verallgemeinern, immerhin gibt es genug Muslime, welche freundlich mit ihren Mitbürgern leben und welche ihre Religion nicht anderen aufdrücken wollen. Sie respektieren / tolerieren sogar andere Glaubensrichtungen. Die Flüchtlingspolitik an sich ist bzw. war nicht zwingend verkehrt, die Ausführung war bzw. ist einfach "schlampig".

Deutschland hatte auch vor der Flüchtlingspolitik eigene Probleme, welche jetzt aber ungeklärt "nach hinten" verschoben werden. Das ist auch das, was ich ein wenig verurteile. Ein Land, welches selber genug eigene Probleme hat, kümmert sich jetzt um andere und merkt garnicht, das man nicht alles auf einmal "stemmen" kann. Und die Leidtragenden sind wir und das wird sich noch viel mehr äussern als in ein paar Anschlägen.

Die Merkel geniesst kein großartigen Status mehr in Deutschland, aber wer hat denn noch lust diese Frau abzulösen und alles wieder zu richten? Da muss erstmal jemand vorhanden sein, aber ich drifte gerade von deiner Frage weg, sorry :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nizza, Würzburg, München, Reutlingen, Ansbach.....um nur mal die Untaten zu vermerken, bei denen Unschuldige um das Leben gekommen sind.

Andere Untaten, bei denen es sich um Gewalt und sexuelle Nötigung gehandelt hat, haben wir zudem. Auch hier werden die Opfer über Jahre hinweg mit psychischen Problemen zu kämpfen haben.

Kann man da über eine von der Politik billigend in Kauf genommene Kriminalität zu Lasten des Volkes reden ?

Kann es sein das die angeblichen "Rechten" mit ihren Thesen doch nicht so falsch liegen ?

Nach meiner Ansicht haben wir eine komplette Fehlanalyse der Menschen, die wir hier als nur "Flüchtlinge" ansehen.

Etliche Komponenten, wie zum Beispiel die religöse Ansicht und deren Lehren wurden komplett nicht berücksichtigt.

Wie kann man von einem friedvollen Miteinander ausgehen, wenn Teile der "Flüchtlinge" von klein auf andere Wertvorstellungen über Andersgläubige gelernt haben ?

Haben wir hier in Europa eine Gleichberechtigung der Geschlechter, ist dies nicht als normal in anderen Kulturen zu unterstellen. Wie kommt man dann darauf, dass die "Flüchtlinge" mit Grenzübertritt unsere Vorstellungen annehmen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
25.07.2016, 21:12

Ich kann dich beruhigen: Wir haben keine Gleichstellung der Geschlechter. Dejure vielleicht, defacto sicher nicht. Lustigerweise besonders nicht in den Köpfen der Rechten, die du hier in Schutz nehmen willst.

Nizza, Würzburg, München, Reutlingen, Ansbach.....um nur mal die Untaten zu vermerken, bei denen Unschuldige um das Leben gekommen sind.

Komisch, in der frage geht es klar um Flüchtlinge und du bringst diese Aufzählung. oO

Nizza: Kein Flüchtling

München: Kein Flüchtling und kein Terroranschlag, geschweige denn ein islamistischer.

Reutlingen: Ebenfalls kein Terrorakt

Ansbach: Der kam bereits vor 2 Jahren, also auch kein Zusammenhang zur letzten Flüchtlingskrise. 

Mal wieder typisch: Ein Viertel Wahrheit, drei Viertel Quatsch.

1

Weil die Gewalttäter auch ungehindert hier herkommen oder sich die Flüchtlinge selbst radikalisieren wenn sie hier sind und es nicht nach ihrem Willen läuft. Das Kind ist eh schon in den Brunnen gefallen, es sind so viele gekommen, dass es für jeden Tag für einen Anschlag reicht und das für Jahre, der Geist ist aus der Flasche ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grund

- viele sind keine Kriegsflüchtlinge

- andere Religion

- andere Kultur

Mehr braucht man sich nicht merken. Sie werden unsere Kultur und unsere Wert.. niemals akzeptieren. Es ist Hass auf uns Ungläubige. Und wenn sich das mit den Einzeltaten weiter häuft, dann sind wir hier alle in Gefahr. Und es drehen auch Einheimische durch, aber hier sind es nunmal Personen, die es aus Religiösem Hintergrund tun. ..

Zur Hauptfrage: Nein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
25.07.2016, 21:20

aber hier sind es nunmal Personen, die es aus Religiösem Hintergrund tun. ..

Würzburg: Vielleicht, gleichzeitig war er in psychiatrischer Behandlung.

München: Nein.

Reutlingen: Nein.

Ansbach: Mag sein, allerdings hat auch der schon 2 Selbstmordversuche hinter sich gehabt und sollte abgeschoben werden. Ich persönlich denke eher, dass er sich eh umbringen und dann noch ein paar mitnehmen wollte. Und um dem feigen und egoistischen Akt einen edlen Anstrich zu geben, hat er sich noch fix zum IS bekannt.

1

die Frage ist, vor Krieg und Zerstörung fliehen oder mit bestimmten Absichten hier her kommen. Dass jemand kommt, um hier z.B. ein Attentat zu verüben, werden die besten Sicherheitsorgane nicht verhindern können, solange es keine effektiven Grenzkontrollen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

,,Solche Anschläge wären genauso möglich hätten wir keine Flüchtlinge ."

Ich weiß... es klingt jetzt in euren Ohren ,,Rechtsextrem.. etc" (oder mit welchen Worten ihr sonst hantiert um andere in eine Ecke zu stellen). Aber Tatsache ist, diese Anschläge würden sich auf ein Minimum beschränken, oder liege ich da falsch? Nein.. das ist realistisch, etwas wovor die meisten PC'ler Angst haben.

Die rosarote Brille hat nun mal Risse bekommen, was das Land aber nicht davon abhält Millionen weiterer aufzunehmen.

Wir sind am Scheidepunkt...

Entweder, wir lassen weitere Millionen in unser Land, wissend, das wir damit auch den islamischen Terror importieren und fördern. Das Menschen umgebracht werden und das Gefühl der Sicherheit versagt, aber dafür vielen Menschen das Leben retten, die eindeutig unschuldig sind.

oder...

Eine Obergrenze beschlossen wird bzw. ein Aufnahmestopp verhängt wird, um den Schaden einzugrenzen und uns die Zeit und Mittel zu nehmen, jene aufs genauste zu kontrollieren und Verbrecher, sowie potenzielle Terroristen konsequent abzuschieben, um das Gefühl von Sicherheit wieder herzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
25.07.2016, 21:17

Die rosarote Brille hat nun mal Risse bekommen, was das Land aber nicht davon abhält Millionen weiterer aufzunehmen.

Die Braune Brille bröckelt aber auch gehörig. Nur ihr von der Kameradschaft Freital zählt wohl nach wie vor Millionen. Aber ihr zählt ja auch tausende Vergewaltigungen von Flüchtlingen quasi stündlich, 900 Mrd € Kosten durch Flüchtlinge usw....

1

das hängt wohl in erster Linie zusammen mit bewusster Sprach- und Sprechverwirrung, die zb in dem Roman "1984" über einen Lügen-Staat in naher Zukunft von George Orwell vorweggenommen wurde. Die Denk- und Sprachverbote, die uns die politisch tonangebende Clique hierzulande zumutet, übertrifft die Albträume des Visionärs Orwell um ein vielfaches.

Es geht ja hier überhaupt längst nicht mehr um Flüchtlinge oder Asylanten, sondern ausschliesslich um Einwander in Millionenhöhe, mit Invasorenmentalität und Invasorenverhalten, zu 80% mit völlig unklaren, erdichteten oder gefälschten Identitäten: Niemand weiss, wer sie sind, was sie sind, woher sie wirklich stammen, wie alt sie sind und welche Qualifikationen sie wirklich haben bzw ob überhaupt welche. Dem Merkelstaat genügt es offenbar völlig, wenn sie in etwa dem vorurteiligen Bild des Nordafrikaners oder Arabers entsprechen, um ihnen Asyl, Ansiedlung, Bewirtung und Alimentierung in DE bis zum jüngsten Tag zu gewähren.

Diese Einwanderermassen enstammen ausschliesslich der Unterschicht aller islamischer Regionen dieser Erde; Regionen, die grossflächig dank sunnitischer Gewaltideologie inzwischen nahezu unbewohnbar gemacht sind, wie Syrien, Irak, Afghanistan, Pakistan etc Gleichzeitig lassen diese Migranten ihre religiös-politische Ideologie ja nicht zurück, als erwiesenermassen unbrauchbar; sondern sie bringen ihre sunnitische Abgrenzungs-Ideologie, ihre Bildungsferne, ihr Menschen- und Frauenbild und ihre abgrundtiefe Verachtung für die ungläubigen Gastvölker hier mit ein.

Dies ist sicher nicht in erster Linie den Migranten vorzuwerfen. Auf der Anklagebank befindet sich die bei uns politisch tonangebende Clique, die allein diesen gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Augiasstall zu verantworten hat, zu dem sie Deutschland gemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die menschen die du beschreibst führen keine gewalt aus. du hast dich nicht richtig informiert jeglich ca. 1/6 der syrischen flücjtlinge (welche die minderhait sind) haben den krieg mitbekommen. und dass sich terroristen unter den flüchtlingen befinden die dann dank der fehlenden grenzkontrollen durchgewinkt wurden und von dem linken gesindel an der grenze mit "wilkommen" beschrien wurden und mit essen beworfen wurden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TopRatgeberNR1
25.07.2016, 08:56

ist ja völlig logisch

0
Kommentar von ninamann1
25.07.2016, 09:18

 linken gesindel ??? 

1
Kommentar von TopRatgeberNR1
25.07.2016, 09:54

ja richtig das linke gesindel gehlrt ebenso aus deutschland raus

1

Wie kann es sein, dass du ignorierst, dass nicht jeder, der einen Anschlag macht, einer der Kriegsflüchtlinge ist?

Dass auch krimineller Abschaum angeschwemmt wird, lässt sich kaum vermeiden. Wenn schon die Einheimischen von den Ämtern frustriert, paralysiert und eingeschüchtert werden, wie mag das dann erst von Flüchtlingen aus einer komplett anderen Kultur aufgenommen werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ninamann1
25.07.2016, 08:55

Mach ich doch gar nicht ,Solche Anschläge  hätten wir wahrscheinlich auch ohne Flüchtlinge 

0

Nun selbstverständlich hinterlassen Vorfälle mit Flüchtlinge Spuren wie kan es auch nicht so sein!Aber natürlich weiss auch jeder das nicht alle Flüchtlinge zur Gewalt neigen!

Was Flüchtlinge dazu treibt Anschläge?Unzufriedenheit wollen in Namen von Allah ein Held sein,Jungfrauen im Paradies haben ich weiss es nicht!

Verstehe das auch nicht sind vor den Krieg geflohen in ein sicheres Land bekommen hier alles und das ist das Dankeschön!

Und das schlimme kriminelle Flüchtlinge bleiben in Deutschland anstatt die sofort abzuschieben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja was geht in Flüchtlingen vor die hier herzlich aufgenommen wurden,und dan Anschläge verüben?Ein Dankeschön was man nicht verstehen kan!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist schon eigenartig das NUR Flüchtlinge diese Taten vollbracht haben ! Währen diese Taten auch vollbracht worden wenn diese Flüchtlinge nicht anwesend gewesen währen ?? Wohl kaum !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
25.07.2016, 21:21

Ist schon eigenartig, dass du behauptest, dass "NUR Flüchtlinge" diese Taten begangen hätten.

Das ist nämlich....Trommelwirbel.... GRUNDFALSCH!

2