Frage von Aygha, 88

Flüchtlinge, was denkt ihr wenn ihr das lest?

Hallo Leute, was versteht ihr unter diesem Gedicht? Mir fällt es schwer die richtigen Worte zu finden.

Ich bin ganz von selber gegangen, und fühlte mich doch wie vertrieben. Ich bin sehr entschieden gegangen, und wäre doch gern auch geblieben.

Ich wußte, ich müsse jetzt gehen, kein Weg war ein Heimweg mir mehr. Und doch blieb ich noch einmal stehen, und Schnee lag schon hoch um mich her.

Was hatte ich hier noch zu suchen, was hielt mich am lichtlosen Ort. Die Liebe ging fort unter Buchen, ich wollte ihr gültiges Wort.

Ich habe es nicht mehr gefunden und habe auch nichts in der Hand. Im Nebel ist alles verschwunden. Wir hatten kein brauchbares Land

Antwort
von Paguangare, 88

Das Gedicht ist vom Versmaß her gelungen und enthält auch einige starke Gedanken. Von daher hat es meinen Respekt.

Wo mir der gemeinte Sinn nicht eingeht, ist die Zeile "Die Liebe ging fort unter Buchen, ich wollte ihr gültiges Wort." Das klingt etwas danach, dass du ein Reimwort auf "suchen" gesucht hast.

Antwort
von 1988Ritter, 19

Ja.....da können einem tatsächlich die Worte fehlen.

Die Zeilen sind auseinandergerissen. Sie entstammen der Feder von Kurt Drawer aus Darmstadt. Dabei handelt es sich um ein Liebesgedicht, bzw. sogar um ein Liebeslied.

Ich bin ganz von selber gegangen,
und fühlte mich doch wie vertrieben.
Ich bin sehr entschieden gegangen,
und wäre doch gern auch geblieben.

Ich wußte, ich müsse jetzt gehen,
kein Weg war ein Heimweg mir mehr.
Und doch blieb ich noch einmal stehen,
und Schnee lag schon hoch um mich her.

Was hatte ich hier noch zu suchen,
was hielt mich am lichtlosen Ort.
Die Liebe ging fort unter Buchen,
ich wollte ihr gültiges Wort.

Ich habe es nicht mehr gefunden
und habe auch nichts in der Hand.
Im Nebel ist alles verschwunden.
Wir hatten kein brauchbares Land. 

Die Beachtung sollte jetzt auf den Versteil

Die Liebe ging fort unter Buchen, ich wollte ihr gültiges Wort.

liegen.

Hat also nichts mit Flüchtlingen zu tun.

Kommentar von Nunuhueper ,

Toll! Da fehlen einem wirklich die richtigen Worte!

Copy and paste- 

aber nur bitte mit Angabe des Urhebers, ansonsten ist es ein Plagiat!

Antwort
von inkubus, 53

Ich denke, dass dieses Gedicht - oder was auch immer es ist - zwar nur eine Seite des Flüchtlingsdaseins beschreibt, aber dafür auch sehr gut. Denn jeder Flüchtling ist ein Individuum mit anderen Beweggründen, sein Land zu verlassen. Aber wie bereits gesagt, es beleuchtet meiner Meinung nach sehr treffend eine der zahlreichen Facetten eines Leben als Flüchtlings und es ist dazu auch noch sehr schön geschrieben.

Antwort
von fremdgebinde, 51

Versmaß gelungen und tolle Aussagen. Wirklich eine klasse Leistung

Antwort
von Nunuhueper, 12

Das ist aber ein trauriges Gedicht über eine beendete Liebe. Das hat nichts mit Flüchtlingen zu tun.

Jede Art von Verlassenheit, Trennung oder Abschied  kann solche Stimmung hervorrufen.

Antwort
von ViviVanilli, 32

Ich finde das Gedicht gute gelungen.

Antwort
von ilprincipe, 29

Hast du das wirklich selber geschrieben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten