Frage von Sharkbitesx3, 272

Fluechtlinge vergewaltigen deutsche Frauen?

Ich bin ein zwanzigjähriges, relativ hübsches Mädchen das sich auch gerne zurechtmacht. Mein Freundeskreis ist hauptsächlich links-alternativ und für sie gibt es nur Multi-Kulti als Lösung. Ich sehe das allgemein auch so, aber ich sorge mich, dass das mit der arabischen Kultur gar nicht so möglich ist, wie wir uns das vorstellen. Ich bin nun schon so oft begrapscht, angemacht und widerlich angefasst worden. Es waren Inder, Dunkelhäutige, Araber, keiner sprach richtig deutsch. Viele dieser Vorfälle passierten sogar schon, als ich jünger war - 16,17. Das sind meine persönlichen Erfahrungen, die mich nachdenklich machen. Liegt das am Kulturkreis oder an meinem Auftreten (Lippenstift, kurze Röcke)? Wenn ich davon erzähle, werde ich schnell als Rassistin bezeichnet. Ich habe mich auch an einen ehrenamtlichen Verband in der Flüchtlingshilfe (in Facebook) gewandt, und ihnen davon erzählt. Ich habe keine Antwort bekommen. Man hat bloß gesagt, das Thema sei sehr komplex und man wisse auch nicht was man dazu sagen soll. Ich bin langsam wirklich irritiert. Es gibt irgendwie bloß noch frustrierte Nazis auf der einen, und übertolerante Hippieveganer auf der anderen Seite und nix mehr dazwischen. Wie lassen sich meine Erlebnisse möglichst objektiv einordnen?

Antwort
von NewSanchez86, 45

In schwarz/weiß bei der Thematik zu denken ist unzureichend.

Es gibt keine übertoleranten Hippieveganer, die das befürworten und keine furstierten Nazis, die dagegen sind.

Klar ist doch wohl, das hautpsächlich Menschen Angst vor Flüchtlingen haben, die keinerlei Kontakt oder nur geringen Kontakt haben und die Angst haben in dem sozialen System nun zu kurz zu kommen.

Die Angst vor dem Neuen, Unbekannten und die Angst, selber nicht dass zu bekommen, was einem vermeintlich zusteht.

Was kümmert mich als gut ausgebildete Fachkraft, das wir Kriegsflüchtlinge auf Zeit bei uns hier aufnehmen, bis sich die politische Lage in ihrem Heimatland beruhigt hat.

Ich kann es besser mit meinem Gewissen vereinbaren, das diese Menschen hier in Sicherheit sind und bin mir bewusst, das Europa und andere Großmächte, die Heimat dieser Menschen und den Krieg welcher dort herrscht als politische Ebene zur Machtverstärkung bzw. -erhaltung nutzen.

Die wenigsten fragen sich anscheinend, was mit den deutschen Waffenexporten passiert, an denen wir hier Gewinn machen und wo diese eingesetzt werden. Interessiert keinen, hauptsache der Staat hat einen ausgeglichenen Haushalt und verlangt nicht noch mehr Steuern.

Ein Syrer, der kaum oder gar nicht Deutsch spricht und keine Kontakte hier hat, wird mir wohl kaum meinen Job wegnehmen.

Klar ist auch, das die Richtlinien, welche Menschen wir aufnehmen klar sein müssen und strigent durchgezogen werden müssen.

Ich finde es nur erschreckend, das viele ohne Verifikation irgendeinen Müll von sich geben wie:

1.) nur Sozialschmarotzer sind

2.) Das diese Anzahl von Menschen ausreicht um die Werte und Vorstellungen einer Gesellschaft von 80 Millionen Menschen zu verändern.

3.) Das dadurch mehr Verbrecher nach Deutschland einwandern. Totaler Quatsch, im Vergleich werden nach wie vor die meisten Verbrechen von Staatsbürgern begangen, die x Generationen hier sind.

Und die Überschrift ist total reißerisch, ich für meinen Teil hätte die als bloße Behauptung direkt mal gelöscht.

Nicht zuletzt ist hier eine persönliche Ansicht, die Grundlage, die eben nicht als Standard gesetzt werden kann.

Kommentar von Sharkbitesx3 ,

Auch du gehst leider überhaupt nicht auf meine Frage ein..Ich habe keine Angst vor Flüchtlingen oder bin dagegen, welche aufzunehmen. Auch von Waffenexporten war nie die Rede.

Es ging mir einzig und allein um meine persönlichen Erfahrungen, warum ich schon so oft! von arabischen, indischen, dunkelhäutigen Männern, die kaum Deutsch sprechen, angemacht und gegen meinen Willen angefasst wurde. Freundinnen von mir berichten dieselben Erfahrungen.Meine Frage war, womit sich das erklären lässt. Womit das zu zusammenhängt. Warum ungepflegte junge Schwarze/Araber in der Bahn auf mich zulaufen und mir zwischen die Beine fassen, sich auf meinen Schoß setzen und sich an mir reiben (und zwar mehrfach) und dabei in gebrochenem Englisch mit mir reden..Meine erste Vermutung war, dass das mit den kulturellen Gepflogenheiten zu tun hat. Und diese wiederum ließe sich dann natürlich auch auf die Flüchtlinge übertragen.

Vorrangig war aber die Frage, wieso sie das überhaupt machen? Weil ich geschminkt bin? Weil sie notgeiler sind als deutsche Männer? Wieso?!

Kommentar von NewSanchez86 ,

Also nochmal:

In schwarz/weiß bei der Thematik zu denken ist unzureichend.

Von deinen Erlebnissen mit Einzelexemplaren von einer bestimmten Sorte Männern, frage woher weißt du das die Flüchtlinge sind?

Tragen die entsprechende T-shirts oder weil die so aussehen, das ist schon ein bisschen rassistisch oder?

Wenn ich auch auf deine Frage eingehen würde und dazu den Text lese, stimmt die Frage und die Beschreibung nicht überein. Sexuelle Übergriffe ja, Vergewaltigung nein.

Dann würde mich interessieren, warum

A.) Keiner Reagiert wenn dir das in der Öffentlichkeit passiert, in welcher Ecke lebst du bitte?

B.) Warum, wenn dir dies in der Bahn passiert, du nicht einfach die Polizei anrufst oder Anzeige erstattest.

Antwort
von hutten52, 36

Die Mehrheit der Einreisenden sind junge moslemische Männer aus Nordafrika und dem Nahen Osten. Sie sind geprägt durch ihre Kultur und ihre Religion. Dort herrschen die Männer über die Frauen. Ein Großteil der Energie verwenden dort die Männer darauf, die Frauen ihrer Familie zu beschützen, aber auch zu überwachen und zu kontrollieren. Freundschaften vor der Ehe sind tabu, die Frau muss ihren Körper verhüllen, weil nach der dortigen Einstellung der ganze Körper der Frau eine dauernde Anreizung für der Mann ist, zu sündigen. Nur unehrenhafte Frauen verschleiern sich nicht und senken nicht vor dem Mann den Blick. 

Nach den Untersuchungen des PEW-Instituts von 2012 sagen 85 % der Menschen im Orient, dass eine Frau immer dem Mann gehorsam sein muss. Der Koran gebietet als letztes Mittel gegen ungehorsame Frauen Schläge. 

Nun kommen diese jungen Männer nach Deutschland und sehen die z. T. leicht bekleideten Frauen, die auch abends z. T. ohne Männer unterwegs sind, die in Schwimmbädern Bikini tragen etc. 

Auf der einen Seite reizt sie das unglaublich. Diese westlichen Freiheiten faszinieren sie. 

Auf der anderen Seite flüstert eine Stimme in ihnen: "Das sind alles Schlampen, leichte Mädchen. Die bieten sich an. Die wollen genommen werden."Aus dieser frauenfeindlichen Einstellung heraus kommt es dann zu diesen Sexangriffen wie in Köln, Darmstadt, Erlangen, Remscheid usw. Diese Männer stellen Situationen her, in denen sie in der Überzahl sind und greifen zu. 

Hinzu kommt: Arabische Experten wie der algerische Autor Sansal sagen uns, dass diese Sexangriffe auch Angriffe gegen die deutschen Männer sind. Denn die Frau wird von den Tätern als "Besitz" des Mannes gesehen. Wenn die Frau entehrt wird, wird damit auch dem deutschen Mann gezeigt: Du bist ein Waschlappen. Wir fassen deine Frau an und du tust nichts.

Ganz falsch ist es, so zu tun, als seien das Einzelfälle, als seien die Frauen selbst schuld oder zu schweigen, weil sonst "die Rechten" profitieren. Man muss das Problem offen ansprechen, sonst kann man es nicht lösen.

Aus meiner Sicht muss man die Zahl der Einreisenden streng begrenzen, die Einreisenden prüfen und Straftäter beim ersten Übergriff sofort abschieben. So machen das die USA, AUS, Kanada, Neuseeland, und deshalb gibt es dort diese scheußlichen Gruppen-Sexangriffe auch nicht.

Antwort
von grossbaer, 98

Multikulti ist absoluter Quatsch. Es heißt zwar immer das wir alle Menschen sind, damit hören die Gemeinsamkeiten aber auch schon auf und die Unterschiede beginnen. Es gibt unzählige Kulturen, Religionen und Weltbilder und die Absicht diese alle in einem Land, einem Bundesland, einer Stadt oder einem Dorf unter einem Hut zu bekommen ist eine Illusion.

Jede Kultur, Religion und jedes Weltbild hat seinen Platz auf der Welt und dieser Platz sollte geschützt sein, so das jeder die Möglichkeit hat sich zurück zu ziehen. Eine Begegnung die auf Toleranz und Respekt aufbaut, kann nur geschehen, wenn sich danach jeder wieder in seinen Bereich zurückziehen kann. Eine dauerhafte Durchmischung der Kulturen und Religionen hat noch nie funktioniert und wird auch nie funktionieren. Dies erfordert eine tagtägliche Toleranz, die kein Mensch auf Dauer aufbringen kann. Die Durchmischung hat nur stattgefunden, weil sich die die neu irgendwo hinzu kamen angepasst haben. Eine Integration ohne Anpassung funktioniert nicht, auch in der Natur nicht. Entweder es erfolgt eine Anpassung oder der fremde Teil wird abgestoßen oder das alte wird vom neuem überwältigt. Das hört sich mit Sicherheit jetzt befremdlich an, aber wir Menschen sind nicht so kultiviert wie wir immer tun. Vieles läuft bei uns noch nach einer uralten Programmatik ab, die schon die Menschen in der Steinzeit intus hatten.

Es gibt Unterschiede zwischen den Menschen und die muss man akzeptieren. Man muss aber auch akzeptieren, das manche Menschen einfach nicht zusammenpassen.

Du machst im Grunde nichts falsch. Du hast das Recht dich zu schminken und auch anzuziehen wie du möchtest. Das Problem ist das du dich mit Leuten umgibst, die damit nicht umgehen können, die Menschen aus anderen Kulturen. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, entweder du passt dich an und schminkst dich nicht und ziehst andere Sachen an. Das wird aber keinen Sinn machen, denn es werden dann immer noch einige dabei sein, die dich an grabschen. Oder aber du meidest den Kontakt zu diesen Leuten.

Antwort
von BrightSunrise, 113

Was Veganer mit diesem Thema zu tun haben, versteh ich zwar nicht, aber egal.

Ich wurde bis her nur von Deutschen unsittlich berührt (z.B. im Club), schwarze Schafe gibt es leider überall.

Klar, scheint es gerade bei diesen Männern dazu zu kommen, liegt wohl an der Kultur, die sie gewöhnt sind, aber alle dafür zu verteufeln finde ich auch blöd (machst du ja auch nicht).

Ich schätze, da kann man nicht wirklich viel machen, außer solchen Menschen aus dem Weg zu gehen.

Liebe Grüße und viel Erfolg :)

Kommentar von Sharkbitesx3 ,

Sorry, das mit den Veganern war etwas polemisch formuliert. Meinte damit bloß diesen typischen Heile-Welt-Strickpulli Student der gerne Couscous isst und Schweinefleisch eh ungesund findet und sich deshalb auf die arabische Kultur freut ohne sich mit den Folgen differenziert auseinander zu setzen. Von der Sorte habe ich tatsächlich schon viele getroffen. Die meisten sind natürlich nicht so, aber eine gewisse Radikalisierung in der Meinungsbildung ist schon zu beobachten.

Aber du hast völlig recht - wozu den Kopf zerbrechen. Ändern kann man's sowieso nicht. Und auch wenn ich mich in der Sbahn nicht mehr in Vierer mit Ausländern arabischen Aussehens setze, ist mir durchaus bewusst dass ich dieses Verhalten nicht auf alle projizieren kann

Antwort
von Fielkeinnameein, 60

Hey,

wie hier teilweise richtig erklärt liegt das vor allem daran das manche Flüchtlinge aus einer Kultur kommen, in denen Frauen einfach weniger wert sind. 

Man sollte bereit sein jeden Menschen aufzunehmen solange diese bereit sind sich anzupassen. Natürlich ist so etwas nie einseitig sondern muss immer von beiden Seiten passieren aber gerade bei diesem Punkt, gibt es nur eine Richtung in die sich angepasst werden sollte.

Mfg 

Antwort
von Daria700, 10

Ist nicht die Regel kan aber passieren oder??

Antwort
von whabifan, 73

Kauf dir Pfefferspray zur Tierabwehr. 2 kleine Döschen, eins in der Handtasche und eines in der Jacke. Wirkt gegen Deutsche und gegen alle anderen auch. 

Antwort
von Nordstromboni, 77

Was wäre denn deiner Meinung eine Lösung zu dem Problem?

Kommentar von labertasche01 ,

Ich glaube mal, hätte sie eine Lösung würde die Frage hier nicht stehen😉

Kommentar von Zeigefingeerr ,

Grenzen zumachen und alle Männer zwischen 18 und 35 nach Hause schicken. Die können für ihre Heimat kämpfen tut mir leid aber was sind man sollte für sich selber kümmern,das für Männer die ihre Frauen und Kinder zurücklassen und hier die Frauen begrapschen und vergewaltigen. Für mich sind das zu 90% Invasoren und keine Flüchtlinge.

Danke fürs löschen...

Antwort
von LiselotteHerz, 106

Es wurden auch schon mehrfach Frauen sexuell belästigt, die keinen Lippenstift benutzten und Jeans anhatten. Das hat mit Deinem Erscheinungsbild wenig zu tun.

Viele dieser Flüchtlinge kommen aus einem Kulturkreis, wo eine Frau nichts wert ist, das ist der Hauptgrund.

Dieser Vorfall in Köln wird nicht der Einzige sein, der uns Probleme machen wird. lg Lilo

Antwort
von PrinceOfNoldor, 111

Das genau ist das Problem mit der Gesellschaft, diese kranke und heuchlerische Doppelmoral und die wirst du überall finden, nicht nur beim Thema Flüchtlinge.

Deswegen sehe ich mich nicht mehr als Teil der Gesellschaft sondern als freies Wesen, das neben der Gesellschaft mit dieser auf Augenhöhe steht und ich kann dir nur empfehlen dich dem Anarchismus zuzuwenden.

In einer funktionierenden Anarchie gäbe es kein Geld für Flüchtlinge, dann könnten die, die sich ernsthaft mit Arbeit was aufbauen wollen kommen arbeiten solange es Arbeit gibt und die nur Stress wollen würden zuhause bleiben weil nichts bekämen.

Kommentar von Sharkbitesx3 ,

Aber eine "funktionierende Anarchie" ist völlige Utopie, das gab's noch nie und wird's auch nie geben. Oder hast du mir ein Beispiel?

Ausnahme natürlich Naturvölker/Stämme, aber in diesem Modell sind das auch nur sehr wenig Leute gesehen auf eine riesige Fläche mit ausreichend Ressourcen. Das ist ja mit mitteleuropäischen Verhältnissen, wie wir sie haben, absolut nicht vergleichbar...

Kommentar von MonkeyKing ,

Selbst in Naturvölkern herrscht keine Anarchie wenn man darunter die Abwesenheit aller Gesetze versteht. Denn es gibt auch dort Gesetze und Regeln, auch wenn diese nicht aufgeschrieben sondern nur tradiert sind.

Antwort
von illerchillerYT, 80

"werde ich schnell als Rassistin bezeichnet".
Genau da liegt das Problem! Alle schauen weg und sagen " och das ist doch gar nicht schlimm".

Wenn wir in arabische Länder gehen würden und uns nicht integrieren, dann wären wir schon nach 3 Tagen wieder hier.

Und diese Leute, die andere als Nazis bezeichnen ohne zu wissen, was das überhaupt heißt, regen mich so auf...

Kommentar von Sharkbitesx3 ,

Ich stimme dir zu dass "Nazi" sehr inflationär gebraucht wird....Ich sage das hauptsächlich zu Leuten die eine menschenverachtende Sichtweise haben a la "sollen sie doch verrecken, mir geht es auch nicht gut", aber die andere Seite ist natürlich auch falsch, endlose Toleranz und undifferenziertes Denken lösen keine Probleme

Kommentar von illerchillerYT ,

ja. genau

Kommentar von illerchillerYT ,

ha. und ich als Ausländer bekomm die meisten Dislikes. danke ihr...

Antwort
von Favorite095, 139

Das lässt sich pauschal und objektiv leider nicht beantworten,da es sich um persönliche Erfahrungen handelt.

Antwort
von MoLiErf, 93

keiner kann einem anderen in den Kopf schauen- doch es ist eine Tatsache das Frauen eben als Lustobjekt gerade von anderen Kulturkreisen - gesehen werden.

Habe da auch schon Erfahrungen sammeln dürfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten