Frage von molly116msp, 1.402

Flüchtlinge tragen markenkleidung?

Am Bahnhof sehe ich Flüchtlinge die ein i Phone besitzen und mit teuren Marken Sachen rumlaufen dabei heißt es doch " die armen Flüchtlinge" und das sie nix zu essen haben und kein zu hause. Aber woher haben sie dann diese teuren Sachen Ich versteh das nicht!?

(Ich hab nix gegen Flüchtlinge möchte nur den Grund wissen)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KillerSteveHD, 758

Die Flüchtlinge kaufen sich teure Markenprodukte um cool und lässig zu wirken, das Geld, was sie von Asylämtern und so kriegen investieren sie nicht in Essen, sondern in Smartphones. Ich habe vor kurzem einen bettelnden Flüchtling in der Fußgängerzone gesehen.

Er hatte zerfetzte Kleidung an, der Mann tat mir ja auch leid, aber als ich in einem Geschäft neben dem Bettler was gekauft habe, da habe ich gesehen, das er ein klingelndes iPhone 5 aus der Tasche zog und mit jemandem Telefonierte.

Kommentar von Lapluie1996 ,

Sag mal bist du bescheuert oder so? Du hast keine Ahnung worüber du sprichst. Vielleicht aber nur vielleicht haben Syrier diese Sachen, weil es in Syrien diese Sachen auch zum Kaufen gibt. Syrien ist kein Entwicklungsland und stell dir vor die Flucht kostet Geld daher sind auch nur die hier, die sich das leisten können. Denkst du im allen Ernstes, dass sie anstatt sich Essen zu kaufen lieber ein Smartphone kaufen? In welcher Welt macht das Sinn? Ach in deiner verdrehten wo du dir alles schön zurecht.legen möchtest... wie kann so etwas Dummes überleben? Deine Argumente beruhen darauf, weil du einmal jemanden zufällig gesehen hast, macht Sinn. Einfach nur lächerlich. 

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 881

Hallo!

Die Klamotten, die Asylsuchende tragen, stammen fast ausschließlich aus der Kleiderspende. Dort wird in der Regel kein Schrott abgegeben, ich kenne das selbst von einer hiesigen Einrichtung.

Außerdem haben die Flüchtlinge doch in dem Land, aus dem sie kommen - gerade im verhältnismäßig gut entwickelten/technisierten Syrien - auch nicht hinterm Mond gelebt! Dazu gehören dann auch Handys usw., mit denen sie außerdem Kontakte aufrecht erhalten.

Ich sehe das ganz pragmatisch. 

Antwort
von zahlenguide, 798

Essen und Unterkunft bekommen sie ja. Dann gibt es örtliche Arbeitsstellen in einigen Regionen bereits, wo Flüchtlinge sich etwas dazu verdienen können und es gibt auch einen Regelbeitrag den Flüchtlinge bekommen sollen - glaube es waren 120 Euro im Monat oder so ähnlich. Davon könnte man sich auch mal etwas kaufen, wenn man immer etwas Geld zur Seite legt.

Klamotten kommen aus der Kleiderspende, aber werden natürlich auch mal gekauft. Viele Markenklamotten sind ja heute auch nicht wirklich teuer und auch nicht jedes Handy (selbst moderne Handys) müssen zwangsläufig unglaublich teuer sein (z.B. wenn Du gleich einen zweijahresvertrag unterschreibst...)

Antwort
von randomhuman, 774

Also viele der Flüchtlinge hatte auch vorher ein Leben in Syrien, Irak oder auch Afghanistan. Das heißt dort gab es auch so etwas wie Smartphones und Einkaufsläden. Das sind doch keine Steinzeitmenschen.

Ich habe freiwillig vor allem mit Flüchtlingskindern zu tun und die haben mir teilweise auch erzählt, wie sie vor der Flucht gelebt haben. Einige hatten ein Haus und auch Autos (ein Kind hatte stolz von einem Ford Mondeo geredet und das auch Verwandte alle Ford gefahren sind). Die meisten Kinder hatten dementsprechend ihre Handys schon vor ihrer Flucht. Das halte ich zumindest für plausibel.

So ich hoffe die Aufklärung hat dir irgendwie geholfen. Klar gilt das vielleicht nicht für jeden Flüchtling aber ich denke für einen Großteil trifft es schon zu.

Antwort
von kim294, 666

Viele Flüchtlinge haben die Smartphones bereits in ihrem Heimatland gekauft.

Und das ist für diese Leute ein enorm wichtiger Gegenstand. So können sie zum Beispiel weiterhin Kontakt zu ihren Angehörigen halten und auch während der Flucht ist so ein Gerät nützlich.

Vermutlich sind derartige Smartphones dort auch nicht so teuer wie bei uns.

Kommentar von VBHHerzog ,

habe schon in bussen viele gesehen die damit auf youtube deutsch kurse hören.

es hilft den leuten ungemein sich zu integrieren, neue kontakte knüpfen, busfahrpläne, soziale medien etc

Antwort
von Zicke52, 573

Wenn das Haus, in dem du wohnst, zerbombt wird, hast du kein Zuhause mehr. Heisst das, dass du nie eines gehabt hast?

Warum glaubst du, dass Menschen nur aus wirtschaftlichen Gründen flüchten? Das ist ja nicht mal ein Asylgrund. In Syrien gab es Ärzte,  Rechtsanwälte, Wirtshausbetreiber, Kaufleute... wie überall halt. Aber dann kam der Krieg, und sie mussten flüchten. Das heisst nicht, dass sie plötzlich keine Kleider, kein Geld, kein Handy mehr hatten. Und aus anderen Ländern flüchtet man vor Verfolgung. Auch das trifft nicht nur die Ärmsten. Und dann gibt es noch Spenden, wie einige Nutzer schon erwähnt haben.

Antwort
von baindl, 492

Ich versteh das nicht!?

Ganz einfach an diesem Münchner Beispiel zu erklären:

5. Wieso haben so viele Flüchtlinge moderne Handys?

Die
Flucht nach Europa ist meist lang und kompliziert, ohne ein Handy wäre
die Organisation kaum möglich. Außerdem können Handys für Flüchtlinge
besonders wichtig sein, um den Kontakt zu ihren Familienangehörigen
aufrecht zu halten.

6. Wieso tragen Flüchtlinge oft Markenkleidung?

Die
Stadt München weist darauf hin, dass Flüchtlinge Kleidung aus der
Kleiderspende bekommen. Darunter seien auch teils gut erhaltene und
hochwertige Klamotten.

http://www.merkur.de/politik/fluechtlinge-was-bekommen-sie-in-deutschland-fakten...

oder dies:

http://www.zeit.de/2015/40/smartphone-fluechtling-whats-app-kommunikation

Durch Deine Frage (?) werden nur Vorurteile geschaffen und somit könnte man den Beitrag auch hier mit eintragen:

http://hoaxmap.org/

Kommentar von adabei ,

DH!

Antwort
von hutten52, 500

Die "Flüchtlinge" sind überwiegend keine. Experten sagen uns: Es kommen schon einige wirklich aus Kriegsgebieten, aber die meisten gehören in ihren Herkunftsländern nicht zu den Ärmsten. 

Sie kommen oft aus Familien, die einen kleinen Laden haben, irgendein kleines Gewerbe betreiben, in Afghanistan Polizisten oder Dolmetscher sind etc. In ihren Familien wird Geld für Schlepper zusammengelegt, damit ein junger Mann geschickt werden kann, der dann die anderen nachholen soll. Dieser junge Mann hat zu Hause Mobilfon, Facebook etc. Er ist nicht arm. Da er bei uns im Heim voll versorgt wird und zusätzlich Taschengeld bekommt, kann er Klamotten kaufen und Mobilfon betreiben. 

Antwort
von DonJuanMann, 103

Ähem, also ich teile deine Meinung über diese Drecksasylanten auch mein Freund. Lass dir nix von der Lügenpresse erzählen!1!!!!!1!!!1111!! Dieses Dreckspack schmarotzen hier seit Jahren. Wie mein guter Freund Ronny aus Bauzen immer sagt, wird der Ali kriminell in die Heimat aber schnell!!!!!11!!!!11!

Antwort
von FriedaKroete, 494

Die Frage ist natürlich, woher du weißt, dass es sich um Geflüchtete handelt. Soweit ich weiß, hat das niemand auf der Stirn geschrieben. Zum Glück.

Die Menschen, die nach Deutschland flüchten, fliehen vor Krieg in ihrem Herkunftsland. Das heißt ja nicht automatisch, dass man arm ist. Man besitzt also vielleicht bereits ein Handy, das man mitnimmt. Dies ist auch wichtig. Überleg dochmal, wozu du dein Handy brauchst. Dort hast du wichtige Informationen gespeichert, wie Handynummern. Du kannst damit deine Familie und Freunde kontaktieren, auch wenn sie vielleicht in einem anderen Land sind. Du kannst das Internet nutzen, um Kontakte zu halten oder Übersetzungsseiten zu nutzen.

Nun zu den Markenklamotten. Zum Glück kann man nicht zwingend an der Kleidung sehen, welchem sozialen Status eine Person angehört. Auch Menschen (unabhängig von der Herkunft) mit wenigen finanzellen Mitteln leisten sich vielleicht etwas, was ihnen wichtig ist. Dies kann eine teure Hose sein, weil einem die Marke wichtig ist, andere leisten sich Zigaretten, andere gehen gerne Essen usw. Dies hängt von den eigenen Prioritäten ab. Weiterhin haben Geflüchtete ja vorher nicht hinterm Mond gelebt und haben, wie wir auch, ein Bewusstsein für Mode. Wenn man also hier Bekleidungsgeld bekommt, darf (oder eine andere Art von finazieller Unterstützung), ist es doch jedem überlassen, wie man diese einsetzt. Es darf ja jeder selbst entscheiden, was er trägt und was ihm wichtig ist.

Kommentar von Treueste ,

"Noch" steht es keinem auf die Stirn geschrieben :-(

Hoffen wir, dass es nie eintreffen wird, obwohl es hier ja Oberkluge gibt, die auch so erkennen, dass es sich um Flüchtlinge handelt....

Kommentar von FriedaKroete ,

Ich hoffe sehr, dass es auch so bleibt...

Leider erschreckend, wie viel hier unreflektiert und unwissend von sich gegeben wird.

Kommentar von Kleckerfrau ,

Ich glaube hier bei uns leben so manche mehr hinter dem Mond als die Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten.

Kommentar von Treueste ,

Schade, FriedaKroete, dass es keine externen Sterne gibt. Von mir hättest Du einen.

Kommentar von Chris10021999 ,

Ist das Wort "Flüchtling" jetzt politisch unkorrekt, oder warum benutzt du das Wort "Geflüchtete"? :D

Kommentar von FriedaKroete ,

"Politisch unkorrekt" klingt immer gleich so groß...

Ich benutze den Begriff, weil ich ihn lieber mag. Ganz einfach. Ohne andere zu verurteilen.

Es gibt aber durchaus Menschen, die "Flüchtling" als Begriff kritisieren.

Antwort
von MonkeyKing, 416

Erst mal weisst du nicht, dass es Flüchtlinge sind. Zweitens gibt es keinen Grund, warum Flüchtlinge kein Geld haben sollten. Es wird ihnen ja nicht (grundsätzlich) alles an der Grenze abgenommen und falls doch können sie immer noch Bankkonten haben. 

Kommentar von PlueschTiger ,

Jedoch stellt sich dann die Frage ob jeder Flüchtling ausnahmslos dann alle Leistungen kostenlos, auf Kosten des Steuerzahlers bekommen sollte. Ich weiß das es ebenso schwer währe nun zu kontrollieren wer wo wie viel Geld hat wie es schon schwer ist die wahre Herkunft zu überprüfen, doch Fairer weise muss man sagen das es wie bei jedem Sozialhilfe Empfänger sein sollte, der betteln und sich vor Vater Staat Nackig machen muss, bevor er was bekommt. Zum Dank darf man wegen irgendwelcher Schlampereien der Behörden auch noch Gelder zurückzahlen.

Kommentar von MonkeyKing ,

Kenne mich da nicht im Detail aus aber ich denke dass jeder Flüchtling befragt wird ob er Geld hat und falls ja, wird er auch keine Leistungen bekommen. Lügen kann er natürlich aber dann ist er eben ein Betrüger.

Antwort
von OhneRelevanz, 418

Es gibt kein Gesetz, dass irgendjemand verbietet Markenklamotten und IPhone zu haben. Wie stellst du dir bitte bspw. Syrien oder den Irak vor? Glaubst du die leben da in der Steinzeit? Nein, natürlich kommst du da an die gleichen Sachen, wie wir hier - nur das bei uns kein Krieg herrscht.

Fernab davon kommt ein Teil dieser Klamotten auch von Spendern, auch diesen Leuten ist herzlich egal, was sie nun spenden, solange es sich eignet. Und das ist gut so.

Antwort
von Daria700, 176

Flüchtlinge bekommen Taschengeld vieleich da von?

Antwort
von Trudebasti, 418

Mal angenommen es sind Flüchtlinge, die haben Geld! Denn eine Flucht aus ihrem Heimatland war oder ist nicht günstig!

Da reden wir über paar Tausende pro Kopf und das meiste was ich schon gesehen habe "beruflich" sind Menschen mit Dr. Titel etc

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

nein studien haben ergeben dass ca. 2 von 3 flüchtlingen auf einem bildungsstand eines deutschen drittklässlers sind ohne dass das jetzt fies klingen soll die können schließlich auch nichts dafür wenn da krieg ist und die nicht zur schule gehen können

Kommentar von Treueste ,

..ohne dass es jetzt fies klingen soll..........................

Hast Du einen Link zu solch einer Studie?

Kommentar von VBHHerzog ,

ich denke das ist nur fake

Kommentar von PlueschTiger ,

Da brauchst du nur die Medien beobachten. Im Radio habe ich von einen fall gehört wo auch ein Ingenieur aus Syrien Arbeit Suchte, doch man konnte diesen "Fachmann", den Deutschland angeblich so dringend braucht nicht vermitteln, weil er die Anforderungen des Deutschen Ingenieurs oder Facharbeiter Status nicht erfüllen konnte.

Das heißt selbst mit Ingenieurs Titel ist er nicht pauschal Fachkundig genug um auch nur den Status eines gelernten Handwerkers zu bekommen, da die Anforderungen in Deutschland oder Europa weit höher sind. Das sind halt solche dinge welche die Politiker nur allzu sehr übersehen haben.

Kommentar von fxlove ,

Ohne jetzt eine Diskussion vom Zaun brechen zu wollen: Dass ein Großteil der aktuellen Kriegsflüchtlinge Akademiker oder hochqualifizierte und hochspezialisierte Arbeitskräfte sein sollen, ist ein Ammenmärchen. Das Gegenteil ist der Fall.

Kommentar von FriedaKroete ,

Wenn du so etwas schreibst, gehe ich davon aus, dass du dich auf Studien berufst? Auf welche?

Kommentar von fxlove ,

Auf welche Studie berufst du dich denn, wenn du so verbissen das Gegenteil behauptest. Ehrlich mal, ich diskutiere doch nicht im Internet mit Fremden über so einen Käse, ich selber hab ein absolut reines Gewissen, dass man mir sicher eines nie vorwerfen kann, nämlich Fremdenfeindlichkeit. Und wegen dem Beißreflex von Leuten wie dir, werde ich sicher nicht anfangen auf Eierschalen zu wandeln und jede Aussage 100 mal relativieren zu müssen. Damit auch ja jeder Spätzünder merkt, dass man eben nicht in der rechten Ecke steht.

Logik hilft übrigens auch, Nationen wie Syrien, Afghanistan oder der Iran waren auch vor dem Krieg nicht unbedingt die hochtechnologisiertesten und fortschrittlichsten Wirtschaftsmächte des Planeten, anhand dessen lässt sich schon ein erster Eindruck gewinnen, wie der Bildungsstand im Bevölkerungsquerschnitt aussieht. Du kannst dir allerdings sicher auch selber Statistiken über die Alphabetisierung der betroffenen Nationen seit 1990 ergoogeln. Auch das dürfte dir einen Anhaltspunkt geben.

Bevor du das nächste mal in der Gegend rumschnappst, weil du meinst einen Nazi entdeckt zu haben, überprüfst du deine eigenen Argumente.

Bloß weil man auch mal selber nachdenkt, ist man nicht ein fleißiger AfD Demonstrant. 

Kommentar von fxlove ,

2 sekunden google suche:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/fluechtlingskrise-viel...

http://www.zeit.de/2015/47/integration-fluechtlinge-schule-bildung-herausforderu...

http://www.welt.de/wirtschaft/article145745112/Jeder-sechste-Fluechtling-ging-au...

Das ist ne Tatsache und kein Angriff auf Flüchtlinge. Wie soll man denn bitte vernünftig integrieren, wenn Leute wie du lieber die Augen vor diesen Tatsachen verschließen, weil sie Angst haben solch eine Aussage könnte als fremdenfeindlich ankommen?

Kommentar von Ruehrstab ,

Wie könnte man Leute wie dich integrieren? Die meisten Attacken auf die angeblich mangelnde Bildung von Flüchtlingen stammen hier übrigens von Leuten mit erkennbar schlechter bis übler Bildung.

Kommentar von fxlove ,

Ich glaube du verstehst nicht, was der Gedanke war. Dein Vokabular wie "Attacken" verdeutlicht allerdings auch, dass dir die Aufgeschlossenheit fehlt, um das Thema nüchtern zu betrachten.

Es geht um die Behauptung, ein Großteil hätte einen Hochschulabschluss, die Realität sagt, der Durchschnitt des Bildungsgrades ist niedriger als in Deutschland. Nicht dumm. Nicht ungebildet. Sondern einfach nicht auf dem gleichen Schnitt.

Wenn dir diese Tatsache zu hart ist, musst du wohl weiter pauschalisieren und mich in eine deiner kleinen, engen Schubladen stecken.

PS Ich schätze du warst dann auch bereits in Sprach-Cafés oder in Flüchtlingsunterkünften um zu helfen, wie meine Freundin und ich bspw.

Hoffentlich habe ich deine Schublade jetzt nicht beschädigt.

Kommentar von Ruehrstab ,

So viele Wörter, um meine Motivation, Haltung und meine Lebensumstände zu erkunden ... :)

Aber Manchen geht es wohl nicht um die Sache, sondern um die Person.

Kommentar von FriedaKroete ,

Es tut mir leid, wenn du dich durch die Frage nach einer Studie angegriffen fühlst. Wenn du dich dadurch in irgendeine Ecke gedrängt gefühlt hast, war das sicherlich nicht meine Absicht.

Das Integration Arbeit für alle Seiten ist, ist durchaus klar. Diese wird weder durch eine geblümte Ansicht, noch durch Verallgemeinerungen erreicht.

Und ich denke, dass Beleidigungen hier nichts zu suchen haben. Ich habe dich nicht beleidigt und hoffe, dass du deine mir gegenüber überdenkst.

Kommentar von fxlove ,

Ich habe sie überdacht und will mich bei dir entschuldigen. Es ist mir nur wirklich zuwider, in diese Ecke gestellt zu werden und deine Wortwahl hat für mich eben das impliziert.

Wenn ich das falsch aufgenommen habe, dann bitte ich um Verzeihung. 

Kommentar von FriedaKroete ,

Völlig in Ordnung. Mir persönlich ist es wichtig, dass Aussagen, die schnell zu Verallgemeinerungen führen (in alle Richtungen) durchdacht werden sollten. Es ist niemandem geholfen, wenn Dinge in den Raum gestellt werden, weil man sie irgendwo aufgeschnappt hat. Meinungen werden nunmal leider viel zu schnell übernommen. Meine Frage sollte also lediglich ausdrücken, dass es wichtig ist, sich zu informieren. Und ich denke, dass wir das beide so sehen.

Kommentar von fxlove ,

Volle Zustimmung.

Kommentar von MonkeyKing ,

Diese "Studie" ist quatsch, die gibt es nicht. Oder hast du einen Link? Andererseits ist es auch falsch, dass die Flüchtlinge alle hochqualifiziert sind.

Kommentar von TopRatgeberNR1 ,

haben*

Kommentar von Trudebasti ,

Vorallem Studien sind im Endeffekt Werte...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community