Flüchtlinge aus wahren Krisenländern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt eine Liste der Bundesregierung, auf der angeblich alle "sicheren Herkunftsländer" vermerkt sind. Allerdings will die Bundesregierung da so wenig wie möglich drauf stehen haben und deshalb sind nicht alle Länder, die da nicht drauf stehen auch gleich sicher.

In Serbien (aber auch in anderen osteuropäischen Ländern) werden zum Beispiel Sinti und Roma ausgegrenzt und leben in Ghettos. Ihre Kinder dürfen nicht zur Schule gehen und sie haben keine Perspektive. Diese Ghettos sind so primitiv, dass die Leute Gefahr laufen, im Winter zu erfrieren. Sie leben dort wie Ausgestoßene und werden von der Gesellschaft nicht akzeptiert.

Sowas kommt politischer Verfolgung gleich und hat ebenso Anrecht auf Asyl, auch wenn die Bundesregierung das anders sieht und immer von einem "sicheren Herkunftsland" redet, was es definitiv nicht ist. Nicht für alle. Und Sinti und Roma stellen vielerorts nun wirklich keine Minderheit dar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minilexikon
30.11.2015, 13:12

Ich muss mich korrigieren: Natürlich sollen so viele wie möglich als sicher erklärt werden, damit von von dort her stammenden Immigranten gestellte Asylanträge im Schnellverfahren abgelehnt werden können.

0

Es gibt auch natürlich die Flüchtlinge die angeben, dass sie aus Syrien/Iraq sind aber in der Tat sind sie nicht, das wird leider nicht gut überprüft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier die zuverlässigsten Daten dazu:

https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/statistik-anlage-teil-4-aktuelle-zahlen-zu-asyl.pdf?__blob=publicationFile

Das sind zwar nur die die einen Antrag gestellt haben aber sollte dennoch einen guten Einblick geben. Auf Seite 8 findest du eine Aufstellung über die Herkunftsländer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?