Frage von KnieselWiesel, 99

Flüchtlinge aufnehmen ist das lukrativ?

Meine Kollegin hat erzählt das bei ihm im Haus , in einer 1 Zimmerwohnung eine Wohnung an Flüchtlinge vermietet ist 2 Personen. Und das der Vermieter 2,500 € erhält, für alles Strom , Heizung usw ..wie gesagt ich kann mir das nicht vorstellen, weil die mieten echt sehr klein sind in unsere Region. Ich denke mal das das Sozialamt auch nur wie bei Hartz4 Empfängern zahlt..

Antwort
von Maity, 37

Das kommt auf den Status an. Wenn Asyl anerkannt wurde, läuft das identisch mit Hartz IV, selbe Anträge, selbe Obergrenzen, und man muss selber suchen. Das ganze läuft normal über den Jobcenter. 

Während des Verfahrens mag das anders sein. Wenn man Pech hat, wohnt man im Zelt. Deshalb bezweifele ich auch die hohe Zahl.

Antwort
von DerTroll, 39

Das ist schwer zu sagen, weil das jede Gemeinde anders regelt. Klar ist, die Flüchtlinge müssen untergebracht werden. Über die nötigen Sozialwohnungen verfügt nicht jeder Ort und dann muß man Anreize schaffen, daß der ein oder andere Vermieter bereit ist, Flüchtlingen eine Wohnung zu geben. Und HarzIV und die Flüchtlingspolitik sind zwei getrennte Dinge. HarzIV-Empfänger müssen sich selber um eine Wohnung kümmern, die vom Preis her angemessen ist. Flüchtlinge müssen hingegen untergebracht werden. Das heißt, der Vermieter leistet dem Staat ja auch einen Dienst, wenn er denen Wohnungen anbietet. Daher kann es schon sein, daß dies etwas stärker vergütet wird als wenn er es privat vermietet.

Antwort
von Ontario, 16

Da darf ich auf eine Sendung vom 22.02.2016 im TV aufmerksam machen. In Berlin hat sich inzwischen eine Art Wohnungsvermittlungsmafia entwickelt. Überweigend von Lybiern betrieben. Da wird als Beispiel einer syrischen Familie, aus 4 Mitgliedern bestehend, 2 Zimmer angeboten. Preis pro Kopf und Tag je Person 50.--€. D. h. 200.--€ pro Tag an Miete, ergibt die stolze Summe von 6000.--€ Mieteinnahme im Monat für den Vermieter. Überprüft wird von den Ämtern nichts. Es gibt einen Bedarfsschein für die Flüchtlinge. Haben die eine Unterkunft gefunden, wird vom Amt bezahlt, auch diese 6000.--€. Verstehen mag das wer will, warum so mit unseren Steuergeldern umgegangen wird. Bei uns in der Stadt haben 2 ehemalige Hotels ihren Betrieb eingestellt und alle Räumlichkeiten an Flüchtlinge vermietet. Wäre das nicht lukrativer, als den Hotelbetrieb aufrecht zu erhalten, würden die Besitzer nicht diese Art der Geldvermehrung den Vorzug einräumen. Ohne Arbeit eben ordentlich Miete kassieren. Hier ist ein Markt für Mietwucher in kurzer Zeit entstanden, der von amtswegen hingenommen wird, damit sich die Warteschlangen verkürzen. Findige Immobilienbesitzer nutzen diese einmalige Chance der wunderbaren Geldvermehrung . Deshalb kann es durchaus sein, dass der von dir geschilderte Fall durchaus zutrifft. Freilich muss ein solcher Vermieter, wenn sich die Lage etwas entspannt hat, mit einer Anzeige wegen Mietwuchers rechnen. Solche Verfahren dauern sehr lange und in der Zwischenzeit wird eben ordentlich kassiert.

Kommentar von aurata ,

Du solltest nicht alles glauben. Das sind Märchen und Stimmungsmache!

Es werden nur die Höchstsätze der jeweiligen Kommune von Sozialämter oder Arge gezahlt.

p.s. der Pfeil runter ist von mir.


Antwort
von ManuViernheim, 28

Vielleicht hat der Kollege etwas falsch verstanden.

Es sollte vielleicht heißen: 2 Mal je 500 Euro Miete warm mit Wasser und Strom.

Antwort
von Mignon2, 38

Das ist mit Sicherheit keine Monatsmiete.

Antwort
von EinDekadenNoobs, 51

nein, man bekommt mehr als normale miete

dafür wohnen aber auch mehr personen in deiner wohnung und du kannst sie danach wegwerfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community