Frage von Fruchtsaft98, 65

Flüchtlinge abschieben oder aufnehmen (Ich hab eine klare Meinung, will aber wissen wie die Community das sieht) :-) ?

Antwort
von SixFeedUnder, 46

Flüchtlinge aus Kriegsgebieten vorübergehend aufnehmen.

Wirtschaftsflüchtlinge nach Hause schicken.

Und vor allem im Kriegsland mal effektiv etwas für den Frieden tun, und nicht nur paar Bomben abschmeissen am Vormittag und zum Nachmittagskaffee Geschäfte mit den Kriegstreibern machen gefolgt von Abends, wo dann die Welt entsetzt über die Brutalität und die abgeschnittenen Köpfe ist.

Mfg.
SixFeedUnder

Antwort
von nicinini, 52

Deutschland lebt von Immigranten. Ansonsten müssten wir ja selber Kinder produzieren, ne da haben wir ja gar keine zeit zu.

Antwort
von amike, 56
alle aufnehmen!

Wer den beschwerlichen Weg bis zu uns geschafft hat, der sollte auch aufgenommen und untergebracht werden. Wir können viel mehr Flüchtlinge verkraften, als viele Menschen denken. Das bringt unsere Wirtschaft wieder in Schwung.Im Endeffekt werden wir davon profitieren!

Kommentar von Sarastro52 ,

Das sind Wunschträume. In Afghanistan sind z. B. 60 % Analphabeten. Dänische und Schweizer Untersuichungen zeigen, dass 70 bis 90 % der Asylanten noch in 10 Jahren arbeitslos sind und von Stütze leben. Unser Sozialsystem wird zusammenbrechen.

Antwort
von SiViHa72, 58
alle aufnehmen!

man könnte sagen, Wirtschaftflüchtline wieder zurück, aberw ie oft gingen denn Menschen von Europa in eine "bessere Welt"?

Im Fernsehen gibts sogar Serien zu Auswandern. Kann man da nicht auch sagen: Wirtschaftsflüchtling? Nen nein, das ist natürlich was anderes (sieht ja auch besser aus zur bespaßung der Massen).

Und so komme ich zu dem Schluss: aufnehmen. Nicht nur in BRD sondern alle Länder.

Kommentar von kayo1548 ,

"aberw ie oft gingen denn Menschen von Europa in eine "bessere Welt"? "

Früher war das was anderes;  wenn du heute da auswandern willst stehst du da oft vor einer großen Hürde.

Bei Wirtschaftsflüchtlingen ist halt das Problem: willst du jedem Wohlstand bieten? Kannst du das überhaupt? Wie willst du wirklich jedem der herkommt Job und co bieten, auch dann wenn die Person vllt gar nicht qualifiziert ist und der Arbeitsmarkt überfüllt ist?

Das heißt nicht, dass die Beweggründe eines Wirtschaftsflüchtlings nicht nachvollziehbar sind, aber jedem kann man da einfach nicht helfen.

Kommentar von Sarastro52 ,

Der Unterschied: Bei Auswanderung nach USA gab es keinen Cent Unterstützung, Sozialhilfe, Hartz 4, Krankenversicherung etc.

Kommentar von abflussreiniger ,

die antwort, dass ma. wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen soll ist dämlich. Auf der welt gibt es 1 Milliarde hungernde und man kann einfach nicht jedem helfen. es gibt so viele hilfsbedürftige menschen, bei denen das geld besser aufgehoben ist. Außerdem schaden sie sich selbst damif. wenn z.b ein kosovare nach deutschland kommt schadet er der wirtschaft seines landes und der bildung seiner kinder. er selber wird nie arbeiten.

Antwort
von MonaxD, 65
alle aufnehmen!

Meiner Meinung nach sollten wir die Flüchtlinge auf jedenfall aufnehmen, da sie in Lebensgefahr schweben. Doch ich finde auch, dass andere Länder auch Flüchtlinge aufnehmen sollte

Kommentar von Sarastro52 ,

Nur der kleinere Teil schwebt in Lebensgefahr. Die meisten, ca. 70 %, sind junge, gesunde, starke Männer, die glauben, dass im Land von Mutti Merkel  ein Job, ein Auto und eine Frau auf sie warten. Sie kommen aus Ländern ohne Krieg wie z. B. Kosovo, Albanien, Pakistan oder aus Teilen Syriens, wo es keinen Krieg gibt. Manche kommen mit gefälschten syrischen Pässen. Ist leider so.

Kommentar von MonaxD ,

Sorry wenn ich Ihnen das jetzt so ins Gesicht sage. Das sind pure Vorurteile die Sie wahrscheinlich irgendwo auf einer Internetseite gelesen hast. Ich, persönlich, arbeite mit Flüchtlingen zusammen und habe schon einiges dadurch erlebt. Manche haben Familienmitglieder verloren, wieder andere haben Gliedmaßen verloren oder sind vollkommen traumatisiert. Natürlich haben Sie Recht, wenn es darum geht das manche hierher kommen damit sie ein finanziell sicheres Polster haben, aber das sind prozentuell so wenige, dass wir das nicht auf die Allgemeinheit ausbreiten können. Denn solche Leute gibt es auch schon seit Jahren in Deutschland. Ich rede von den Menschen die Hartz IV empfangen obwohl sie leicht einen Job finden könnten und die schmeißen wir ja auch nicht einfach aus dem Land. Sie müssen sich mal vorstellen, wie es ist in seinem Heimatland einfach seine Familie hinterlassen die wahrscheinlich auch noch Monate oder Jahre dafür gearbeitet haben um einen oder zwei Familienmitglieder nach Europa zu schicken. Und diese Menschen die Monate lang gebraucht haben um nach Deutschland zu kommen, dann so zu empfangen ist sehr traurig. Verletzen Sie sich einfach mal in die Lage der Asylanten und denken noch mal über Ihre Aussage aus. Bei dem Thema bin ich tatsächlich sehr empfindlich.

Liebe Grüße Mona 

Antwort
von Xhelalala, 48

Aufnehmen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community