Frage von EsaSch46, 92

Flüchtlinge - ja oder nein?

Was haltet ihr von dem momentanen politischen Problem? Ich selber bin und war gegen die Flüchtlinge. Also im allgemeinen nicht gegen diese selbst.. Aber mir war das Problem bekannt das wir damit haben werden (siehe Paris)...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hertajess, 47

Wusstest Du dass diese Drogenabhängigen seit vier Jahren täglich in Syrien so viele Menschen ermorden wie jetzt in Paris starben? Nein? Hättest Du es gewusst wärest Du nie auf den Gedanken gekommen dass jetzt ausgerechnet wir angegriffen werden. 

Die Frage ist doch daraus folgernd: 

Warum in aller Welt unternimmt die internationale Gemeinschaft Nichts, absolut Nichts um diesen Terror da vor Ort zu beenden? 

Dann hätten wir weniger Flüchtlinge. 

Warum hat die internationale Gemeinschaft statt dessen in diesem Jahr ihre Hilfen für Flüchtlinge die sich z.B. in Lybien in überfüllten Lagern - dafür war Geld da diese zu errichten - um 30% gesenkt sodass die bereits unterhalb jeden Existenzminimums dort um ihr Überleben Kämpfenden keine andere Alternative sahen als sich auf den Weg zu machen?

Warum entlässt De Maizeire seinen Staatssekretär nachdem er nicht bereit ist von seiner berechtigten Mindestforderung bezüglich Neueinstellungen zur Bearbeitung von Asylverfahren abzulassen?

Warum werden immer mehr Stellen bei der Polizei gestrichen weil es den Ländern und Kommunen an Geld fehlt während Schäuble von seiner angeblichen Schwarzen Null im Bundeshaushalt schwärmt und sich dafür auch noch von Hirnlosigkeit feiern lässt?

Warum muss in Afghanistan seit 30 Jahren Krieg sein?

Warum verkaufen wir ausgerechnet an Saudi-Arabien Waffen im Wert von zwei Milliarden Euro., jenem Staat aus dessen Herrscherhaus Osama bin Laden stammte, aus dessen Staat 14 der für 09.11. Verantwortlichen stammen, der nicht einen einzigen Flüchtling aufnehmen will? 

Doch. In diesem Sinne bin ich gegen Flüchtlinge. Da wir aber ständig Menschenverachter wählen müssen und sollten wir auch bereit sein die Konsequenzen zu tragen. 

Antwort
von Rockige, 92

Glaub mir mal, das "Problem" hätten wir auch wenn wir keine Flüchtlinge aufnehmen würden.

Der eine oder andere, als Tourist getarnte  Heini reicht schon aus...

Kommentar von EsaSch46 ,

Du hast vollkommen recht. Aber so haben wir noch mehr heinis, oder nicht?

Kommentar von Rockige ,

Wieso? Nein, das eine muss das andere nicht zwangsläufig beinhalten. Was wäre deine Lösung? Etwa a la DDR oder Nord Korea die Grenzen dermaßen abdichten das niemand unbeobachtet rein kommt und keiner raus kommt?

Kommentar von EsaSch46 ,

Für mich gibt es dahingehend keine andere Lösung, als alle Flüchtlinge aufzunehmen. Dennoch sind bei meinem Heimatort fast alle dagegen. Mir selber gibt es eben zu nachdenken..

Kommentar von Rockige ,

Klar, das ist der Herdentrieb. Wenn "alle" dagegen sind fängt der eine oder andere eben auch an dahin zu tendieren.

Auf dem Dorf ist die Denkweise teils zusätzlich anders als in der Stadt

Kommentar von EsaSch46 ,

Das ist ja mein Hauptproblem. Gerade bei mir im Dorf ist das ein Problem.

Es is schier unmöglich (wenn man einer anderen Meinung ist) mit den Menschen darüber zu reden..

Antwort
von MrRomanticGuy, 7

Eines Deiner Lieblingsthemen ist Philosophie und Du bist gegen Flüchtlinge? ^^

Flüchtlinge und Terror: Es sterben mehr Menschen durch Kühe als durch islamistische Terroristen in Deutschland und Co. Flüchtlinge haben nix mit Terroristen zu tun. Das Terroristen aber versuchen sich unter Flüchtlingen zu verstecken ist aber zu erwarten bei deren Moral und es wäre dumm von denen es nicht zu tun.

Du hast was gegen Leute die vor Krieg und Elend fliehen? Mit welchem Recht geht es eigentlich uns Deutschen und Ösis so gut nachdem was wir in 2 Weltkriegen angerichtet haben? Nicht zu vergessen die ganzen Ausbeutungen etc. oder glaubst Du wirklich Industrienationen wie wir sind so reich geworden wegen Rohstoffen?

Antwort
von Evileul, 68

Die meisten der Täter waren staatsbürger der Eu und keine Flüchtlinge und genau das war das ziel vom anschlag zweifel an den Flüchtlingen.

Antwort
von veniam, 69

Das in Paris waren keine Flüchtlinge XD (absurd). Es waren Franzosen (oder Europäer aus umliegenden Ländern), die mit ihrer Wirtschaftlichen Lage oder ähnlichem nicht umbedingt zufrieden waren und dadurch Hass auf die Gesellschaft entwickelt haben. Der Aufruf zu Anschlägen durch den IS war dann für sie eben ein guter Vorwand sich endlich zu wehren. Im Übrigen bin ich gegen garkeine Flüchtlinge, jedoch denke ich, dass im Moment Kriegsflüchtlingen Vortritt gelassen werden sollte. Viel schlimmer als Flüchtlinge sind diejenigen, die radikal dagegen sind und sogar wagen für ihre Ziele Gewalt zu nutzen und dann mit so Argumenten ankommen wie: Flüchtlinge sind gefährlich!

Kommentar von EsaSch46 ,

Auch da stimme ich zu.

Ich würde ja auch nie behaupten, dass Flüchtlinge gefährlich sind. Nur ich merke, wie sich das auf die Gesellschaft auswirkt und diese zum negativen verändert. Ich spreche aber davon in der Art, weil ich in Österreich wohne und man merkt hier schnell, wo mehr menschen oder weniger Menschen sind und wie alle auf Flüchtlinge reagieren. Leider..

Antwort
von Micromanson, 68

Diese Attentäter hassen unser Leben bzw. unseren westlichen Lebensstil. Ich glaube nicht, dass Flüchtlinge zu uns kommen wenn sie uns hassen würden. Deine Logik hängt also gewaltig.
Diese Menschen haben starke Probleme in ihrem Land, die wir größtenteils sogar verursacht haben, und suchen deswegen Schutz bei uns. Was nebenbei das mindeste ist bei dem, was wir denen an Problemen gemacht haben.

Kommentar von EsaSch46 ,

Ich glaube du verstehst das falsch. Meine Logik hängt nicht. Ich habe nicht behauptet das Flüchtlinge Terroristen sind oder sonst was. Ich würde auch froh sein aufgenommen zu werden, obwohl deren Lage unvorstellbar ist.

Ich meine nur, dass sich mit den Flüchtlichen andere Probleme ebenfalls offenbaren. Daher habe ich das mit Paris geschrieben. Dass dies keine Flüchtlinge sind ist mir bewusst.

Kommentar von Plovv ,

So naiv, glaubst du das nur gute hier rein sind? Glaubst du die ISS lässt sich diese optimale Möglichkeit entgegen hier "Soldaten" einzuschleusen? Flüchtlinge ja aber alle hier unkontrolliert einreisen zu lassen ist schlicht Verantwortungslos.

Kommentar von Micromanson ,

Die Diskussion ging hier aber nicht um Grenzkontrollen, und ob das verantwortungslos ist oder nicht habe ich nie kommentiert.

Kommentar von Micromanson ,

Außerdem frage ich mich was die Internationale Raumstation (ISS) damit zutun haben soll...

Antwort
von Plovv, 34

Warum reden auf einmal alle über Paris sowas wie in Paris passiert jeden Tag irgendwo nur das die Medien nicht drüber berichten.

Antwort
von kezeb, 23

Ja,ich bin für Flüchtlinge!! Sie flüchten nich einfach aus Lust und Laune sondern sie haben momentan Krieg in ihrer Heimat! Glaub mir keiner wirklich keiner flieht freiwillig ohne irgendeinen Grund aus der Heimat! Jeder Mensch hat das Recht  auf ein sicheres und freies Leben!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten