Frage von IceQUADLEGION,

Fluchtwege Treppenhaus/Mietshaus

Hi,

vielleicht könnt ihr mir weiter helfen da ich im Netz nicht richtig fündig werde. Nützlich für mich wären nicht nur eure Antworten die trotzdem sehr helfen aber am besten wären Rechtliche richtlinien zur Vorlage beim Vermieter. Nun zum problem bei uns im Mehrfamilien-Mietshaus.

Auf jeder Etage gibt es drei Wohnungen. Wir wohnen mit unseren netten nachbarn;) im Dachgeschoss wo es nur zwei mietpartein gibt, also uns und de netten Nachbarn. Der Treppenaufgang im Gesamten Haus ist ca. 140cm. Dort wo unsere Wohnungstüren sind, sind die Maße wie folgt: Breite 170cm + Länge 280cm.

Wir haben vom Vermieter ein Komplettes Verbot von Aufstellen von Schuhschränken oder anderen ähnlichen dingen bekommen. Mit der begründung es darf nichts im treppenhaus stehen das sie sonst mit dem Zuständigem Amt ärger bekommen würde das in der nächsten woche die Abnahme macht und sie schon in einem anderen Objekt probleme hatten mit den Schuhschränken so das sie strafen zahlen mussten. Wo unsere Schuhschränke noch standen, bin ich der Meinung das für mindestens zwei leute nebeneinander platz wäre für eine Flucht vor Feuer oder anderem.

Meine Frage gibt es ein Mindestmaß für Fluchtwege in Mietshäusern?(Wenn ja?Link oder anderes?)

Ich danke für eure Hilfe denn ich weiß nicht mehr weiter

Antwort von wunhtx,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hier geht es nicht darum, wie groß das Treppenhaus ist, sondern dass jeder Gegenstand im Treppenhaus bei einer Flucht dazu führen kann, dass jemand stolpert oder unbeabsichtigt - z.B. bei Rauch im Treppenhaus - an einen Gegenstand läuft, sich verletzt und letztlich sogar im Treppenhaus zu Schaden kommt.

In den einzelnen Etagen sind Schuhschränke, Blumenaragements, Abstelltruhe auch ein Hindernis bei einem Umzug.

Der VM hat das Recht, - mit Ausnahme der Fussmatten - andere Gegenstände im Treppenhaus zu verbieten.

Dem Mieter ist es gestattet, dass ein Kinderwagen aufgestellt wird, unter der Treppe beim Hauseingang oder beim Hauseingang, wenn es dessen Breite zulässt.

Also Schuhschrank in der eigenen Wohnung aufstellen, die Schuhe können auch dort auslüften.

Gesetzlich ist dies im Mietrecht nicht geregelt.

Antwort von fishhus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Auch wenn das Treppenhaus 5 m.breit wäre- haben Schuhschränke e.t.z. nichts im Treppenhaus verloren. Das muss auch nicht im Mietvertag festgehalten werden- denn das Treppenhaus gehört nicht zum Mietvertrag.

Und ausserdem ist das abstellen irgendwelcher Sachen im Treppenhaus- egal in welcher Etage Feuerpolizeilich verboten. Ein Vermieter ???

Antwort von guterwolf,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es ist vollkommen egal ob das Treppenhaus 1,60 m oder größer ist.

Frage: hast du das Treppenhaus mitgemietet? Nein! Also hast du das Treppenhaus nicht zu nutzen um einen Schuhschrank oder ähnliches aufzustellen.

Der gehört in deine Wohnung und nicht in den allgemeinen Hausflur.

Dein Vermieter kann dir also mit Recht verbieten private Schränke in seinem Treppenhaus aufzustellen.

Kommentar von IceQUADLEGION,

Ja aber muss dies nicht mit einer zusätzlichen vereinbarung im Mietvetrag festgehalten werden????

Kommentar von IceQUADLEGION,

Ja aber muss dies nicht mit einer zusätzlichen vereinbarung im Mietvetrag festgehalten werden????

Kommentar von guterwolf,

wieso denn?

Du mietest eine Wohnung, evtl. einen Keller, eine Garage - das kannst du nutzen, aber keinen Treppenhausaufgang.

Dazu muss auch nicht im MV stehen: keine Nutzung des Treppenhauses...

Antwort von chicaBlue,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Vermieter hat recht. Frag mal einen Feuerwehrmann. Oder google unter Fluchtweg Breite Treppenhaus

Antwort von marilda,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich würdebefolgen, was der Vermieter sagt. Es ist gesetzlich Verboten...

Kommentar von IceQUADLEGION,

Ja aber laut gesetz: "Die lichte Breite eines jeden Teiles von Rettungswegen muss mindestens 1,20 m betragen." Dies würde bedeuten das bei unserem Maß von 170cm ein Schuhschrank von einer Tiefe von 50cm kein Problem darstellt oder sehe ich das Falsch???

Kommentar von guterwolf,

das siehst du tatsächlich falsch, du hast das Treppenhaus nicht gemietet, nur deine Wohnung!

Antwort von DoktorRoth,

ich habe einmal eine andere Frage zum Fluchtweg: darf mein Vermieter mir aufgrund eines fehlenden zweiten Fluchtweges kündigen? Die hörten sich an, als ginge das überhaupt nicht anders, als hätte ich gar keine andere Wahl als auszuziehen, da die Stadt neuerdings angeblich eine neue Brandschutzordnung herausgegeben hätte, und dem zu Folge, direkt unterm Dach in der dritten Etage mir lediglich einem einzigen Fluchtweg (Treppenhaus) laut dieser Stadtverordnung keiner mehr wohnen dürfe, als Ersatz bieten sie mir eine uralte Wohnung, ca. 2.KM entfernt in der Innenstadt an welche von außen schon bereits ausschaut als seien die Fenster nicht isoliert und das Gebäude im 18 Jahrhundert errichtet worden, von außen jedenfalls. Abgesehen von dem ganzen Umzugsstress und Umzugskosten nun meine Frage: Darf mein Vermieter mich demnach aufgrund einer neuen Verordnung einfach so kündigen?

Hoffe hier weiß jemand genauer Bescheid, im Internet finde ich dazu leider keinen Gesetzestext welcher diese Situation beschreibt.

Kommentar von DoktorRoth,

kann der Admin dieses Antwort bitte entfernen?, weiß noch nicht wie das hier geht? ich habe direkt danach einen eigenen Thread aufgemacht mit demselben Text als Frage

Danke :)

Antwort von Madgo,

Hey Hallo! Ich stehe vor einem ähnlichem Problem, jedoch wir in meinem Fall von anderen Mietern das Treppenhaus von 140cm auf ca 50-60cm eingeengt und der VM bleibt untätig. Antworten sind bis jetzt schon recht hilfreich, allerdings wäre ein Gerichtsurteil oder eine Paragraphenangabe sehr sehr hilfreich, denn mit einem "der hat gesagt" kann man leider nix bewirken.

Antwort von Madgo,

Hey Hallo! Ich stehe vor einem ähnlichem Problem, jedoch wir in meinem Fall von anderen Mietern das Treppenhaus von 140cm auf ca 50-60cm eingeengt und der VM bleibt untätig. Antworten sind bis jetzt schon recht hilfreich, allerdings wäre ein Gerichtsurteil oder eine Paragraphenangabe sehr sehr hilfreich, denn mit einem "der hat gesagt" kann man leider nix bewirken.

Antwort von Volker13,

Um diese Frage tatsächlich beantworten zu können, müsste man wissen, wieviele Personen in dem Haus wohnen. Um vorab Rückschlüsse ziehen zu können, müsste man auch wissen wieviele Etagen das Haus hat.

Grundsätzlich gilt aber, bis zu 30 Personen muss die fluchtwegbreite 1,30m betragen. Bei mehr als 30 Personen 1,60 m.

Kommentar von IceQUADLEGION,

30 Personen im ganzen haus verteilt auf 4 Etagen

Kommentar von IceQUADLEGION,

sorry 22 Leute auf 4 etagen

Kommentar von guterwolf,

es ist vollkommen egal wieviel Leute im Haus wohnen.

Treppenhäuser werden nicht vermietet, ergo kann kein Mieter Anspruch erheben und irgendwelche privaten Schränke etc. dort aufstellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community